Buhle Ngaba lässt in ihr Familienarchiv blicken

Beautiful Is It (Bild: Promo via Kaserne Basel)

Guerilla Girls: Buhle Ngaba lässt in ihr Familienarchiv blicken

Buhle Ngaba zählt zu den spannendsten jungen weiblichen südafrikanischen Stimmen. Sie ist Autorin, Aktivistin und Theaterschaffende. Heute Abend lässt sie uns in der Kaserne in ihre Arbeit blicken. Es sind Einblicke in ihre Forschungsarbeiten zu den Frauen in ihrer Familie und in die Entstehung einer neuen Produktion. von Danielle Bürgin

22.09.23 Buhle Ngaba in der Kaserne

Buhle Ngaba forscht in ihrem Familienarchiv und zeigt uns Ausschnitte zur Entstehung ihrer neuen Produktion.

ich war schön ist Teil des Künstler:innen-Residency-Programms der Kaserne & Pro Helvetia. Während eines mehrwöchigen Aufenthalts in Basel hat die junge Frau Recherchen in ihrem eigenen Familien-Archiv betrieben. Zu den Frauen, die ihre eigene Geschichte beeinflusst haben, zählt auch Dr. Ruth Mompati – eine wichtige Figur in der südafrikanischen Anti-Apartheid-Bewegung.

Buhle Ngaba beschreibt im Showing zum Ende ihrer Residenz die Wirkmacht ihrer Archivprojekte und teilt ihre Visionen von der Bereicherung des Lebens durch das Erzählen von Geschichten, insbesondere Schwarzer südafrikanischer Frauen (welche sie liebevoll Guerilla Girls nenn): “Das Familienarchiv, das ich geerbt habe, ist für meine gesamte Arbeit unverzichtbar geworden. Ich möchte Ideen entwickeln, wie ich dieses Archiv aufbauen und nutzen kann, um die Stimmen dieser ‘vergessenen’ Frauen in den Vordergrund unseres Erzählens zu rücken.”

Wir haben mit Buhle Ngaba über ihre Arbeit und über den Einfluss von Populärkultur, Radio und Musik gesprochen. Zum Schluss hat sie uns drei passende Songs verraten, die sie in ihrem Prozess geprägt haben.

ich war schön

Buhle Ngaba ist eine mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin, Autorin und Theateraktivistin aus Südafrika. Sie studierte Schauspiel und Performance an der Rhodes University und der University of Leeds in Grossbritannien. 2016 war Buhle Ngaba Preisträgerin des Brett Goldin Bursary und erhielt die Möglichkeit, ihre schauspielerischen Fähigkeiten in der Royal Shakespeare Company zu erweitern. Als Leiterin der Non-Profit-Organisation KaMatla und Autorin von Das Mädchen ohne Ton versucht Buhle Ngaba Diversität in Kinderliteratur und die Tradition des Storytelling bei der Jugend zu stärken und setzt sich für Kunstförderung in unterprivilegierten Communities ein. Eine weitere Initiative, die sie unterstützt, ist Der neue Mädchencodedas sich mit realen Vorbildern für die Arbeit in Technik und Technologie an Frauen und Mädchen wendet. 2016 erhielt Buhle Ngaba einen Gauteng Youth Premiers award for excellence. Zudem wurde sie mit zwei South African Kanna Theatre Awards geehrt, darunter „Best Upcoming Artist“ für ihr neues Stück Schwanengesang, welches sie Anfang September im Rahmen des Theaterfestival Basel gezeigt hat.

Buhle Ngaba – Schauspieler, Autor & Sprecher

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.