Joana Mallwitz wird Chefdirigentin des Konzerthausorchesters Berlin

Joana Mallwitz wird als Nachfolgerin von Christoph Eschenbach zur neuen Chefdirigentin des Konzerthausorchesters Berlin ernannt. Die Rolle – die auf zwei Streaming- und Broadcast-Konzertprojekte der letzten Saison folgt – beginnt mit der Saison 2023/24 und dauert fünf Jahre.

Grammophon nannte die deutsche Dirigentin in unserer Juni-Ausgabe, bei der auch ihre Aufnahme von Mozarts Also alle aus Salzburg zur DVD des Monats gekürt. Seit der Spielzeit 2018/19 ist Mallwitz Generalmusikdirektor des Staatstheaters Nürnberg.

‘Ich fühle mich sehr geehrt, als Chefdirigent ans Konzerthaus zu kommen’, sagte Mallwitz, ‘und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Konzerthausorchester, dessen Musiker ich bei zwei wunderbaren Projekten als modern denkende, musikalisch fröhliche, forschende und äußerst zugängliche Persönlichkeiten.’

„Das Dirigat von Joana Mallwitz hat eine unglaubliche Kraft und Dynamik“, sagte Konzerthaus-Generaldirektor Sebastian Nordmann. „Sie verzaubert schon beim konzentrierten Proben. Ihr großes Engagement und ihre Begeisterung für die Musikausbildung machten sie im Gespräch über die Zukunft der klassischen Musik schnell zur Kandidatin der Wahl. Ich freue mich sehr, dass sie zu uns nach Berlin kommt.’

siehe auch  NPR-Cookie-Zustimmung und Wahlmöglichkeiten

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.