Die Polizei wird die Konsulate der Russischen Föderation in Lettland nicht mehr bewachen

<!– –>

<!– –>


Die Entscheidung wurde in Solidarität mit der Ukraine getroffen.


Die Staatspolizei wird die Generalkonsulate der Russischen Föderation in Daugavpils und Liepaja nicht mehr schützen; die diplomatischen Mitarbeiter dieser Konsulate wurden in Lettland zu unerwünschten Personen erklärt.

Es wird von berichtet LSM.

Im April wurde beschlossen, die Zustimmung zur Tätigkeit dieser Generalkonsulate zu entziehen und damit die Konsularbüros der Russischen Föderation zu schließen. Alle ausgewiesenen Mitarbeiter mussten das Land bis zum 30. April verlassen.

Die Entscheidung wurde in Solidarität mit der Ukraine getroffen.

Anfang April gab der lettische Außenminister Edgars Rinkevics bekannt, dass Lettland angesichts der Kriegsverbrechen der russischen Armee in der Ukraine die diplomatischen Beziehungen zu Russland einschränke, indem es seine Generalkonsulate in Daugavpils und Liepaja schließe. Auch eine Frist wurde genannt – bis zum 30. April sollte es soweit sein. Gleichzeitig wurde die Ausweisung von 13 russischen Diplomaten beschlossen.


siehe auch  EIN ERSTAUNLICHES COMEBACK: Team Great Britain rückt zu seinem ersten World Baseball Classic vor

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.