Geschäft

Lime stellt die weltweite Erinnerung an eines seiner Modelle mit Elektro-Scooter unter Befürchtung vor, dass er im Gebrauch auseinanderbrechen könnte

Lime stellt die weltweite Erinnerung an eines seiner Modelle mit Elektro-Scooter unter Befürchtung vor, dass er im Gebrauch auseinanderbrechen könnte


(Peter Holley / The Washington Post) ((Mit freundlicher Genehmigung von Peter Holley / The Washington Post))

Das schnell wachsende Elektroroller-Unternehmen Lime hat sich entschieden, eines seiner Modelle sofort aus allen Städten der Welt zu entfernen, nachdem es festgestellt hat, dass es während des Betriebs auseinanderbrechen könnte.

Die Entscheidung, die Motorroller plötzlich von der Straße zu ziehen, kam mehrere Wochen, nachdem das Unternehmen gesagt hatte, dass dasselbe Modell gelegentlich ausbricht, „wenn es wiederholtem Missbrauch ausgesetzt wurde“.

Aber am Freitag – als Antwort auf die Fragen der Washington Post, dass die Roller unter den normalen Fahrbedingungen auseinander brachen – sagte Lime, es sei "ein Blick auf die Berichte, die von Okai hergestellt werden könnten [is] um mit der US-amerikanischen Consumer Product Safety Commission und den zuständigen Behörden auf internationaler Ebene zusammenzuarbeiten, um dem auf den Grund zu gehen. “

Okai ist ein chinesischer Hersteller, zu dessen Produkten Roller zählen. Niemand ist unter einer auf seiner Website angegebenen E-Mail-Adresse oder Telefonnummer erreichbar – oder unter einer von Lime angegebenen Telefonnummer.

Lime sagte, dass alle Okai-Scooter, die in ihren Flotten eingesetzt werden, außer Betrieb genommen werden. Die Verantwortlichen des Unternehmens sagten jedoch, dass es schwierig sei, die genaue Anzahl der von dem Rückruf betroffenen Scooter zu bestimmen, und lehnte eine Schätzung ab. Sie lehnten es auch ab zu sagen, in wie vielen US-amerikanischen Städten das betreffende Scooter-Modell verwendet wird.

Fahrer im ganzen Land berichten regelmäßig über Social Media, dass sie Lime Scooter in zwei Teile zerbrochen gesehen haben, oft dort, wo das Baseboard auf den Vorbau trifft.

"Sicherheit ist die höchste Priorität von Lime", sagte das Unternehmen in einer Erklärung. "Die große Mehrheit der Flotte von Lime wird von anderen Unternehmen hergestellt und außer Betrieb genommene Okai-Roller werden durch neuere, fortschrittlichere Roller ersetzt, die als Klassenbeste für Sicherheit gelten. t antizipieren echte Serviceausfälle. “

Die Massenentfernung erfolgte einige Wochen nachdem Lime – eines der größten Roller-Unternehmen des Landes – bekannt gab, dass es in diesem Sommer Tausende seiner Roller von den Straßen gezogen hatte, nachdem er herausgefunden hatte, dass eine kleine Anzahl von ihnen möglicherweise Batterien mit sich brachten, die in Brand geraten könnten.

Diese Motorroller wurden vom Mobilitätsunternehmen Segway hergestellt, das gegen die Behauptung von Lime zurückwies, dass ein Herstellungsfehler die Roller anfällig für Feuer machen würde.

Einige Mitarbeiter von Lime, Fahrer und andere verbundene Personen sagen, dass sie befürchten, dass sich das Unternehmen nicht schnell genug bewegt hat, um die Bedenken hinsichtlich des Auseinanderbrechens der Roller zu berücksichtigen.

Ein unabhängiger Auftragnehmer, der Lime Scooter über Nacht in Rechnung stellt, bekannt als Entsafter, übermittelte Kopien von E-Mails, aus denen hervorgeht, dass er das Unternehmen vor dem Problem des Brechens von Scootern bereits im September gewarnt hatte.

Der Entsafter, ein Mann in den Vierzigern mit dem Namen "Ted", bat darum, dass sein Nachname nicht aus Angst vor Vergeltung verwendet werden darf. Er sagte, ein paar Wochen nachdem er im Juli für Lime gearbeitet hatte, bemerkte er Risse in Roller-Fußleisten und kaputte Roller auf der Straße. Er schätzte, dass er bei etwa 20 Prozent der Roller, die er zum Aufladen aufgesammelt hatte, Risse im Sockelbrett gefunden hatte. Schließlich hob er das Thema in einem langen Reddit-Beitrag hervor, der mehrere Fotos von defekten Rollern enthielt.

In einer E-Mail vom 8. September, die an den Support von Lime adressiert war, warnte Ted Lime vor vier Rollern mit "Rissen an der Unterseite des Decks", die er als "systematisch" bezeichnete. Er enthielt Fotos und einen Identifikationscode für jedes Gerät. Ted fragte auch nach seinen Zahlungen für das Aufladen der Geräte.

Ein Lime-Mitarbeiter hat auf seine E-Mail geantwortet, die Mängel des Rollers jedoch nicht angesprochen.

„Vielen Dank für Ihre E-Mail-Adresse und unsere Entschuldigung für die Herausforderung“, schrieb der Mitarbeiter und verwies auf eine Frage zur Zahlung. „Ich habe Ihre Zahlung bei Finance eingereicht. Bitte geben Sie uns vier bis sieben Tage Zeit für die Veröffentlichung. Die Zahlung wird als "Bonus" angezeigt. Wir bedanken uns für Ihre Geduld und Ihr Verständnis. “

Die Nachricht veranlasste Ted, mit einem weiteren Plädoyer zur Sicherheit zu antworten.

"Ich hoffe, das Lime-Team nimmt die Ausgabe der knackenden Rollerdecks ernst", schrieb er. „Ich habe jetzt 3 Motorroller im Lagerhaus abgegeben, die komplett zur Hälfte gebrochen waren, und 4 weitere, die angefangen haben zu knacken. Alle haben an derselben Stelle geknackt. “

"Ich glaube, dass dies ein Designfehler ist, der sich langsam abzeichnet", fügte er hinzu.

Ted sagte, Lime antwortete nicht. Lime lehnte es ab, sein Konto zu kommentieren.

Ein kalifornischer Kalkmechaniker, der die Geräte wartet, sagte, Mitarbeiter des Lagers, die die Roller des Unternehmens täglich gewartet haben, hätten in den letzten Monaten Roller identifiziert, deren Rissgefahr besteht. Dieser Angestellte sagte, dass Manager diese Bedenken nicht aggressiv weiterverfolgten. Der Mechaniker sprach unter der Bedingung der Anonymität und wollte nicht die Stadt identifizieren, in der er arbeitet, aus Angst, seine Identität preiszugeben.

Der Mechaniker – der besagte Mitarbeiter beobachtete, wie lange Roller nach dem Einsatz auf Straßen in der Stadt funktionsfähig waren – sagte, dass sich innerhalb von Tagen nach dem Aufstellen eines Geräts auf der Straße Risse im Sockelbrett entwickeln könnten. Der Mechaniker lieferte ein Video von Mitarbeitern, die Tests durchführten, bei denen Lime-Roller nach ein paar kleinen Sprüngen kaputt gingen. Später berichtete ein anderer Mechaniker, der die Tests des Slack-Nachrichtensystems des Unternehmens ausführte, gegenüber einem Manager, dass das Gerät auch dann knipsen kann, wenn der Fahrer nur 145 Pfund wiegt, wie die The Post mit seinen Diskussionen zeigt.

"Ich würde vorschlagen, dass diese für die öffentliche Verwendung unsicher sind", schrieb der andere Mechaniker. „Es ist nur eine Frage der Zeit, bis jemand schwer verletzt wird. . . wenn nicht hier, woanders. “

Als Antwort auf eine Nachricht zu Slack sagte ein Manager, sie habe "Bedenken" bezüglich der kaputten Motorroller geäußert, und es wurde gesagt, dass Mechaniker die problematischen Roller weiterhin testen und "an Wiedererlangungstechniken arbeiten" sollten. Der Manager schrieb, dass sie Fotos von schicken würde ähnliche Techniken, die sie "von anderen Märkten gesammelt hatte".

Lime lehnte es ab, die Äußerungen des Mechanikers oder den Slack-Austausch zu kommentieren.

Ein Sprecher der Consumer Product Safety Commission sagte, die Agentur genehmigt keine Produkte, bevor sie den Markt erreichen. Wenn ein "erhebliches Produktrisiko" von den Verbrauchern gemeldet und verifiziert wird, könnte die Agentur mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, um einen Rückruf auszustellen.

"Das Muster, das wir sehen, ist kein Hinweis darauf, dass die Produkte die Sicherheitsstandards für sie nicht erfüllen", sagte der Sprecher mit Blick auf Elektroroller. "Es ist eher so, dass die Konsumenten Misserfolge haben, weil sie nur wenig vertraut sind und keine Schutzausrüstung haben und sie in verstopften und abgelenkten Umgebungen betreiben können."

Seit dem Start von Lime in diesem Frühjahr sind zwei Menschen beim Fahren der Geräte gestorben, andere wurden laut Behörden schwer verletzt. Als die Polizei einen Roller ausfindig machte, den Jacoby Stoneking in den frühen Morgenstunden des 1. September mit stumpfen Kräften verletzt hatte, wurde das Gerät in zwei Hälften gerissen, obwohl laut Polizei und Lime nur wenige Details über den Unfall bekannt sind Beamte. Der 24-jährige Mann aus dem Osten von Dallas starb am nächsten Tag in einem Krankenhaus.


(Mit freundlicher Genehmigung von Stephen Williams) ((Foto mit freundlicher Genehmigung von Stephen Williams))

Stonekings Tod schwang mit Stephen Williams (29), einem Mann aus Dallas, der sagte, er sei verletzt worden, als der Roller, den er fuhr, am 10. Oktober in einer belebten Straße in der Stadt zwei einrastete und ihn zuerst auf den Boden warf. Eine Woche später, sagte Williams, habe er immer noch Schmerzen.

Williams – ein Datenanalytiker eines Technologieunternehmens – dachte an seinen Unfall und erinnerte sich an Einzelheiten über Stonekings Unfall und fragte sich, ob es ein Muster gab. Er fing an, nach Beispielen für kaputte Lime-Scooter zu suchen, und protokollierte schließlich mehr als 40 Instanzen Social Media, in Nachrichten und auf Reddit, darunter sechs, die er persönlich getroffen hat. Williams bezog diese Zahlen in einen umfassenden Überblick über E-Roller, die er dem Texas Department of Transportation in Dallas sowie Lime zur Verfügung stellte.

Sein Fazit: In einer Stadt, die stark auf Autos angewiesen ist, haben Roller ein großes Potenzial, die Stadt „zusammenzubauen“, wodurch die Menschen in die umliegenden Stadtteile fahren können, ohne mehr Verkehr zu erzeugen. Aber er hält das Modell von Lime Okai für unsicher.

"Ich bin extrem enttäuscht, vielleicht verraten, von diesen Geräten", sagt Williams, der sagt, er weigere sich, einen anderen Lime zu fahren, bis das Unternehmen die Sicherheit des Rollers verbessert. "Das ist enttäuschend für mich, weil der Nutzen dieser Geräte so groß ist."

.

Post Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.