In der Galerie ‘SCHAU!’ eröffnet Madara’s Breath Ausstellung ‘Veils’

Am 7. Juli dieses Jahres von 18:00 bis 22:00 Uhr in der Galerie “LOOK!” wird die Einzelausstellung des Malers Madaras Kvėpa „Veils“ eröffnet.

Der Inhalt wird nach der Anzeige fortgesetzt

Werbung

Kväpa beschreibt seine neueste Werkserie als Notizen eines Stadtbewohners über die Sehnsucht nach der Natur. In ihren Gemälden verflechten sich synthetische Materialien mit natürlichen, abstrakte Formen mit mimetischen, Ölmalerei mit Street-Art-Elementen und unterstreichen so die Mehrdeutigkeit ihrer Position.

„Seit jeher versucht der Mensch, natürliche Prozesse zu seinem eigenen Vorteil zu kontrollieren, doch solche Eingriffe in das natürliche Chaos haben zu verheerenden Folgen geführt.“ „Wilde Natur“ (aus dem Englischen) ist auf diesem Planeten fast verschwunden, weil menschliche Eingriffe überall zu finden sind Folgen Die Zukunft ist ohne Naturschutz- und Renaturierungsstrategien nicht möglich.

Einerseits gibt es in der westlichen Welt eine wachsende Tendenz, alles Natürliche, Echte und Unberührte anzustreben, andererseits – ein großer Teil der Menschheit reflektiert darüber und entscheidet sich immer dafür, in der Realität zu bleiben, die der Betondschungel bietet , die durch die Schnelllebigkeit des Lebens die Neigung zum Herunterschalten (Reduzieren des Tempos mit dem Ziel der Verbesserung der Lebensqualität) einschränkt”, schreibt die Ausstellungsmacherin.

Kväpa liefert mit seiner neuesten Ausstellung keine ökologisch belehrenden Lösungen, betont aber gleichzeitig, dass in unseren Adern die gleiche Lebensenergie fließt – gefunden in der menschlichen Anatomie, im Aufbau einer Pflanze.

Madara Kvēpa (1996) schloss 2021 die Malereiabteilung der Lettischen Akademie der Künste mit einem Master ab. Ihr Wissen ergänzte sie durch ein Studium in Mailand. Derzeit arbeitet sie als Gastdozentin an der Lettischen Akademie der Künste. Seit 2016 nimmt sie aktiv an Gruppenausstellungen teil, hat auch am Projekt „Sound need art“ (2018) der Stiftung „Mākslai Vajag telpu“ teilgenommen und dabei Daina Riņkes Gemälde „Our House“ interpretiert diesjährige Riga Photo Biennale Gruppenausstellung “Utopias” (2022, Kurator Auguste Petre). Außerdem hat sie bisher sechs Personalausstellungen durchgeführt, darunter die Ausstellung „Translation“, die 2020 bei „LOOK!“ stattfand. In der Galerie.

siehe auch  John Boyega sagt, dass Lucasfilm die Schauspieler nach der Belästigung der Sequel-Trilogie stärker unterstützt

2020 wurde Madara Kvėpa Preisträgerin des SEB-Stipendiums für Malerei. 2021 gewann sie den „Nordic & Baltic Young Artist Award“ in der Kategorie Malerei.

Die Ausstellung ist vom 7. bis 30. Juli geöffnet. Galerie “SCHAU!” befindet sich in der Gertrudenstraße 62A, Riga.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.