Der Iran fordert einen vierten COVID-19-Impfstoff für alle Altersgruppen

Das iranische Gesundheitsministerium kündigte diesen Freitag an, den vierten COVID-19-Impfstoff für alle Altersgruppen vorzuschreiben. „Jeder sollte in naher Zukunft die vierte Dosis einnehmen, damit wir die Pandemie im Land weiterhin kontrollieren können“, sagte der stellvertretende iranische Gesundheitsminister Kamal Heidari.

Mit dieser Maßnahme strebt das Land eine Immunität von 95 Prozent an, wie der stellvertretende Minister erklärte. Bisher hatte der Iran nur die zweite Auffrischimpfung für Personen über 70 Jahren angefordert.

Derzeit haben mehr als 64 Millionen Iraner den ersten Impfstoff erhalten – von insgesamt 84 Millionen Einwohnern –, fast 58 Millionen haben zwei Dosen erhalten und mehr als 27 Millionen haben auch die Auffrischungsdosis erhalten. Aufgrund des Impfprogramms hat sich die Situation im Land im Vergleich zu ihrem Höhepunkt im August 2021 verbessert, als an einem einzigen Tag mehr als 700 Menschen starben und 50.000 infiziert wurden.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums hat der Iran an diesem Freitag sechs Todesfälle und 185 Neuinfektionen registriert. Insgesamt hat das Land seit Beginn der Pandemie im ersten Quartal 2020 mehr als 140.000 Todesfälle und mehr als sieben Millionen Infektionen durch das Coronavirus registriert.

siehe auch  MKS-Fälle nehmen in Tuban zu, bis zu 4.953 Kühe sind infiziert

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.