Fortuna-Liga: SKF Sereď – MFK Zemplin Michalovce 0:1

| |

heute 19:53
|

Der Fußballer MFK Zemplín Michalovce gewann am Samstag das Spiel der 9. Runde der Fortuna League auf dem KF Sereď-Feld mit 1:0 und sprang auf den 6. Tabellenplatz.

Fortuna Liga – 9. Kolo:

SKF Sered – MFK Zemplin Michalovce 0:1 (0:0)

Ziel: 80. Popovits

Richter: Kružliak – Hancko, Zemko, ŽK: Karrica – Begala, Meca, Száraz, 153 Zuschauer

Baugruppen:
KF-Ser: Iliev – Popovič (90. Iglesias), Ljubičič, Dias, Jureškin – Machuča (46. Karrica), Potoma – Kadlec, Gatarič (90. Kříž), Yao – Haša (90. Radič)
MFK Zemplin Michalovce: Száraz – Vaško, Ranko, Meca – Kotula, Ošima, Begala, Magda – Žofčák (46. Casado), Trusa (66. Popovits), Kanu (76. Mendez, 90. Šuľa)

Dias erreichte als erster den Eckstoß, doch sein Teamkollege war nicht glücklich. In der 22. Minute hätte Machuča den Gästen beinahe noch einen weiteren Treffer eingebracht, als er in der Mitte durchbrach und knapp außerhalb des Strafraums schoss, aber sein Schuss ging knapp über die Latte. Eine Minute später war der Gast “Magda kurz davor, die Führung der Gäste auszubauen, als er nach einem Pass durch die Mitte völlig unmarkiert vor dem Tor stand, den Ball jedoch über Magda hob und er etwas zu hoch war und traf” die Bar. Chance zum Führungstreffer durch Ljubičič in der 37. Minute, der nach einer Ecke einen abgeprallten Ball knapp vors Tor schickte und drei Minuten später ebenfalls auf Haša zielte.

Die zweite Halbzeit begann durch einen ungenauen Schuss nach einem direkten Schuss von Ljubičič, Haša hatte in der 50. Minute ein Tor am Fuß, doch aus kurzer Distanz zielte er nur auf die Hände von Száraz. In der 74. Minute hätte Karrica die Gäste beinahe noch einmal in die Höhe getrieben, als er in der Mitte durchbrach und knapp außerhalb des Strafraums schoss, aber sein Schuss ging knapp über die Latte. In der 80. Minute war das Spiel gelaufen, als Popovits über rechts durchbrach und den Score für Ilovva zum 0 – 1 erhöhte, was die heimischen Fans entsetzten. Am Ende konnten Kadlec und Karrica ausgleichen, ihre Schüsse wurden von Torwart Zemplín neutralisiert und Michalovce holte drei Punkte.

Stimmen nach dem Spiel:

Juraj Jarábek, Trainer von Serede: “Wir haben uns einen anderen Einstieg in das Spiel vorgestellt, das ist uns zum dritten Mal seit unserem Spiel in Trnava passiert. Wir wollten aktiv spielen und das Gegenteil ist der Fall. Die Spieler haben in der ersten Hälfte die Aggression vermisst” und Bewegung, in der zweiten Hälfte war es besser, der Fußball hat uns ein schlechteres Gesicht gezeigt. Sie haben Michalovce schon bewacht.”

Miroslav Nemec, Trainer Michaloviec: “Wir haben erwartet, dass Sereď am Anfang für uns rausgeht, wir haben ganz gut gespielt, wir haben uns auch Chancen erarbeitet. Nach der Einwechslung haben wir uns auf die Abwehr konzentriert und auf unsere Chancen gewartet. Wir haben ein glückliches Tor geschossen, Sereď Sie hat uns geschubst, sie hat eine Chance bekommen und ich bin froh, dass wir sie verteidigt haben.”


Ein Schuss wie eine Kanone! Eines der schönsten Dorftore der Saison fiel auf Orava:

Previous

Ksenia Borodina zog nach Valya Karnaval Stiefel an

Ansteckungen bei Papardo di Messina, der Abteilung für Innere Medizin, die für die Aufnahme geschlossen ist

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.