Der neueste Verkauf des südafrikanischen Diamantenschürfers bringt 1,5 Milliarden Rand ein – auch ohne „außergewöhnliche Steine“.

Die Premier Mine ist eine unterirdische Diamantenmine im Besitz von Petra Diamonds. Sie wurde 1902 gegründet und im November 2003 zur Feier ihres hundertjährigen Bestehens in Cullinan Diamond Mine umbenannt. (Foto von Brooks Kraft LLC/Sygma über Getty Images)

  • Petra Diamonds betreibt drei Untertageminen in Südafrika, darunter Finsch, Koffiefontein und die legendäre Cullinan.
  • Das Unternehmen verkaufte im letzten Jahr Diamanten im Wert von 9,5 Milliarden Rand, wobei rund 1,4 Milliarden Rand aus dem Verkauf von „außergewöhnlichen Steinen“ stammten.
  • Die meisten dieser sehr wertvollen Diamanten stammten aus Cullinan.
  • Aber während der letzten Ausschreibung im Juni wurden keine außergewöhnlichen Steine ​​angeboten und weniger Karat verkauft.
  • Dennoch brachte der Verkauf rund 1,5 Milliarden Rand ein, 8 % mehr als bei der vorherigen Ausschreibung, wobei der Wert der Diamanten von Cullinan um 36 % stieg.
  • Weitere Geschichten finden Sie unter www.BusinessInsider.co.za.

Petra Diamonds, das die berühmte Cullinan-Mine in Südafrika betreibt, erzielte bei seinem letzten Verkauf 93 Millionen US-Dollar (rund 1,5 Milliarden Rand) mit einem Umsatzplus von 8 % gegenüber der vorherigen Ausschreibung im Mai.

Petra Diamonds betreibt drei Untertageminen in Südafrika – Finsch, Cullinan und Koffiefontein – und eine Tagebaumine in Tansania. In den letzten zwei Jahren hat seine Cullinan-Mine, die für die Herstellung des Cullinan-Diamanten bekannt ist, den größten Anteil an hochwertigen Steinen geliefert. spielen eine entscheidende Rolle für die Nachhaltigkeit des Unternehmens.

Siehe auch | Eine Diamantenmine kann man im Freistaat kaufen – muss aber ein 130 Jahre altes Massengrab verlegen

Während des vergangenen Geschäftsjahres, das am 30. Juni endete, führte Petra sechs Ausschreibungen durch, wobei der Gesamtumsatz mit Diamanten 584,5 Millionen US-Dollar (rund 9,5 Milliarden Rand) erreichte, was einer Steigerung von mehr als 40 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. „Außergewöhnliche Steine“, definiert als Rohdiamanten, die für 5 Millionen Dollar (ca.

Ein blauer Diamant mit 13,74 Karat war einer dieser außergewöhnlichen Steine, der während der fünften Ausschreibung für 5,7 Millionen US-Dollar (rund 93 Millionen Rand) in eine Partnerschaft mit Stargems verkauft wurde.

Petras sechste Ausschreibung, die im Juni stattfand, erzielte 8 % mehr Nettoeinnahmen als die vorherige, obwohl keine außergewöhnlichen Steine ​​im Angebot waren und 10 % weniger Karat verkauft wurden. Der Dollar-pro-Karat-Preis war jedoch viel höher für Diamanten, die in allen südafrikanischen Minen gewonnen wurden, wobei die aus Cullinan um 36 % an Wert gewannen.

„Die Ergebnisse von Tender 6 beschließen ein starkes Jahr für Petras Diamantenverkäufe, sowohl in Bezug auf die Preise als auch auf die Nachfrage, die wir gesehen haben“, sagte Richard Duffy, CEO von Petra Diamonds. in einer Erklärung am Donnerstag.

„Das große Interesse, das bei Tender 6 gezeigt wurde, zeugt von der anhaltenden Stärke des Rohdiamantenmarktes. Wir haben eine Preisunterstützung in unserem gesamten Produktmix gesehen, mit besonderer Stärke bei den Preisen sowohl für weiße als auch für farbige Steine ​​in Edelsteinqualität in den letzten 12 Monaten .”

Der Ausschreibungszyklus von Petra wird voraussichtlich im August oder September wieder aufgenommen.

Holen Sie das Beste aus unserer Website heraus jeden Wochentag per E-Mail an Sie.

Gehe zu die Business Insider-Titelseite für mehr Geschichten.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.