Alle wieder zusammen. Jervis Familie, Freunde und Mitarbeiter treffen sich beim Pärnu Music Festival / Diena

Das Pärnu Music Festival findet zum zwölften Mal statt. In diesem Sommer treffen sich alle Mitglieder der Jervi-Familie wieder in ihrem Lieblingsferienort in Estland – Neme Jervi wird nach dreijähriger Abwesenheit zum Festival zurückkehren. Am 13. Juli wird er das Tallinn Chamber Orchestra beim Eröffnungskonzert des Festivals im Konzertsaal von Pärnu dirigieren. Es wird Musik von Carl Stamic, Christoph Willibald Gluck, Antonin Dvořák und Wolfgang Amadeus Mozart geben.

Wie immer werden die Konzerte in Pärnu von den Söhnen von Nēme Jervi – Pāvo und Kristjans Jervi – geleitet. Am 16., 17., 21. und 22. Juli wird Pāvo Jervi in ​​vier Konzerten des Estnischen Festivalorchesters (in dieser gemeinsamen Aufführung sorgfältig ausgewählte Musiker aus europäischen Orchestern und die besten estnischen Instrumentalisten) am Pult stehen, während am 15. Juli Kristjans Jervi wird das selbst geschaffene Baltic Maritime Philharmonic Orchestra im Programm dirigieren Nordisches Amazoniendie dem 85. Geburtstag des amerikanischen Komponisten Philip Glass gewidmet sein wird.

“In dieser Zeit, in der uns allen bewusst ist, wie zerbrechlich die Unabhängigkeit ist, scheint es wichtiger denn je, mit Familie und Freunden nach Pärnu zurückzukehren und aufzutreten, um Solidarität mit dem ukrainischen Volk zu zeigen”, betont Festival-Initiator Paavo Jervi. Unter den Gastsolisten werden seine Freunde und Mitarbeiter sein. Am 16. Juli spielt der deutsche Hornist Stefan Dohr gemeinsam mit dem Estnischen Festivalorchester und Paavo Jervi das Zweite Hornkonzert von Richard Strauss, am 17. Juli interpretiert der amerikanische Geiger Joshua Bell das Violinkonzert von Max Bruch. Zum ersten Mal in Pärnu wird der britische Pianist und Organist Wayne Marshall am Ende des Festivals am 22. Juli George Gershwins Klavierkonzert in F-Dur spielen.

siehe auch  Niall Horan und Lewis Capaldi erfreuen das Dubliner Publikum mit einer Straßenmusik-Session in der Grafton Street

Eine der wichtigsten Initiativen des Festivals sind die Meisterkurse der Jervi Conducting Academy, die in diesem Jahr von Nēme, Pāvo und Kristjans Jervi gemeinsam mit dem Pädagogen Leonidas Grin geleitet werden. Die zukünftigen Dirigenten stehen am Spieltisch des Baltic Sea Philharmonic Orchestra und des Yervi Academy Youth Symphony Orchestra (die jungen Dirigenten und ihre Lehrer sind am 12. Juli in Tallinn sowie am 14. und 20. Juli in Pärnu zu hören).

Besondere Aufmerksamkeit widmet das Festival der estnischen Musik und den estnischen Musikern – am 20. Juli findet die Uraufführung des Tripelkonzerts für zwei Flöten und Fagott der Komponistin Mari Vihmandas statt. Eine der Solisten wird die Flötistin Mārika Jervi, Tochter von Nēme Jervi (am 8. Juli, zusammen mit dem von ihr gegründeten Ensemble aus achtzehn Flöten sein Nach Einbruch der Dunkelheit Marika Jervi wird in der Großen Gilde in Riga auftreten). Am 21. Juli sind die Geigerin Trina Rubel und der Cellist Marcel Johannes Keats in der Aufführung des Doppelkonzerts von Johannes Brahms zusammen mit dem Estnischen Festivalorchester zu hören. Am 18. Juli spielt der herausragende deutsche Geiger und langjährige Konzertmeister des Estnischen Festivalorchesters, Florian Donderer, gemeinsam mit den jungen estnischen Musikern Hans Kristians Āvik, Roberta Traxmans und Katarina Maria Keats Antonio Vivaldi Jahreszeiten.

Zuhörer, die nicht nach Pärnu kommen können, können die Konzerte aus der Ferne genießen: Sie werden kostenlos live auf der Festival-Website gezeigt (parnumusicfestival.tv).

Tickets für Konzerte können online gekauft werden Ticketverteilung.

Information: parnumusicfestival.ee

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.