Der 30-minütige Zyklus für den ICE und andere Prestigeprojekte

| |

Die Konzernzentrale erwägt auch einen Nachfolger des ICE3, des seit 2000 verkehrenden Rundzugs. Die ersten Neuankömmlinge werden voraussichtlich nach acht oder neun Jahren eintreffen – mit möglicherweise ungewöhnlicher Konstruktion für einen aufwärts fahrenden Zug auf 330 Stundenkilometer, wie Huber vorschlägt: "Es könnte sich auch um einen Doppeldecker handeln."

Denn der Zug ist überzeugt, dass er deutlich mehr Fahrgäste befördern könnte, wenn das Netz nur existiere. "Der Markt ist nicht der limitierende Faktor, sondern die Kapazität." Einige Streckenabschnitte sind echte Staus für Züge, zum Beispiel zwischen Köln und Dortmund oder um Hamburg.

Die Auslastung von Fernverkehrszügen ist seit 2015 von durchschnittlich 43 auf 56 Prozent gestiegen. Begründung von Huber: Wenn die Eisenbahn auch in der höchsten Zugklasse mit zusätzlichen Doppelstockzügen wachsen würde, wären die Probleme zumindest nicht verschärft werden.

Die Bahn lehnt dagegen eine Reservierungspflicht für Fahrgäste weiterhin ab. Steigen Sie ein, wann immer Sie wollen – Sie wollen diesen Vorteil gegenüber dem Flugzeug nicht aufgeben, sagte Huber. "Niemals."

Previous

Beethoven in Bonn: Hörpfeifen, Manuskripte und ein leeres Schlafzimmer

"Über Bäume sprechen, ein Raum der Freiheit inmitten des Faschismus"

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.