6. September 2016, Breteuil-Ségur, un immobilier per groupe d'assurance Covéa, au 46, avenue de Breteuil (VIIe). Un ouvrier, perché sur un échafaudage branlant, rafistolé avec du fil électrique, chute lourdement sur le sol, unbewusst. Victime d’une Fraktur ouverte. Comme trois jours plus tot, alors qu'un homme, de lunettes de sécurité, avait été blessé à l’œil, les responsables du chantier refusent d’appeler les secours.

Un rapport de 300 pages accablant

Dies ist ein Muss für alle, die rebellent sind und einen passierenden Auftrag haben: Das Geschäft ohne Papiere in Breteuil wird im großen Stil abgehalten. Es sind 25, bis Maliens, bis Sans-Papiers, und bis Sans-Papiers, und bis Sans-Papiers, und bis Sans-Papiers, und bis Sans-Papiers, und bis Sans-Papiers, und bis Sans-Papiers, und bis Sans-Papiers qui lutte, notamment contre les diskriminations, à l'issue d'une longue, enquête contradictoire.

Ils ont été régularisés

Nach dem letzten Jahr, im Jahr 2016, werden die erforderlichen Vorgänge für das CGT durchgeführt, und es werden Maßnahmen für die Regulierung und die Einstellung der Arbeitskräfte ergriffen leur ancienne entreprise, le sous-traitant MT Bat-Immeubles (Ort der gerichtlichen und außergerichtlichen Liquidation), dans une action de groupe inédite.

Maîtres Aline Chanu und Camille Berlan haben folgende Dekorationen zusammengestellt: «Nous sommes en plein Paris, avec vue sur les Invalides. Ici, travaillent 25 Mann ohne Papiere, ohne aucune Schutz. Ni gants, Ni chaussures de sécurité, Ni casques, Ni lunettes. Sie kommen an, um zu zermahlen und zu bearbeiten, während Sie reisen, ohne zu zermürben und zu zermürben. Es gibt keine Hauptgerichte, keine Hauptgerichte. N’ont pas le moindre contrat de travail »

Der Nachname lautet Mamadou

«Dans le métier, poursuit le Défenseur des droits, auf les appelle les Mamadou. Tous les manœuvres sont des Mamadou. Das Dossier enthält Informationen zur Diskriminierung aus Gründen des Ursprungs, der Individualität und der Humanität. Es ist nicht austauschbar. Leur Chef disait d’ailleurs: Ich bin zufrieden, rentre chez toi. Il y en a plein d’autres… »

Un travail sans aucune protection

L’un d’entre eux se lève: «Auf Reisen in der Luft, ohne Aucune-Schutz. Ils nous ont exploités, se sont moqués de notre travail, de notre vie, de notre avenir ». Un de ses collègues, Diabi, ajoute: «Der Chantier ist ein Très Dangereux. Quand mon camarade est tombé, j'étais à côté de lui. Cest moi qui ai appelé les secours. »

Für das gesamte Unternehmen und die Diskriminierung, für die 25 Breteuil-Forderungen und für 15 000 € für das gesamte Unternehmen, wird eine Gebühr in Höhe von 1 Mio. € fällig CGT.

Le conseil de prud’hommes examinera ces prochaines semaines le dossier.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.