DFB-Pokal der Frauen: SGS Essen fordert VfL Wolfsburg im Finale

| |

Titelverteidiger VfL Wolfsburg ist erneut in das DFB-Pokalfinale der Frauen eingezogen. Der Double-Sieger wahrte durch das 5:0 (2:0) im Halbfinale bei Arminia Bielefeld, dem Tabellenletzten der 2. Liga, die Chance auf den sechsten Pokaltitel in Folge. Auch in der Bundesliga steht Tabellenführer Wolfsburg mit acht Punkten Vorsprung auf Bayern München vor dem Gewinn der Meisterschaft.

Bereits nach 16 Minuten gingen die Gäste durch einen Strafstoß von Pernille Harder in Führung, ehe Pia-Sophie Wolter kurz vor der Pause erhöhte (38.). Nach dem Doppelschlag von Mittelfeldspielerin Claudia Neto (52./81.) setzte Sara Gunnarsdottir den Schlusspunkt (88.).

Der VfL traf allein im ersten Abschnitt dreimal den Pfosten. Zudem glänzte Arminen-Torhüterin Joyce Lee Braun mit zahlreichen starken Paraden und bewahrte so ihr Team vor einer noch höheren Niederlage.

Oberdorf trifft auf ihr neues Team

Im Finale am 4. Juli in Köln (16.45 Uhr, Liveticker SPIEGEL.de) treffen die Wolfsburgerinnen auf die SGS Essen. Die in der Bundesliga auf Platz fünf liegenden SGS-Spielerinnen gewannen bei Bayer Leverkusen 3:1 (2:0) und zogen zum zweiten Mal nach 2004 (0:3 gegen den 1. FFC Frankfurt) ins Pokalfinale ein.

Die Tore für die Gäste erzielten die Ex-Leverkusenerin Ramona Petzelberger (3.), Jana Feldkamp (42.) und Lea Schüller (90.+3). Der zwischenzeitliche Leverkusener Anschlusstreffer fiel in der 52. Minute per Strafstoß – Merle Barth hatte sicher verwandelt. Der Essener Erfolg ging vor allem dank einer sehr starken ersten Hälfte mit 8:0 Torschüssen in Ordnung, in der zweiten Hälfte kamen auch die Gastgeberinnen zu mehreren Möglichkeiten. Die größte Gelegenheit zum Ausgleich vergab Ivana Rudelic, die aus zehn Metern knapp links vorbeischoss (85.).

Für das junge Team aus Essen ist es ein Highlight vor dem Umbruch: Im Sommer verlassen mit Schüller und Marina Hegering zwei Spielerinnen den Klub Richtung Bayern München. Das größte Talent des Klubs, die 18 Jahre alte Lena Oberdorf, wird in der Saison 2020/2021 für Finalgegner Wolfsburg auflaufen.

In der Bundesliga haben Wolfsburg und Essen in dieser Saison erst einmal gegeneinander gespielt: Im vergangenen Oktober hatten die VfL-Spielerinnen 5:1 gewonnen. Das Rückspiel in Essen steht am kommenden Samstag (13 Uhr) an.

Icon: Der Spiegel

Previous

Der Staat muss „seine Verpflichtung einhalten, jedes Tier zu ersetzen, das aus menschlichen Gründen stirbt“, so der Verband Pays de l’ours

Der Aktienkurs von Tesla steigt auf über 1.000 USD

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.