Das Wetter war so schlecht im Westen – und es war so schön im Osten – NRK Vestland

Es ist der 23. Juni und der Sommer ist in vollem Gange. Zumindest in Australien.

Die Hauptstadt Westnorwegens, Bergen, hatte diesen Monat nur drei Sommertage.

Und in weiten Teilen Westnorwegens ist die Situation ganz ähnlich.

Ein Sommertag ist ein Tag, an dem die Höchsttemperatur 20 Grad Celsius oder mehr beträgt.

– Ich laufe zur und von der Arbeit und habe meistens einen Hut getragen, sagt Robert Næss. Er arbeitet für Nordea, ist aber auch ein Fan von Wetterstatistiken.

Die Hauptstadt Westnorwegens hatte im Juni bisher nur drei Sommertage.

Foto: Anne Aasen

Eine Stadt mit drei Sommertagen

Und die Statistik zeigt, dass drei Sommertage eigentlich recht wenig sind.

Zum Vergleich: Letztes Jahr waren es im Juni 22 Sommertage. Jahre zuvor waren es acht und dreizehn.

– Aber es ist nicht ganz einzigartig. Wir müssen nicht weiter zurückgehen als bis 2015, als es nur zwei waren. Und in den 90er Jahren gab es mehrere Jahre ohne einen einzigen Sommertag im Juni, sagt Næss.

Meteorologin Chara Charalampos Sarchosidis bestätigt dies. Er sagte, Westnorwegen sei nicht das einzige Land, das in diesem Sommer bisher von der Normalität abgewichen sei.

Wärmer als normal

Australien hat unseres sowohl heiß als auch trocken.

Der Normalwert in Oslo im Juni beträgt 80 mm Niederschlag. Bisher sind es 47,1 mm geworden.

– Der Monat ist noch nicht vorbei, aber in Australien wird es wahrscheinlich trockener als normal, sagt Sarchosidis.

schönes wetter im telemark

Es ist heiß in Australien. Hier aus Lunde in Telemark.

Foto: Bente Damengen Tollefsen

Im Westen zeigen die Statistiken für Næss, dass die Situation dort anders ist.

– Es gibt nur drei Tage, an denen wir keinen Niederschlag hatten.

Wenn er Mai und Juni zusammen betrachtet, hat er unsere 44 Regentage. Er muss weit in die Vergangenheit blicken, um ähnliche Zahlen zu finden: 1964 gab es in diesen zwei Monaten 47 Regentage.

– Wir brauchen dafür nur drei Tage, und so wie die Wettervorhersage jetzt aussieht, sieht es so aus, als würden wir es schaffen, drei weitere Tage mit Niederschlag zu bekommen, sagt Næss.

Für einen Statistiker kann man sich über solche Zahlen freuen, wenn das Wetter schlecht, aber noch nicht besonders kalt, besonders nass oder mit besonders wenig Sonne ist.

– Dann ist es ein bisschen langweilig. Wenn es sich einmal schlecht anfühlt, ist es gut, dass Sie anhand der Zahlen sehen können, dass es zumindest ziemlich einzigartig ist.

Auch in Nordland hat es im Juni mehr geregnet als sonst. Ansonsten war der Monat ungefähr so, wie er es normalerweise tut. Gleichzeitig hatten sowohl Troms als auch Finnmark einen wärmeren Juni als gewöhnlich.

Schönes Wetter im Norden, Bø auf den Vesterålen

Nordland hat uns diesen Juni ungefähr wie gewohnt. Hier ist Bø auf den Vesterålen an einem sonnigen Tag.

Foto: Jan-Helge Andersen

Rogaland bekommt den heißesten Tag des Jahres

Westler müssen sich zum Beispiel mehr mit Geduld als mit Sonnencreme einschmieren, aber auch dieses Jahr wird es Sommer, glauben wir dem Statistiker.

– Die einfache Antwort ist ja, das wird es immer sein. Wir müssen nur abwarten und sehen.

– Ist es eine Logik, dass es später gut wird, wenn der Sommer regnerisch beginnt?

– Es fühlt sich immer so an, aber wenn wir uns Zahlen ansehen, gibt es keinen klaren Zusammenhang.

Der Meteorologe Sarchosidis kann die ferne Zukunft nicht mit Sicherheit sagen, sagt aber, dass große Teile Südnorwegens gutes Wetter für das Jonsok-Lagerfeuer bekommen können.

– Der Niederschlag bewegt sich nach Norden, sodass Møre og Romsdal und Trøndelag nach einer Viertelstunde leichteres Wetter haben werden. Nordnorwegen hat heute Nacht Niederschlag, aber in der Finnmark wird es nach Osten nachlassen.

In Südnorwegen ist es im Osten und in Südnorwegen sonnig. Rogaland und die inneren Teile von Vestland werden gegen Abend auch schönes Wetter haben.

Am Freitag dürfen sich die Rogalendings auf etwas freuen.

– Dann kommt der bisher wärmste Tag in diesem Jahr, und es wird wahrscheinlich der wärmste in Rogaland sein, sagt Sarchosidis.

Windloses Wetter in Larvik

Larvik hatte Badewetter.

Foto: Hanne Lisbeth Nyquist

siehe auch  Der britische Tennisstar spricht über den Druck, während ihrer Periode Wimbledon zu spielen

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.