Diebstahl im Hotel: Achtung – dieses Handtuch könnte piepen!

| |

Europa Diebstahl im Hotel

Seien Sie vorsichtig – dieses Handtuch könnte piepen!

Hotelgäste, die Gegenstände mitnehmen, werden mutiger. Handtücher sind bei Dieben besonders beliebt, aber auch Matratzen werden mitgenommen. Dies veranlasst die Hoteliers zu neuen Maßnahmen.

| Lesezeit: 3 Minuten

Kira Hanser

Verantwortlicher Redakteur Travel / Style / Motor

Wie ein Elefant aus einem Handtuch gemacht wird

Faszinierend, mit welcher Geschicklichkeit dieses Dienstmädchen Handtücher faltet. In weniger als einer Minute schafft sie mit Leichtigkeit eine echte Skulptur, die Sie in Erstaunen versetzt.

Knennst du das Sie verlassen einfach eine Boutique, nachdem Sie bezahlt haben, und plötzlich schrillt der Sicherheitsscanner. Alle anderen Kunden drehen sich um und sehen sich den mutmaßlichen Straftäter an. Peinlich, peinlich, die flauschige Kassiererin hatte gerade vergessen, den Sicherheitsetikett an dem Mantel, den sie gekauft hatte, zu deaktivieren.

Dies sind nicht mehr nur diese weißen Plastikeier, die an der Kasse mühsam aus dem Innenfutter zusammengesetzt werden müssen, sondern winzige RFID-Funkchips, ein Gramm Licht, zwei Millimeter groß, die sich per Funk einfach deaktivieren lassen.

RFID steht für Radio Frequency Identification. Sie werden drahtlos über die Lesegeräte durch elektromagnetische Wellen mit Strom versorgt. Das Signal hat eine Reichweite von bis zu zehn Metern. Diese Chips können im Vorbeigehen ausgelesen werden. Sie sind so robust, dass sie vielen Wäschen standhalten.

Hotels rüsten Sicherheitstechnik auf

In Zukunft werden sie auch in Hotels häufiger piepen – zumindest als Alarm auf dem Tablet für die Rezeption oder die Haushälterin. Auch wenn Sie als Gast nur mit dem abgebrochenen Hoteltuch an den Strand oder in den Pool fahren – und es dann auf Ihr Zimmer mitnehmen.

"Lass es lieber in Ruhe! Es wird nur peinlich", rät der Hoteltester Tassilo Keilmann vom Wellness Heaven Hotel Guide. In einer Umfrage unter 1157 Hoteliers im deutschsprachigen Raum stellte er fest: "Immer mehr Hotels arbeiten mit genähten RFID-Chips in Bademäntel oder Handtücher. "

Obwohl die Handtücher im Hotel liebevoll zu Schwänen geformt wurden, sollen sie nur abtrocknen

Auch wenn Handtücher liebevoll zu Schwänen geformt wurden, sollen sie nur abtrocknen

Bildnachweis: Getty Images / Pierre-Yves Babelon

Wenn es um Sicherheitstechnologie geht, rüsten vor allem Vier- und Fünf-Sterne-Hoteliers auf, auch wenn sie nicht gerne darüber sprechen. Denn nicht nur auf dem Weg zur und von der Wäsche werden viele hochwertige Textilien nie wieder gesehen; Sogar unter den meist unschuldigen Hotelgästen gibt es einige lange Finger, die glauben, es sei nur ein kleines Vergehen, Fleece-Wäsche einfach als Souvenir in den Koffer zu legen.

Die Favoriten unter den gestohlenen Waren sind Handtücher und Bademäntel, auch wenn ihre "Diebstahlrate" laut Zweijahreserhebung im Vergleich zu 2017 zumindest leicht gesunken ist (minus 1,5 Prozent). Die Sicherheitstechnik entmutigt anscheinend diebstahlgefährdete Gäste.

Die Diebe werden mutiger

Wer mit piependen Koffern ausgecheckt ist, wird in der Regel nicht ausgesetzt oder gefilzt, sondern erhält das Äquivalent der gestohlenen Ware auf seiner Kreditkartenabrechnung. "Hoteliers wollen Gäste nicht verwöhnen", sagt Keilmann. Manchmal hinterlassen sie einen Hinweis im Stammgastsystem: "Bademantel war schon weg."

** Anzeige: Hier bei Windrose finden Sie maßgeschneiderte Luxusreisen. **

Es wird trotzdem gestohlen – und immer dreist. Zum Beispiel melden 49 Hoteliers gestohlene Matratzen, insbesondere in Fünf-Sterne-Hotels. Wie die Sperrgüter unbemerkt aus dem Hotel transportiert wurden, bleibt ein Rätsel. Die verletzten Hoteliers vermuten, dass die zusammengerollten und zusammengebundenen Matratzen über direkte Aufzüge in die Tiefgarage geschleppt wurden.

Aber es ist noch mutiger: 2019 wurde in einem Südtiroler Hotel eine komplette Tesla-Ladestation aus der Garage entfernt; und aus einem Kurort bei Salzburg verschwanden die Saunabänke in einer Suite – handgefertigt aus Zirbenholz – die anscheinend jemand genossen hatte. Erst als sich ein neuer Gast über die seltsame stehende Sauna beschwerte ("Wo soll ich mich setzen?"), Wurde dieser dreiste Diebstahl aufgedeckt.

Lesen Sie auch

Ohne ausreichenden Schutz können Hacker die Zimmerkarten im Hotel so manipulieren, dass sie zu einem Hauptschlüssel werden

Dieser Text stammt aus dem WELT AM SONNTAG. Gerne liefern wir sie regelmäßig zu Ihnen nach Hause.

WELT AM SONNTAG ab 1. Dezember 2019

Quelle: WELT AM SONNTAG

. (tagsToTranslate) Hanser-Kira (t) Hotels (t) Hotels (t) Grand Hotels (t) Luxushotels (t) Diebstahl (t) Diebstahl (t) Diebstahlschutz (t) RFID (t) Salzburg (t) Reisen ( t) Sicherheitsscanner

Previous

Skifahren in Warth-Schröcken: Freeriden ist die neue Freiheit

Was Sie über die neue Serie von Masashi Kishimoto, dem Erfinder von Naruto, wissen müssen

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.