Herr Probz fordert im Streit um Lizenzgebühren 10 Millionen Euro von Sony | Musik

| |

Musiker Dennis Stehr, besser bekannt als Mr. Probz, reicht Klage gegen die niederländische Niederlassung der Plattenfirma Sony ein. Darin fordert er mehr als 10 Millionen Euro, berichtet der FD.

Herr. Mit der Klage fordert Probz die Annullierung aller Verträge mit Sony Music. „Sony hat Dennis bewusst getäuscht“, sagt der Musiklizenz-Experte Pim Keulen, der den Musiker mit seiner Firma Right4Music unterstützt. “Das Label schöpft Einnahmen aus den Augen des Künstlers ab.”

Der Fall ist das Ergebnis eines Eilverfahrens, das Herr Probz im September 2020 gewonnen hat. Das Amsterdamer Gericht entschied daraufhin, dass Sony es versäumt hatte, Lizenzgebühren an Herrn Probz zu zahlen. Die Klage verschaffte ihm mehr Einblick in die finanziellen Details seiner langjährigen Partnerschaft mit Sony.

Der Musiker sagt nun, Sony habe zu Unrecht mindestens 10 Millionen Euro an Tantiemen an sich gezahlt. Die Nachzahlung in dieser Höhe will er mit einer neuen Klage durchsetzen.

Sony Music teilt der FD mit, dass es die Anschuldigungen “nachdrücklich bestreitet”. Das Unternehmen wird sich nicht weiter äußern, solange der Fall vor Gericht steht. geben.

Previous

NASA-Raumsonde kollidiert erfolgreich mit Asteroiden: “Neue Ära für die Menschheit” | JETZT

Italien tröstete sich damit, sich nicht für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.