Ho-Ho-Ho Harburg: Viele Aktionen sorgen für Weihnachtszauber in der City

HarburgWeihnachtszauber in der Harburger Stadt: Pünktlich zum Shopping-Sonnabend vor dem 1. Advent zauberte das Harburger Marketing jede Menge Weihnachtszauber in die Innenstadt und sorgte so nicht nur für leuchtende Kinderaugen, sondern auch für jede Menge begeisterte Erwachsene. Fazit: Harburg hat die schönste Zeit des Jahres gebührend begrüßt.

Ein strahlender Weihnachtsengel und ein gut gelaunter Weihnachtsmann verteilten an große und kleine Besucher leckere Weihnachtsschokolade und waren zudem ein beliebtes Fotomotiv für Jung und Alt.

Für einen besonderen Zauber sorgen beleuchtete Eisköniginnendie auf Stelzen durch die City schlendern. Und ebenfalls ein beliebtes Fotomotiv waren.

Ich bin Atelier Habibi haben etliche Kinder und auch Erwachsene unter künstlerischer Leitung von Sly und seinem Team einzigartige Wunschzettel mit viel Freude, Kreativität und Spaß selbst gestaltet. Und das Besondere: Die Wunschzettel werden nun im Anschluss durch Harburg Marketing nach Himmelpfort  versendet,  so dass  jeder der  Absender  noch  vor  Weihnachten  eine  persönliche  Antwort  vom  Weihnachtsmann erhält.

Ein großer Erfolg war die gemeinsame Kunstaktion mit dem Institut für urbane Kunst: am Gloria-Tunnel konnten die Harburger zur Spraydose greifen und den Slogan „Ho-Ho-Ho-Harburg“ mit Hilfe von riesigen Schablonen an die Wand zaubern.

„Die Aktion war kam richtig gut an, die Harburger haben toll mitgelacht und auf diese Weise ein einmaliges Motiv geschaffen“, sagten Rudolf Klöckner und Lukas Grellmanndie die Graffiti-Aktion organisierten. Der Clou: Das riesige Kunstwerk wird dank Spezialbeschichtung in der Nacht leuchten.
Das große Graffiti soll bis 6. Januar für Weihnachtsstimmung am Gloria-Tunnel sorgen. (cb)

Die leuchtende Weihnachtswall wurde Sonnabend fertig. Foto: Harburg Marketing e.V.

Auch Weihnachtsengel und Weihnachtsmann griffen zur Sprydose am Graffiti. Foto: Christian Bittcher

Für einen besonderen Zauber sorgen beleuchtete Eisköniginnen, die auf Stelzen durch die City schlenderten und ebenfalls ein beliebtes Fotomotiv waren. Foto: Christian Bittcher

Das könnte Sie Interessieren:


Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.