DDR-Fußballstar „Dixie“ Doerner stirbt im Alter von 70 Jahren

| |

BERLIN: Hans-Jürgen „Dixie“ Doerner, ein Fußballer namens Franz Beckenbauer aus der ehemaligen kommunistischen DDR, ist im Alter von 70 Jahren gestorben, teilte sein alter Verein Dynamo Dresden am Mittwoch mit.

„Mit ‚Dixie‘ Dörner verlieren wir nicht nur den größten Spieler der Vereinsgeschichte, sondern auch einen Menschen, der unser aller Herz erobert hat“, sagte Holger Scholze, Präsident von Dynamo Dresden, in einer Mitteilung.

Doerner bestritt zwischen 1969 und 1986 558 Spiele für den Verein und erzielte dabei 101 Tore. Er wurde 1977 zum Kapitän ernannt und führte Dresden zu seinen besten Saisons in Europa.

Außerdem bestritt er 100 Spiele für die ehemalige DDR und gewann 1976 mit der Mannschaft olympisches Gold.

Nach der deutschen Wiedervereinigung wurde Dörner als erster ehemaliger Ostdeutscher Trainer eines Bundesligisten – von 1996 bis 1997 leitete er Werder Bremen.

(Berichterstattung von Emma Thomasson, Redaktion von Miranda Murray und Hugh Lawson)

Previous

Tory-Abgeordnetenfehler: Wer ist Christian Wakeford und sein politischer Hintergrund?

Cyberkriminelle wenden in Industrieunternehmen neue Taktiken an

Next

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.