Die wahre Geschichte, die das Karate Kid inspirierte

The Karate Kid ist vielleicht einer der besten Kampfkunstfilme in Hollywood, die je gedreht wurden. Es ist sogar noch spezieller, da es auf wahren Begebenheiten basiert.

Während Das Karate Kid Franchise wurde mit Netflix richtig wiederbelebt Cobra Kai -Serie, die kürzlich einen Trailer für die 5. Staffel erhalten hat, können Fans die überzeugende Anziehungskraft der Originalfilme nicht vergessen. Ralph Macchio war gerade aus dem Hype von herausgekommen Die Außenseitergegenüber großen Stars der Filmindustrie – wie Schmutziges Tanzen‘s Patrick Swayze und ein junger Rob Lowe – als er in dem Film von 1984 die Hauptrolle von Daniel LaRusso übernahm Das Karate Kid.

Der erste Film verdiente sich schließlich den Titel als einer der größten Sportfilme aller Zeiten, was nur Sinn machte, als der Regisseur dahinter stand Felsig (John G. Avildsen) führte auch Regie Das Karate Kid Filme. Das Karate Kid verfolgte die Kampfkunst-Abenteuer von LaRusso und seinem Mentor Mr. Miyagi und den Rivalen, denen sie unterwegs begegneten. Während der ikonische Kranich-Kick im wirklichen Leben illegal gewesen sein mag, basierten einige Handlungspunkte auf wahren Begebenheiten.

VERBINDUNG: Könnte sich Cobra Kais Hawk in Staffel 5 mit Kreese zusammenschließen?

Das Karate Kid begann mit dem Umzug des 17-jährigen Daniel von New Jersey in das unbekannte Los Angeles, Kalifornien. Daniel machte sich sofort einen Feind mit Johnny Lawrence (William Zabka), einem schwarzen Gürtel im Cobra Kai Karate Dojo, nachdem Daniel sich mit seiner Ex-Freundin Ali angefreundet hatte. Die Schläger von Cobra Kai verprügeln Daniel, was ihn dazu inspiriert, Karate von Mr. Miyagi (Pat Morita), dem Handwerker seiner Wohnung, zu lernen. Obwohl Mr. Miyagi von der Idee zunächst nicht begeistert war, wies er Daniel an, mehrere langweilige Aufgaben als versteckte Trainingsübungen zu erledigen.


Nach nur wenigen Monaten Training nahm Daniel am All-Valley-Karate-Turnier teil und trat gegen seinen Highschool-Mobber Johnny an. John Kreese (Martin Kove) war Cobra Kais rücksichtsloser Sensei, der auch im Vietnamkrieg diente. Er ermutigte Johnny, während des Spiels das Bein zu fegen. Ein verletzter Daniel versetzte Johnny jedoch einen brutalen Kranichtritt ins Gesicht – und sicherte seinen Sieg.

VERBINDUNG: HIMYM: Barney wusste immer, wer der wahre Bösewicht von The Karate Kid Wa ist

Robert Mark Kamen ist am besten als der talentierte Schöpfer von anerkannt Das Karate Kid Franchise. Während ein Teil der Handlung des ersten Films auf einem Zeitungsartikel basierte Produzent Jerry Weintraub sah über einen Jungen aus dem San Fernando Valley, der Karate lernte, um seine Mobber abzuwehren, basierten große Teile der Geschichte auf Kamens eigenen Lebenserfahrungen. Kamen war erst 17 Jahre alt als er verprügelt wurde von einer Gruppe von Mobbern auf der New Yorker Weltausstellung 1964.


Er beschloss, mit Karate anzufangen, war aber mit den rachsüchtigen Lehren seines ersten Ausbilders unzufrieden. Kamen wurde folglich ein Schüler eines Okinawa-Senseis namens Meitoku Yagi – der tatsächlich unter Chōjun Miyagi studierte. Darüber hinaus war Kreese eine Kombination aus zwei Personen, denen Kamen begegnete: einem Marine-Veteranen-Sensei und einem grausamen Sensei, der seinen Schülern befahl, sich gegenseitig zu verletzen. Zusätzlich zu der Bereitstellung einiger Inspirationen aus dem wirklichen Leben dahinter Das Karate KidKamen also schlug vor, den ursprünglichen Titel zu ändern von Das Karate-Kid-Projekt zu einfach Das Karate Kid. Was als Teenagerschlägerei begann, entwickelte sich heute zu einer der besten Martial-Arts-Franchises.




Rocky IP-Filme

Die Ip-Man-Filme sind das moderne Rocky-Kino

Lesen Sie weiter


siehe auch  Lettische BMX-Radfahrer klettern bei der Europacup-Etappe in Valmiera aufs Podium / Artikel

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.