Jetzt wird es kälter

In den letzten Tagen hat es in Østafjells etwas geregnet.

– Die Gefahr von Waldbränden ist nun vorbei. Jetzt haben wir gute Niederschläge erhalten, sagt Espen Biseth Granan, diensthabender Meteorologe am Meteorologischen Institut in Dagbladet.

Die Leute müssen sowieso vorsichtig sein, erinnert er. Vom 15. April bis 15. September gilt ein generelles Lagerfeuerverbot.

April in Südnorwegen extrem trocken, so das Meteorologische Institut. Der Monat war der neunttrockenste seit Beginn der Messungen im Jahr 1900.

Immer noch wenig Wasser

Die norwegische Direktion für Wasserressourcen und Energie hat davor gewarnt, dass der niedrige Wasserstand die Stromerzeugung, die Landwirtschaft und die Wasserversorgung beeinträchtigt.

In Oslo hat die Wasser- und Abwasserbehörde die Einwohner dazu ermutigt, Wasser zu sparen. Die Agentur teilt dem Dagbladet am Donnerstag mit, dass weiterhin Wasser gespart werden muss.

Meteorologe Biseth Granan sagt, dass sie auch am Wochenende in Østafjells und in Sørlandet mit Regenperioden rechnen.

– Das ganze Wochenende über wechselndes Wetter und Nordwinde. Es gebe das gleiche Wetterbild mit Perioden von Regenschauern, lokalem Donner, aber auch einigen Sonnenperioden, sagt er.

Das Bauwetter hält auch nächste Woche an.

– Ich sehe keinen Hochdruck und keine Hitze, Biseth Granan.

Temperaturen bis 20 Grad werden wir im Osten und Süden noch nicht erleben. Oslo zum Beispiel hat Temperaturen von 14 bis 17 Grad.

Antworten: 0 Russische Dopingtests

Antworten: 0 Russische Dopingtests



Im Norden kälter

Maiken Vassel vom Meteorologischen Institut Wettervorhersage für Nordnorwegen sagt, dass es am Donnerstag im Norden sehr heiß ist.

siehe auch  Polizei eskortiert Moge Entourage auf der Riau Toll Road, Verkehrsdirektor gibt Erklärung

– Am wärmsten ist es in der Finnmark. Lakselv habe um neun 18,6 Grad gehabt, sagte Vassel am Donnerstag gegenüber Dagbladet.

Doch dabei wird es im Norden des Landes nicht bleiben. Am Freitag sinken die Temperaturen in der Finnmark auf 3-5 Grad. Es wird auch etwas regnen.

Jetzt wird es kälter

– Am Donnerstag und Freitag wird es in Nordnorwegen am wärmsten, dann sinken die Temperaturen in Finnmark, Troms und Nordland. Die Niederschläge verteilen sich auf Freitag und Samstag, dann wird es ab Sonntag und die ganze Woche über wärmer und weniger regnen, sagt Vassel.

In Troms und der Finnmark bestehe aufgrund des nassen Schnees nach wie vor erhebliche Lawinengefahr, berichtet Yr auf Twitter. Sie warnen diejenigen, die die Ferien in der Natur genießen werden.

– Die Lawinengefahr nimmt am Freitag ab, sagt Vassel.

Damit sinkt die Lawinengefahr.

WETTER: Stacy Holley reagierte zu Hause in Florida, USA, auf den starken Regen. Als sie filmen will, erlebt sie eine große Überraschung. Video: Viralhog. Reporterin: Maja Walberg Klev.

Meerblick

Nass auch im Westen

– Das Wetter an diesem Wochenende wird von Bauwetter und auflandigen Winden geprägt sein, sagt Haldis Berge, diensthabende Meteorologin in Værvarslinga in Westnorwegen, Meteorologisches Institut.

Schauer heute und morgen.

– Am Samstag gibt es südlich des Sognefjords bleibendes Wetter, aber nördlich des Sognefjords noch Schauer und auflandiger Wind. Am Samstag wird viel Wind erwartet, mit leichten bis heftigen Böen an der Küste und am Berg, sagt Berge.

Am Sonntag sieht es in Rogaland nach Heimwetter aus, ansonsten regnet es. Von Nacht auf Sonntag lässt der Wind nach.

Nächste Woche gibt es zwar noch Bauwetter, aber dann wendet sich das Bild, sagt der Meteorologe: Schauer südlich des Sognefjords, bleibt aber nördlich des Sognefjords. Die Ausnahme ist Trøndelag, wo es Schauer geben wird.

Ab Dienstag herrscht im gesamten Gebiet Bauwetter.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.