Der aus Südafrika stammende Rippon wird zum ersten Mal für Neuseeland berufen

Michael Rippon beim Bowling für die Otago Volts. (Foto von Joe Allison/Getty Images)

In Südafrika geborener Beinspinner Michael Rippon ist der einzige Neuzugang in Neuseelands White-Ball-Kadern für ihre Limited-Overs-Serie gegen Irland, Schottland und die Niederlande im nächsten Monat.

Tom Latham ist der Kapitän der ODI-Serie gegen Irland, die am 10. Juli in Dublin beginnt, bevor er zusammen mit Henry Nicholls, Matt Henry, Will Young und Jacob Duffy nach Neuseeland zurückkehrt.

Rippon wurde als Teil eines 15-köpfigen Kaders für die folgende T20-Serie mit drei Spielen gegen Irland in Belfast, zwei T20 und ein ODI gegen Schottland in Edinburgh sowie zwei T20 gegen die Niederlande am 4. und 6. August in Amsterdam ausgewählt .

Rippons Handgelenksdrehung mit dem linken Arm ist eine Seltenheit in der professionellen neuseeländischen Cricket-Szene und er gilt als der erste spezialisierte Bowler seiner Art, der jemals für die Nationalmannschaft ausgewählt wurde.

Der 30-Jährige spielte früher für die Cape Cobras, verfügt aber auch über internationale Erfahrung für die Niederlande, da er einen niederländischen Pass besitzt. Er hat sich für die Black Caps qualifiziert, nachdem er 2013 nach Neuseeland gezogen ist, um für Otago zu spielen.

Die ICC-Berechtigungsregeln erlauben es Spielern, eine angeschlossene oder assoziierte Nation zu vertreten, während sie gleichzeitig für eine Vollmitgliedsnation verfügbar bleiben.

Sobald sie jedoch auf einem Länderspiel-Teamblatt für eine Vollmitgliedsnation aufgeführt sind, können sie drei Jahre lang nicht mehr für den Partner oder Partner spielen.

Ab der Ireland T20-Serie gesellen sich zu Rippon Mark Chapman, Jimmy Neesham, Daryl Mitchell und Ben Sears, während der einzige andere ausgewählte Spieler ohne Kappe Wicketkeeper Dane Cleaver ist, der in beiden Kadern ausgewählt wurde.

siehe auch  AFF U-19 Cup 2022 – Shin Tae-yong beseitigt die Ursache für den Zusammenbruch der Angriffslinie der indonesischen U-19-Nationalmannschaft

Allrounder Mitchell Santner wird nach der ODI-Eröffnungsserie gegen Irland das Kapitänsamt von Tom Latham übernehmen.

Im Einklang mit dem Engagement von NZC für das Wohlergehen von Spielern und Mitarbeitern werden Kane Williamson, Trent Boult, Tim Southee und Devon Conway nach der England-Testserie nach Neuseeland zurückkehren, wobei die White-Ball-Tour nach Westindien im August ihre nächste wahrscheinliche Aufgabe sein wird vor der T20-Weltmeisterschaft in Australien im Oktober.

Shane Jurgensen wird das Trainerteam für die Irland-Etappe der Tour leiten, mit Unterstützung von Luke Ronchi und dem ehemaligen englischen Nationalspieler Luke Wright, der dem regulären Cheftrainer Gary Stead eine kurze Pause gönnt.

Jürgensen und Ronchi werden nach der Irland-Serie nach Hause reisen, wobei Stead als Cheftrainer zurückkehrt, zusammen mit Graeme Aldridge (Bowling), Dean Brownlie (Schlagen) und Wright (vierter Trainer) für die Schottland-, Niederlande- und Westindien-Serie.

Black Caps ODI Kader für Irland:

Tom Latham*(c) (wk), Finn Allen, Michael Bracewell, Dane Cleaver (wk), Jacob Duffy*, Lockie Ferguson, Martin Guptill, Matt Henry*, Adam Milne, Henry Nicholls*, Glenn Phillips, Mitchell Santner, Ish Sodhi, Blair Tickner, Will Young *

*(ODIs abfliegend von Irland)

Kader der Black Caps für Irland, Schottland und die Niederlande:

Mitchell Santner (c), Finn Allen, Michael Bracewell, Mark Chapman*, Dane Cleaver (wk), Lockie Ferguson, Martin Guptill, Adam Milne, Daryl Mitchell*, Jimmy Neesham*, Glenn Phillips, Michael Rippon*, Ben Sears*, Ish Sodhi, Blair Tickner

*(Beitritt zu ODIs in Irland)

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.