Beziehungen zwischen den USA und China | Chinesische Botschaft empört über Blinken-Äußerungen

JOHANNESBURG – Die chinesische Botschaft in Südafrika hat ihre Empörung über Äußerungen von US-Außenminister Antony Blinken während eines Interviews mit eNCA zum Ausdruck gebracht.

Blinken bezeichnete Chinas Reaktion auf den Besuch der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosis, in Taiwan als Überreaktion.

UHR: EXKLUSIV | Ein Einzelgespräch mit US-Außenminister Antony Blinken

Die chinesische Botschaft sagt, Blinkens Kommentare seien eine verabscheuungswürdige Art, Fakten zu verzerren und Schuldzuweisungen abzuwälzen.

Alle Gegenmaßnahmen der chinesischen Regierung gegen die USA seien gerechtfertigt und angemessen.

LESEN: Pelosi sagt, die USA werden China „nicht erlauben“, Taiwan zu isolieren

China hat am Freitag die Gespräche mit den Vereinigten Staaten zu verschiedenen Themen ausgesetzt und angekündigt, Sanktionen gegen Pelosi und ihre Familie zu verhängen.

Sie argumentiert, ihr Besuch sei illegitim und daher ein Verstoß gegen die Verpflichtung der US-Regierung zur Ein-China-Politik.

Es heißt, der Schritt sei eine große politische Provokation gewesen.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.