CEZ erhöhte nach einem Monat erneut die Strom- und Gaspreise. Sie wollen uns, verschlafene Menschen, vernichten

Die schlechten Nachrichten über Energiepreise sind endlos. Sie verstärken sich sogar. Es scheint, dass die größte Welle von Strom- und Gaspreiserhöhungen gerade auf uns zukommt. Bereits vor einem Monat hat das Unternehmen ČEZ, das hauptsächlich im Bereich der Stromversorgung dominiert, beschlossen, den Preis für diese Energien massiv zu erhöhen, und andere Anbieter ziehen normalerweise nach.

Warum nicht noch mehr

Schon damals beschwerten sich die Menschen, dass sie sich diese hohen Preise nicht mehr leisten könnten. Die Zahlungen für einige Haushalte sind um ein Vielfaches gestiegen, und besonders Menschen, die ihre Häuser mit einer Gastherme heizen, haben wirklich große Probleme. Während sie letztes Jahr 40.000 für Benzin zahlten, zahlen sie heute 130.000 für den gleichen Verbrauch. Und obendrein eine deutliche Stromsteigerung.

Es zeigt sich jedoch, dass selbst diese Extrempreise nicht ausreichen, um den Anstieg der Energiepreise an den Börsen zu decken. Und deshalb hat ČEZ beschlossen, die Preise weiter zu erhöhen. Diesmal ist es etwas milder, allerdings ist zu beachten, dass die ohnehin schon extremen Preise steigen. Außerdem kann niemand sagen, dass dies die letzte Preiserhöhung ist. Lieber nicht.

Die höheren Preise gelten nicht für Bestandskunden mit Bindung, sondern für Neukunden und solche, deren Bindung endet. Fakt ist: Letztes Jahr wurde eine Megawattstunde Strom an der Börse für 50 Euro verkauft, heute sind es schon 300 Euro.

Foto: Shutterstock

Rekordpreise und Gewinne

Trotzdem verstehen die Leute nicht, warum der Staat nichts dagegen unternimmt. CEZ wird immer noch als Staatsunternehmen wahrgenommen. Aber das ist überhaupt nicht der Fall. Ein dreißigprozentiger Anteil daran gehört Minderheitsaktionären. Und das Management muss mit der Sorgfalt eines ordentlichen Verwalters handeln, was bedeutet, wenn möglich den Gewinn zu maximieren.

Das führt zu einer geradezu schizophrenen Situation, in der einerseits die Haushalte keine Möglichkeit mehr haben, ihre Energierechnung zu bezahlen, die immer noch überwiegend staatlich geführte ČEZ aber Rekordgewinne feiert und ihre Geschäftsführung Hunderte von Millionen einbringt Boni.

Das kann mir keiner erklären. Wir produzieren mehr Strom, als Tschechien braucht, wir exportieren ihn, und das macht ihn für die Menschen immer teurer. Sie wollen uns nur zerstören“, glaubt Herr Albert, den die steigenden Energiepreise sehr beunruhigen.

Foto: Shutterstock

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.