Der älteste der Brüder Šťastný starb

| |

Der Älteste der Brüder war in seiner Jugend Eishockeytorhüter, stellte aber am Ende das Studium der Profikarriere vor. „Er absolvierte die Fakultät für Leibeserziehung und Sport an der Comenius-Universität in Bratislava. Nach der Schule kehrte er als Spieler nie wieder zum Eishockey zurück“, berichtete die Website hockeyslovakia.sk.

Er wurde Eishockeytrainer. Er arbeitete auf Vereinsebene in der Tschechoslowakei und dann in der Schweiz und in Deutschland. Bei den Olympischen Spielen 1994 in Lillehammer war er Assistent von Bundestrainer Júlio Šupler. Zu dieser Zeit war sein Bruder Peter der Anführer des slowakischen Teams.

Vladimír Šťastný kehrte dann 1999 in die Nationalmannschaft zurück, wo er mit Cheftrainer Ján Filec zusammenarbeitete. Als Assistenztrainer gewann er 2000 Silber bei der Weltmeisterschaft in St. Petersburg und 2002 Gold bei der Meisterschaft in Helsinki. Als Torwarttrainer gewann er 2003 Bronze bei der Weltmeisterschaft in Helsinki.

Previous

Erste Besucher von KMSKA beeindruckt: „Dafür muss man mindestens fünf Mal wiederkommen“ (Antwerpen)

Der Planet Jupiter befindet sich am 26. September 2022 in seiner erdnächsten Position, das muss getan werden

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.