Blok fordert Russland auf, dem Beispiel des Iran zu folgen: “Haftung anerkennen MH17”

0
15

Das sagte Blok gerade in London, wo er sich mit seinem kanadischen Amtskollegen über die Katastrophe mit Flug PS752 im Iran informierte. An Bord der Ukraine International Airlines befanden sich 63 Kanadier.

“Das Beispiel des Iran”, sagte Blok gegenüber RTL News, “dürfte für Russland ein Grund sein, diesen Schritt jetzt zu tun: Haftung zu erkennen und für die Zufriedenheit der Hinterbliebenen zu sorgen.”

Iranische Flugabwehr

Drei Tage nach dem Absturz räumte der Iran ein, dass die ukrainische Boeing von der iranischen Flugabwehr vom Himmel geschossen worden war. Darauf wiesen auch Daten ausländischer Geheimdienste und investigativer Journalisten hin.

Länder mit Opfern auf Flug PS752 haben inzwischen Vereinbarungen über den uneingeschränkten Zugang zum Katastrophengebiet, die Identifizierung von Opfern und die Einleitung einer internationalen Untersuchung getroffen. Darüber hinaus muss der Iran die volle Verantwortung übernehmen und Schadensersatz leisten.

Die Niederlande sind jetzt ein Beobachter

Die Niederlande berieten wegen der Erfahrungen mit Flug MH17 beim Abschluss der Verträge. Es wird auch nach der Katastrophe in der vergangenen Woche weiter daran beteiligt sein. Beispielsweise wird er als Beobachter an Sitzungen teilnehmen.

Kurz nach der Katastrophe rief der kanadische Premierminister Trudeau seinen niederländischen Amtskollegen Rutte an, um sich über die Erfahrungen mit dem Absturz von Flug MH17 zu erkundigen. Rutte versprach Kanada “jede Unterstützung, die die Niederlande bieten können”.

MH17

Flug MH17 von Malaysia Airlines wurde im Juli 2014 über dem Kriegsgebiet in der Ostukraine abgeschossen. Laut internationalen Untersuchungen geschah dies mit einer Buk-Rakete aus einer russischen Startanlage. Alle 298 Passagiere wurden getötet, darunter fast zweihundert Holländer.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here