Essen fordert im Frauenfußball-Pokalfinale Seriensieger Wolfsburg

| |

Titelverteidiger VfL Wolfsburg ist abermals in das DFB-Pokalfinale der Frauen eingezogen. Der Double-Sieger wahrte durch das 5:0 (2:0) im Halbfinale beim Zweitligaklub Arminia Bielefeld die Chance auf den sechsten Pokaltitel in Serie. Im Endspiel trifft der VfL auf Ligarivale SGS Essen, der sich 3:1 (2:0) bei Bayer Leverkusen durchsetzte.

Bereits nach 16 Minuten gingen die Gäste aus Wolfsburg durch Stürmerin Pernille Harder in Führung, ehe Pia-Sophie Wolter kurz vor der Pause erhöhte (38.). Nach dem Doppelschlag von Mittelfeldspielerin Claudia Neto (52./81.) setzte Sara Gunnarsdottir den Schlusspunkt (88.).

Auch in der Bundesliga hat Tabellenführer Wolfsburg mit acht Punkten Vorsprung auf Bayern München gute Chancen auf den Titel.

Essen steht nach 2014 zum zweiten Mal im Pokalfinale. Das Endspiel findet planmäßig am 4. Juli in Köln statt.

.

Previous

“Allgemeine Mobilisierung” zur Blutspende

Lieferando-Muttergesellschaft: Takeaway plant die Übernahme von Grubhub

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.