Andrew Fletcher von Depeche Mode ist gestorben

„Wir sind schockiert und voller Trauer über den frühen Tod unseres lieben Freundes, Familienmitglieds und Kollegen Andy ‚Fletch‘ Fletcher“, teilte die Band auf Twitter mit.

„’Fletch’ hatte ein echtes goldenes Herz und war immer da, wenn man Unterstützung, lebhafte Gespräche, viel Spaß oder ein kühles Bier brauchte. Wir bitten Sie, in dieser schwierigen Zeit an seine Familie zu denken und ihre Privatsphäre zu respektieren“, sagt Depeche Mode.

Fletcher wurde 1961 in Nottingham geboren und zog nach Basildon, wo er Ende der 1970er Jahre gemeinsam mit Martin Gor und Vince Clark Composition Of Sound gründete.

Nach dem Empfang des Sängers David Gahan änderten sie ihren Namen in Depeche Mode und das Quartett wurde durch Hits wie New Life oder Just Can’t Get Enough berühmt.

Nach dem Weggang von Clark, der Yazoo und dann Erasure gründete, wurde Gore der Hauptkomponist, und die Band erlebte in den späten 1980er und 1990er Jahren mit Personal Jesus, Enjoy The Silence und I Feel You große internationale Erfolge.

2020 wurde die Band in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

Sie werden nie wieder vollständig sein

In der Band, die in den 80er und frühen 90er Jahren anderen Künstlern auf der ganzen Welt die Richtung im Umgang mit elektronischen Instrumenten zeigte, hatte Fletcher eine wichtige menschliche Komponente.

„Fletch“ stand nicht direkt hinter den bahnbrechenden Arrangements von DM als Soundvisionär Alan Wilder, noch hinter den starken Melodien als Lead-Komponist Martin Gore.

Obwohl er als Instrumentalist für die Band nicht unersetzlich ist, wird Depeche Mode für die Fans nie komplett ohne ihn sein.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.