Carreno Busta fordert Hurkacz im Finale heraus · tennisnet.com

Hubert Hurkacz und Pablo Carreno-Busta stehen im Finale des ATP-Masters-1000-Turniers in Montreal. Für den Spanier geht es um den größten Titel seiner Karriere.

von tennisnet.com

zuletzt bearbeitet: 14.08.2022, 07:32 Uhr

<!–

–><!–

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten

–>

Pablo Carreno Busta steht vor seinem größten Karriereerfolg

© Getty Images

Pablo Carreno Busta steht vor seinem größten Karriereerfolg

<!–

–>

Hubert Hurkacz ließ sich von einem verlorenen Satz bei den diesjährigen Canadian Open keineswegs entmutigen: Wie in den Runden zuvor musste der Pole auch im ersten Halbfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Montreal eine Runde gegen Casper Ruud abgeben. Und am Ende verließ er den Court mit einem Stand von 5:7, 6:3 und 6:2.

Das Spiel verlief bemerkenswert: Hurkacz erwischte den besseren Start und führte mit 3:0. Danach kam Ruud immer besser ins Spiel, ließ im zweiten Akt nach gewonnenem ersten Satz ein frühes Break folgen. Doch Hurkacz schaltete noch einmal einen Gang höher – und war in der Entscheidung nahezu unantastbar. Für „Hubi“ geht es im Finale um den zweiten Sieg bei einem Masters-1000-Event – ​​den ersten gewann er letztes Jahr in Miami.

Erster Satzverlust für Carreno Busta

Pablo Carreno Busta hat die letzte Hürde aufgebaut. Der Spanier gewann in der Night Session gegen Daniel Evans aus Großbritannien nach knapp drei Stunden Spielzeit mit 7:5, 6:7 (7) und 6:2. Für Carreno Busta ist es der erste Auftritt in einem Endspiel eines 1000ers Sechs Titel hat der 31-Jährige bisher auf der Tour gewonnen, der größte davon war der in Hamburg 2021. Carreno Busta hatte bis zum Match gegen Evans keinen einzigen Satz verloren. Finalgegner Hurkacz hingegen war gegen Albert Ramos-Vinolas beinahe ausgeschieden und musste im Achtelfinale einen Matchball parieren.

Im Doppel scheiterten Kevin Krawietz und Andreas Mies kurz vor der Ziellinie. Die beiden Deutschen verloren im Halbfinale gegen Wesley Koohlhof und Neil Skupski mit 6:2, 3:6 und 8:10. „KraMies“ führte im Match-Tiebreak noch mit 8:7.

Hier das Einzeltableau in Montreal

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.