Einwohner der Stadt Villach wegen Unwetter in Österreich evakuiert | Im Ausland

Die starken Regenfälle haben auch Erdrutsche in der Region verursacht. Die Menschen in den Bundesländern Kärnten, Oberösterreich, Steiermark und einem Teil von Salzburg wurden aufgefordert, nicht mehr nach draußen zu gehen und möglichst in den ersten Stock zu gehen. Nach Angaben der Behörden ist das Betreten des Geländes wegen der Schlammlawinen lebensgefährlich. „Die Gefahr von mitgerissenem Schutt und einstürzenden Wänden ist zu groß.“

Sehen Sie sich die Bilder hier an, der Artikel wird unter dem Video fortgesetzt.

Am Mittwoch soll das Wetter schlechter werden. In den betroffenen Gebieten wird es weiterhin stark regnen, donnern und möglicherweise hageln. Laut ORF wurden bereits Menschen mit Hilfe von Hubschraubern in Sicherheit gebracht.

Die Erdrutsche ereigneten sich nach schweren Gewittern. Der Sturm hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen, sagen die Behörden. Rund um Villach ist der Schaden am größten. Es gibt mehrere Bäume, die von Orkanwinden entwurzelt wurden. Auch Stromleitungen wurden unterbrochen, Dächer weggesprengt und 6000 Häuser sind ohne Strom. Lokale Medien berichteten, dass Kärnten mehr als 5.300 Mal vom Blitz getroffen wurde.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.