Der australische Premierminister entschuldigt sich für seinen Urlaub auf Hawaii während der Feuerwelle International

0
23

Der australische Premierminister Scott Morrison hat sich entschuldigt, in Hawaii Urlaub gemacht zu haben, während sein Land unter einer schweren Brandwelle leidet, bei der in den letzten Stunden drei Menschen ums Leben gekommen sind, darunter zwei Feuerwehrleute. "Ich bedaure zutiefst, dass die vielen Australier, die von den schrecklichen Waldbränden betroffen sind, beleidigt wurden", entschuldigte er sich. Morrison diesen Freitag in einer Erklärung. Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1996/03/22.html Der Premierminister wird seinen Urlaub unterbrechen und laut am Samstag nach Australien zurueckkehren Der Wächter.

Morrison hat auch sein Beileid für den Verstorbenen ausgesprochen: "Soder Opfer, um Leben und Güter zu retten, werden immer in Erinnerung bleiben. " Mit diesen drei Opfern steigt die Zahl der Menschen, die seit Juli letzten Jahres durch Brände in New South Wales, dem am stärksten betroffenen Gebiet des Landes, ums Leben gekommen sind, auf acht. Das letzte Opfer befand sich im Bundesstaat South Australia, wo eine weitere Person vermisst wird, und vier Feuerwehrleute und drei Polizeibeamte wurden nach Angaben der Regierung dieses Bundesstaates mit 120 aktiven Ausbrüchen durch Verbrennungen oder Einatmen von Rauch verletzt.

Die anderen beiden Toten sind freiwillige Feuerwehrleute, die starben, nachdem ihr Lastwagen umgestürzt war, nachdem sie gegen einen Baum gekracht waren, während sie daran arbeiteten, einen der Außenbezirke von Sydneys Peripherie einzudämmen. Das Ereignis, bei dem drei weitere Feuerwehrleute verletzt wurden, ereignete sich in der Nähe von Buxton, etwa einhundert Kilometer südwestlich von Sydney, wie von der Feuerwehr des Bundesstaates New South Wales gemeldet. Feuerwehrmänner bekämpften die Flammen am Green Wattle Creek, wo am Donnerstag etwa zwanzig Häuser kalziniert wurden und drohten, neben dem Feuer des Gospers Mountain etwa 200 Meilen nordwestlich von Sydney, um die größte Stadt des Landes herum.

Die Brände, unter denen das Land seit Wochen leidet, wurden beobachtet erschwert von der Hitzewelle, die einen Großteil des australischen Territoriums betrifft. Derzeit gibt es hundert aktive Ausbrüche. An diesem Freitag haben die Thermometer in weiten Teilen des Landes etwa 40 Grad, obwohl die Behörden davon ausgehen, dass in New South Wales, das sich aus diesem Grund bereits im Ausnahmezustand befindet, an diesem Samstag mit maximal 47 Grad die höchsten Temperaturen erreicht werden. Das Feuer hat vorerst 700 Häuser zerstört und 1,2 Millionen Hektar zerstört.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here