Bankenstresstest wird verschärft – Aufsicht reagiert auf Kritik

| |

London Europas Großbanken werden einem fünften Stresstest unterzogen, um sicherzustellen, dass sie krisenfester sind als zuletzt. In der gerade erschienenen Ausgabe 2020 wird beispielsweise untersucht, wie sich ein Rückgang der Wirtschaftskraft in der Europäischen Union (EU) bis 2022 um insgesamt 4,3 Prozent auf die Bilanzen der Banken auswirkt.

Darüber hinaus kündigte die europäische Bankenaufsichtsbehörde EBA am Freitag in London an, erstmals zu testen, wie eine solche Rezession zusammen mit noch länger anhaltenden Negativzinsen durchbrechen würde. Die Ergebnisse des Stresstests sollen am 31. Juli veröffentlicht werden.

Die anderen Kriterien, wie der Anstieg der Arbeitslosigkeit und der Inflation oder der Rückgang der Aktien- oder Immobilienpreise, waren zum Teil strenger als 2018. Die Aufsichtsbehörde wies jedoch auch darauf hin, dass die beiden Stresstests auf die veränderte Situation der USA zurückzuführen sind Die globale Wirtschaft und einige der neuen Methoden sind nicht so einfach zu vergleichen.

Mit den verschärften Bedingungen reagiert die EBA auch auf mehrere Kritikpunkte, dass die vorherigen Stresstests zu lasch waren. Beispielsweise kritisierten EU-Experten diesen Sommer. „Europäische Banken hätten während des Stresstests schweren finanziellen Schocks ausgesetzt sein müssen“, heißt es in einem damals vom Europäischen Rechnungshof veröffentlichten Bericht.

Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt prüfen regelmäßig, wie anfällig Banken im Krisenfall wären. Die Tests sollten so früh wie möglich Risiken in den Bilanzen aufdecken. Stresstests sind jedoch nicht unumstritten: Letztendlich müssen die Aufsichtsbehörden bestimmen, welche Risiken in den hypothetischen Szenarien wie stark gewichtet werden.

Trotz des Austritts Großbritanniens aus der EU werden auch die britischen Banken erneut getestet. Großbritannien ist ab diesem Samstag (1. Februar) nicht mehr in der EU. Da es jedoch noch eine Übergangszeit bis Ende 2020 gibt, wird sich vorerst wenig ändern. Da der Test auch vor dem Exit gestartet wurde, sind die britischen Banken noch da.

Insgesamt müssen sich 51 Banken dem Test stellen, der rund 70 Prozent des Bankensektors an Aktiva abdeckt. Folgende acht Institute in Deutschland sind von der EBA geprüft: Bayerische Landesbank, Commerzbank, Deutsche Bank, DZ Bank, Landesbank Baden-Württemberg, Landesbank Hessen-Thüringen, Norddeutsche Landesbank (NordLB), Volkswagen Bank.

Letzterer war 2018 noch nicht da – das Landesentwicklungsinstitut NRW.Bank befand sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Erprobung. Zu dieser Zeit war die NordLB das deutsche Haus mit der schlechtesten Performance.

Mehr: Joachim Wuermeling fordert die Banken in Deutschland auf, weitere Anpassungen vorzunehmen. Er spricht auch über Nachhaltigkeit, Fusionen – und Sigmar Gabriel.

,

Previous

Money Fix: Point-of-Sale-Kreditgeber bieten eine neue Variante von „Jetzt kaufen, später zahlen“

ZDF-Film „Nisman – Tod eines Staatsanwalts“

Next

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.