Conservancy fängt die massivste burmesische Python in Florida

Die Conservancy of Southwest Florida hat mit der Dokumentation der größten bisher in Florida gefundenen Python rekordverdächtige Entwicklungen in ihrem Forschungsprogramm für invasive burmesische Pythons angekündigt. Die weibliche Python war fast 18 Fuß lang und wog 215 Pfund.


22. Juni 2022 Pressekonferenz zum Fang der Schlange

Ein Team von Wildtierbiologen der Conservancy hat die Python kürzlich im Rahmen ihres national anerkannten Forschungsprogramms entdeckt und eingefangen, das Funksender verwendet, die in männliche „Scout“-Schlangen implantiert werden, um die Bewegungen, das Brutverhalten und die Nutzung des Lebensraums der Python zu verstehen. Scout-Schlangen können Biologen zu Brutansammlungen und großen, reproduktiven Weibchen führen, was es Forschern ermöglicht, brütende Weibchen und ihre sich entwickelnden Eier aus der Wildnis zu entfernen.

„Wie findet man die Nadel im Heuhaufen? Sie könnten einen Magneten verwenden, und auf ähnliche Weise werden unsere männlichen Pfadfinderschlangen von den größten Weibchen in der Umgebung angezogen“, sagte Ian Bartoszek, Wildbiologe und umweltwissenschaftlicher Projektmanager für die Conservancy of Southwest Florida. „In dieser Saison haben wir eine männliche Spähschlange namens Dionysus oder Dion in einer Region der westlichen Everglades aufgespürt, die er mehrere Wochen lang besuchte. Wir wussten, dass er aus einem bestimmten Grund dort war, und das Team fand ihn mit der größten Frau, die wir bisher gesehen haben.“ Ian Easterling, ein Biologe im Team, und Kyle Findley, ein Praktikant für das Projekt, halfen dabei, das rekordgroße Weibchen zu fangen und es durch den Wald zum Feldlastwagen zu transportieren.

Eine weitere rekordverdächtige Entdeckung war die Anzahl der von der Schlange getragenen Eier. Während der Autopsie stießen die Forscher auf eine Rekordzahl von 122 sich entwickelnden Eiern im Unterleib der Schlange. Dieser Befund setzt eine neue Grenze für die höchste Anzahl von Eiern, die eine weibliche Python potenziell in einem Brutzyklus produzieren kann. Darüber hinaus fand eine Untersuchung des Verdauungsinhalts der Schlange Hufkerne, wodurch ein erwachsener Weißwedelhirsch – eine Hauptnahrungsquelle des gefährdeten Florida-Panthers – als letzte Mahlzeit der Schlange bestimmt wurde.

siehe auch  Nach FEBO und Zeeman lanciert auch Albert Heijn eine eigene Bekleidungslinie | JETZT

Die Entdeckung, die kürzlich von dokumentiert wurde Nationalgeographischhebt die anhaltenden Auswirkungen der invasiven Arten hervor, die für eine schnelle Vermehrung und Erschöpfung der umliegenden einheimischen Tierwelt bekannt sind.

„Die Entfernung weiblicher Pythons spielt eine entscheidende Rolle bei der Unterbrechung des Brutzyklus dieser Apex-Raubtiere, die das Ökosystem der Everglades verwüsten und anderen einheimischen Arten Nahrungsquellen entziehen“, fügt Bartoszek hinzu. „Dies ist das Wildtierproblem unserer Zeit für Südflorida.“

Das Python-Programm der Conservancy wurde 2013 ins Leben gerufen und konnte bis heute über 1.000 Pythons mit einem Gewicht von mehr als 26.000 Pfund erwachsener Pythons von etwa 100 Quadratmeilen im Südwesten Floridas entfernen.

„Seit fast einem Jahrzehnt widmet sich unser Team von Biologen der Aufgabe, mehr über die burmesische Python zu erfahren und daran zu arbeiten, die langfristigen Auswirkungen dieser invasiven Art auf unser Ökosystem zu reduzieren“, sagte Rob Moher, Präsident und CEO der Conservancy of Südwestflorida. „Diese Bemühungen sind wichtig, um unsere Mission zu erfüllen, die einzigartige natürliche Umwelt und Lebensqualität von Südwestflorida zu schützen, indem wir die Gesamtauswirkungen auf unsere einheimischen Wildtierpopulationen verringern.“


Rob Moher, President und CEO von Conservancy, spricht über unsere burmesische Python-Forschung

Das Team hat Dutzende von Beobachtungen von Weißwedelhirschen aufgezeichnet, die während der im Labor durchgeführten Autopsien in burmesischen Pythons gefunden wurden. Datenforscherkollegen der University of Florida haben 24 Säugetierarten, 47 Vogelarten und zwei Reptilienarten aus dem Magen von Pythons dokumentiert.

Das Forscherteam der Conservancy hat mehrere rekordverdächtige große Schlangen durch seine gezielte Entfernungstechnik entfernt. Vor dieser jüngsten Entdeckung wog die größte weibliche Python, die im Rahmen des Conservancy-Programms entfernt wurde, 185 Pfund und war die schwerste Python, die zu dieser Zeit in Florida gefangen wurde.

siehe auch  Pennsylvania Marihuana Banking and Insurance Bill geht an den Schreibtisch des Gouverneurs

Die Finanzierung des Python-Forschungs- und Entfernungsprogramms der Conservancy wird durch den Naples Zoo Conservation Fund, die Fish and Wildlife Foundation of Florida, South Florida Water Management District und private Philanthropie bereitgestellt. Die Conservancy arbeitet mit dem Rookery Bay National Estuarine Research Reserve, dem Collier Seminole State Park, dem United States Geological Survey und dem Big Cypress National Preserve für die Radiotelemetrieforschung und die Entfernungsbemühungen zusammen.


2021 Video: Projektmanager Ian Bartoszek erläutert, warum diese Forschung so wichtig ist.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.