Auch das Festival „Positivus“ bietet ein breites Filmprogramm

Kinozelt „Kino Bize“ Auch das diesjährige Festival „Positivus“ gibt Ihnen die Möglichkeit, mit einer Auswahl an fröhlichen, musikalischen und verrückten Sommerfilmen in die Welt des Kinos zu flüchten. In acht Filmvorführungen am 15. und 16. Juli in Lucavsala werden neuestes heimisches Kino, aktuelle ausländische Filme und Kultklassiker gezeigt. Die Vorführungen werden durch Besuche lokaler Filmemacher und Gespräche mit dem Publikum ergänzt.

„Das verbindende Motiv des Filmprogramms ist die persönliche Freiheit, begleitet von mitreißender Musik und noch mehr mitreißenden Parties – egal, ob die Filme in der Disco-Ära der 70er oder heute zu elektronischen Beats spielen. Das Filmprogramm wurde in Zusammenarbeit mit der US-Botschaft in Lettland erstellt. Die Filme werden in Originalsprache mit lettischen und/oder englischen Untertiteln gezeigt“, auskunftrmiert das Team des „Positivus Festival“.

Am Freitag, den 15. Juli, wird das Programm mit einer Auswahl der neuesten und besten Filme von Studenten der Lettischen Kulturakademie eröffnet.

Gefolgt vom britischen Film „Rave“ (2019), der die Geschichte der 90er Jahre in Schottland erzählt, wo elektronische Musik gesetzlich verboten ist, was die freiheitshungrigen Freunde Spanner und Jono aber nicht davon abhält, auf eine heimliche Party zu gehen. Das Thema der Übertreter wird von Spike Lees Klassiker „Do The Right Thing“ (1989) über den heißesten Tag in Brooklyn und die Schreie, die durch die unerträgliche Hitze verursacht werden, weiter getragen, während am Ende des rastlosen Programms – „Restless Minds“ ( 2022) der Gebrüder Abel, wo der Bohème-Lifestyle der beiden Künstler die Grenzen zwischen Normalität und Wahnsinn verschmilzt.

Das Samstagsprogramm beginnt mit der dokumentarischen Beobachtung „Tikmēr Lucavsala“ (2022). Regisseurin Elza Gauja hat humorvoll und locker die märchenhafte Umgebung der kleinen Gärten von Lucavsala eingefangen, in deren Nähe auch dieses Jahr das „Positivus“-Festival stattfinden wird. Unmittelbar danach – die European Film Academies und für die Oscars das preisgekrönte Comedy-Drama Vēl pa mēriņam (2020) über vier Gymnasiallehrer, die jeden Tag unter Alkoholeinfluss zu Forschungszwecken zur Arbeit kommen und bald die Kontrolle über das berauschende Experiment verlieren. Am Abend wird Marta Elina Martinsons Komödie „Tizlenes“ (2021), deren Autor mit dem staatlichen Kinopreis „Lielais Kristaps“ für das beste Debüt des Jahres ausgezeichnet wurde, zusammen mit dem Besuch der Filmemacher gezeigt. John Travolta im weißen Anzug auf der Disco-Tanzfläche im Musical „Saturday Night Fever“ (1977) beschließt das von Spieguli und Humor inspirierte Programm.

Es sei daran erinnert, dass das Festival “Positivus” diesen Sommer am 15. an einem neuen Ort stattfinden wird – in Riga, Lucavsala. Aktuell bestätigte Künstler des Positivus-Festivals: A$AP Rocky, Megan Thee Stallion, Jamie xx, The Avalanches (DJ Set), Asaf Avidan, Caribou, Thundercat, Yves Tumor & Its Band, SoFaygo, Bas, Black Midi, Black Country, New Road , ansis, Citi Zēni, Arturs Skutelis, Roland če, Boo, Edavārdi, Prusax, She, Sudden Lights, Sigma, Elizabete Gaile, Muud, Ods, Zeļgis, Nova Koma, $ourJ, Wiesulis, Gram-Of-Fun, Tribes Of Die Stadt, nein, Chris Noah.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.