Blitz für Dybala. Heute trifft sich Inter mit den Mitarbeitern von Joya, um den Heiratsantrag zu formulieren

Heute die langsame Annäherung an Paulo Dybala in Richtung der Nerazzurri-Farben wird einen neuen Schritt nach vorne sehen. Nach der Zeit – unterstreicht Die Gazzetta dello Sport – Die Mitarbeiter des Spielers werden erneut mit Inter sprechen, um eine Bilanz einer Verhandlung zu ziehen, die tatsächlich noch nicht begonnen hat, aber im Grunde ist es so, als ob es so wäre. Zum Teil, weil die Wertschätzung von ganz Inter Mailand gegenüber dem jetzt Ex-Juventus-Spieler total ist, zum Teil, weil Joya den Verantwortlichen bereits mitgeteilt hat, dass ihnen das Ziel gefällt.

Aus Dybala-Perspektive.
Im Moment ist Dybala zusammen mit Joaquin Correa und Lautaro Martinez in Bilbao im argentinischen Rückzugsort: Es ist undenkbar, dass das Geschwätz dort nicht zu Ende war, über die nahe Zukunft, die sie alle zusammen mit demselben Trikot sehen könnte. Aus Sicht von Dybala dient der heutige Kontakt zwischen seinen Vertrauten und dem Inter-Stab vor allem dazu, einen festen Punkt ins Spiel zu bringen: Der Argentinier ist bereit für ein taktisches Abwarten, immer ohne mögliche weitere Angebote von großen ausländischen Unternehmen, die sind im Moment aber nicht zu sehen.

Aus Inter-Perspektive.
Die letzten Tage haben Präsident Zhang von der strategischen Bedeutung des Dybala-Putsches überzeugt, die Luft zu verändern. Es ist nützlich für die Mannschaft und auch für den Verein, auf der Bühne wieder in den Mittelpunkt zu rücken. Aus diesem Grund hat Joya am Dienstag mit dem Techniker über den Gipfel gesprochen: Dort wurde schließlich die Entscheidung zum Pushen geboren. Allerdings können die Verantwortlichen noch nicht so Gas geben, wie sie es gerne hätten, auch weil erst am Ausweg gearbeitet werden muss, vor allem bei den beiden Chilenen Vidal und Sanchez.

siehe auch  Totti hatte gehofft, dass Dybala nach Rom geht, aber wegen Ronaldo...

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.