Deutschland ruft 59.000 Teslas wegen globaler „Softwarepanne“ zurück

Die deutschen Aufsichtsbehörden kündigten am Sonntag einen Rückruf von 59.000 Tesla an, nachdem Berichten zufolge ein „Softwarefehler“ in den Fahrzeugen entdeckt worden war.

Der Rückruf betrifft die Tesla-Modelle Y und 3, wobei laut Reuters unklar ist, wie viele der 59.000 betroffenen Fahrzeuge in Deutschland zugelassen sind. Die Straßenverkehrsbehörde des Landes sagt, dass der Fehler die Fähigkeit des Autos beeinträchtigt, im Falle eines schweren Unfalls Ersthelfer zu kontaktieren.

Der Rückruf ist nur der jüngste in einer Flut von technischen Problemen für Tesla in diesem Jahr. Musks Unternehmen musste seit April mehr als 700.000 Fahrzeuge zurückrufen, viele davon mehr als einmal.

Das Unternehmen für grüne Energie war jedoch nicht der einzige Autohersteller, der unter großen Rückrufaktionen litt. Ford kündigte einen Rückruf an 350.000 seiner Fahrzeuge Mitte Mai.

TESLA RUFT 130.000 FAHRZEUGE WEGEN ÜBERHITZTER TOUCHSCREENS ZURÜCK

Elon Musk, CEO von Tesla, steht bei einer Presseveranstaltung auf dem Gelände der Tesla Gigafactory. Die ersten Fahrzeuge sollen ab Ende 2021 in Grünheide bei Berlin vom Band rollen. Das US-Unternehmen plant, rund 500.000 Einheiten des com (Patrick Pleul/Picture Alliance über Getty Images/Getty Images)

JIM FARLEY, CEO von FORD, SAGT, DASS DIE IDEE FÜR DEN ELEKTRISCHEN F-150 LIGHTNING AUS DIESER INTERESSANTEN QUELLE KOMMT

Das Unternehmen sagte seine 2021 Ford Expeditionen und Lincoln Navigatoren können Feuer fangen, auch wenn sie ausgeschaltet sind.

„Diese Fahrzeuge können ein Untergangsrisiko darstellenMotorhaubenbrand, auch wenn das Fahrzeug geparkt und ausgeschaltet ist“, schrieb Ford damals in einer Erklärung. „Ford, das am 24. März 2022 mit der Untersuchung des Problems begann, hat noch keine Ursache festgestellt. Es wird angenommen, dass die Vorfälle ihren Ursprung im hinteren Teil des Motorraums in der Nähe der Beifahrerseite des Fahrzeugs haben.”

siehe auch  iPhone 14 Pro vs. iPhone 13 Pro Kameramodul

ERHALTEN SIE FOX BUSINESS FÜR UNTERWEGS, INDEM SIE HIER KLICKEN

Zu den betroffenen Modellen gehörten die Trucks F-250, 350, 450 und 550 von 2016.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.