Die Stiftung Warentest empfiehlt dieses Schnäppchenfernsehen

| |

Immer größer, immer schärfer – und immer teurer. Dies waren die großen TV-Trends auf den diesjährigen Technologiemessen. Während die Hersteller ihre 8K-Fernseher ab 85 Zoll für Tausende von Euro bewerben, sollten sich viele Kunden über einen Nebeneffekt freuen: Die teure Spitzentechnologie lässt die Preise der "veralteten" Modelle sinken. Die Stiftung Warentest hat im Test von 31 aktuellen Fernsehgeräten mehrere Geräte gefunden, die trotz guter Bewertung echte Schnäppchen sind.

Ein einfacher Grund für die niedrigen Preise ist, dass die Geräte relativ klein sind. Getestet wurden Fernseher zwischen 40 und 50 Zoll Bildschirmdiagonalen, die deutlich kleiner sind als die gigantischen Neuerscheinungen. Das sieht man auch an den Preisen: Tatsächlich kostet kein Gerät im Test mehr als 800 Euro. Dies sagt nichts über die Bildqualität aus: Alle fünf billigsten Geräte werden von Warentest mit "gut" bewertet.

+++ Lesen Sie auch: Darauf achten die Deutschen beim Kauf eines Fernsehers wirklich +++

Das größte Schnäppchen: Samsung UE43RU7179

Der größte Teil des Geldes fließt in das 43-Zoll-Modell von Samsung UE43RU7179 sparen. Mit 330 Euro ist es das günstigste Gerät im Test, belegt aber bei den Modellen zwischen 40 und 43 Zoll den vierten Platz. Es schneidet durchweg gut ab und ist im Bild eines der besten Geräte im gesamten Test. Nur der Klang könnte etwas besser sein, und der Blickwinkel und die Verwendung in hellen Räumen ist etwas schwach. Die Gesamtnote ist weiterhin "gut" (2,2).

Alternative für helle Räume: LG 43UM71007LB

Sowohl im Preis als auch im Testergebnis LG 43UM71007LB fast das gleiche. Mit einem Preis ab rund 340 Euro ist es kaum teurer. Das Testergebnis von "gut" (2,3) ist wegen des nicht so guten Bildes minimal schlechter. Dabei kann er mit der größten Schwäche des Samsung punkten: In hellen Räumen und aus einem schrägen Blickwinkel gehört das Bild des LG zu den besten im Test.

Bericht: So sieht es im geheimen Prüflabor der Stiftung Warentest aus<video id="video_videoPlayer10254" poster="https://image.stern.de/8108944/16x9-940-529/7bb5156214369a30fb65271bfc022d53/ZK/stiftung-warentest.jpg" data-x-account="1203065853" data-x-player="Byqs6Rblz" data-x-video-id="ref:b3771d20-c372-4152-a830-030aad0dccc9" data-x-embed="default" data-element-id="video_videoPlayer10254" data-x-setup="{"controls":true,"plugins":{"pip":{"url":"https://players.brightcove.net/videojs-pip/1/videojs-pip.js","params":{"closeable":true,"viewable":"0.66","height":255,"width":400,"posX":"right","posY":"bottom","manualContainerSize":true}},"chartbeat":{"url":"https://static.chartbeat.com/js/chartbeat_video.js","params":{"uid":"30537","domain":"stern.de"}}},"ima3":{"debug":false,"requestMode":"onplay","numRedirects":10,"timeout":8000,"hardTimeouts":true},"currentArticle":({"id":8108946,"url":"https://www.stern.de/wirtschaft/stiftung-warentest--so-sieht-es-im-geheimen-prueflabor-aus-8108946.html","kicker":"Reportage","title":"So sieht es im geheimen Prüflabor der Stiftung Warentest aus","staticTitle":"8108946:So sieht es im geheimen Prüflabor der Stiftung Warentest aus","seoTitle":"Stiftung Warentest: So sieht es im geheimen Prüflabor aus","teaserText":" Die Stiftung Warentest prüft nicht in der Berliner Zentrale, sondern in Testlabors, deren Standorte geheim gehalten werden. Der stern durfte sich eines von innen anschauen.","imageUrl":"https://image.stern.de/8108944/16x9-940-529/7bb5156214369a30fb65271bfc022d53/ZK/stiftung-warentest.jpg","videoUrl":"ref:b3771d20-c372-4152-a830-030aad0dccc9","duration":220,"sources":(("STERN","stern-online"),("STERN","Videoquellen","Eigenproduktion","Premiere")),"technicalTags":("fallback-video")}),"noAds":false,"autoplay":false,"logoUrl":"https://www.stern.de/resource/blob/7231600/ca70b2f1ed53b999a1824c536aa08914/logo-stern-white-25x34-png-data.png","duration":220073,"embedLink":"https://www.stern.de/action/7097106/videoembed?videou003d8108946","pipEnabled":false,"defaultTargetParams":"u0026fwd_j4u003d1:2u0026fwd_j5u003d2:3:4u0026fwd_n2u003d3:4u0026fwd_n3u003d3:4u0026fwd_a0u003d2u0026fwd_b1u003d2u0026fwd_b2u003d2u0026fwd_n7u003d3:4u0026fwd_a9u003d2u0026fwd_b8u003d2u0026fwd_b6u003d2u0026fwd_n0u003d3:4u0026fwd_j3u003d3:4u0026fwd_a1u003d2","share":"ems_stern","embedded":true,"adb":true}" class=" video-js vjs-aspectratio-16x9 embedded" controls=""/>

Ambilight für 400 Euro: Philips 43PUS6804

Fans von Philips & # 39; Atmosphärische Beleuchtung Ambilight sollte die 43PUS6804 ansehen. Wie die teuren Modelle erweitert das 43-Zoll-Modell den Raum mit Lampen auf der Rückseite und taucht den Raum so in Farbe – und das zu einem Preis ab 400 Euro. Das Bild ist ordentlich, wie beim Samsung in hellen Räumen und aus einem Winkel schwächer. Der Ton ist auch mittelmäßig. Die Gesamtnote ist weiterhin "gut" (2,4).

Groß und billig: LG 49UM71007LB

Mit einem Preis von nur 350 Euro für 49 Zoll Bildschirmdiagonale ist der LG 49UM71007LB ein echtes Schnäppchen. Das Bild ist gut, nur der Blickwinkel schwächt es ab. Der Sound ist auch nicht der beste. Das Gesamtergebnis "gut" (2,3) ist im Hinblick auf den Preis bemerkenswert.

Alternative mit Ambilight: Philips 50PUS6704

Philips hat auch ein Schnäppchen bei den größeren Modellen. Bei 50 Zoll ist es Philips PUS6704 eines der größten Modelle im aktuellen Test, mit einem Preis unter 450 Euro immer noch eines der günstigsten. Wie beim kleineren Modell schwächt sich das gute Bild in hellen Räumen nicht ab, aber die Probleme mit dem Blickwinkel bleiben bestehen. Ambilight ist ebenfalls an Bord. Die Gesamtnote: "gut" (2,4).

Den gesamten Test finden Sie gegen eine Gebühr test.de

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Weitere Informationen finden Sie hier.

Previous

Für FedEx kann es immer schlimmer werden

Direkt | Tsunami verteilt 100.000 Plakate von "Spanien sitzen und reden"

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.