Kann eine Herzerkrankung das Demenzrisiko erhöhen?

Bluthochdruck und andere Herzerkrankungen können zu kognitiven Beeinträchtigungen führen

Was ist die Verbindung zwischen Herz und Gehirn?

Unser Körper ist eine komplexe Maschinerie, die durch verschiedene Funktionen und Organe miteinander verbunden ist. Die schlechte Gesundheit eines Organs oder der Funktionsausfall kann die Funktion anderer Organe stark beeinträchtigen. Daher ist es wichtig, die Verbindung zwischen all diesen Körperfunktionen zu verstehen.

Herzerkrankungen können lebensverändernd und sogar lebensbedrohlich sein. Demenz ist eine Erkrankung, die das Gedächtnis und andere Gehirnfunktionen schwer schädigt. Unser Gehirn und unser Herz benötigen das gesunde Funktionieren des anderen, um richtig zu funktionieren. Verschiedene Studien sind aufgetaucht und haben einen Zusammenhang zwischen Herzerkrankungen und dem Demenzrisiko aufgezeigt.

Macht eine Herzerkrankung anfällig für Demenz?

Das Herz ist ein komplexes, aber essentielles Organ in unserem Körper. Herzerkrankungen unterscheiden sich stark in ihrem Schweregrad. Eine akute Herzerkrankung kann vorübergehend sein und keine Auswirkungen auf Ihr Gedächtnis oder andere Gehirnfunktionen haben. Bei chronischeren Herzerkrankungen besteht jedoch die Gefahr, dass Sie an Demenz erkranken.

Vaskuläre Demenz wird durch eine schlechte Verbindung zwischen Gehirn und Herz verursacht. Vaskuläre Demenz tritt auf, wenn die Funktionen des Gehirns aufgrund des Mangels an ausreichender Durchblutung des Gehirns beeinträchtigt sind.

Vaskuläre Demenz ist eine direkte Reaktion auf eine schlechte Funktion des Herzens. Dieser Zustand kann die Gedächtnisfunktionen beeinträchtigen und auch zu einer akuten Beeinträchtigung der kognitiven Funktionen führen.

Neben vaskulärer Demenz können verschiedene andere Herzerkrankungen kognitive Beeinträchtigungen verursachen. Viele Studien haben gezeigt, dass Herzerkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Herzinsuffizienz usw. auch eine Verringerung der Gehirnfunktionen, wenn nicht des Gedächtnisses, verursachen können.

siehe auch  Pläne für neues Krankenhaus bekannt geben | Nachrichten, Sport, Jobs

Wer ist gefährdet?

Herzkrankheiten können aus vielen Gründen entstehen. Viele Aspekte erklären, wer anfällig für gehirnbedingte Krankheiten sein kann oder nicht, die durch eine schlechte Herzgesundheit verursacht werden. Die Hauptrisikogruppe sind ältere Menschen.

Mit zunehmendem Alter verlangsamen sich die Körperfunktionen und die Organe unterliegen einer natürlichen Abnutzung. All diese Faktoren machen unser Herz und unser Gehirn anfälliger für Schäden oder die Entwicklung von Störungen.

Die Alzheimer-Krankheit zum Beispiel ist bei älteren Menschen möglicherweise häufiger anzutreffen. Dies kann auf verschiedene Herzerkrankungen wie Herzinsuffizienz, Vorhofflimmern, Gefäßerkrankungen usw. zurückzuführen sein.

Neben älteren Menschen können Menschen mit Herzinsuffizienz oder anderen Herzerkrankungen anfällig für Demenz oder andere Störungen sein, die die Gehirnfunktion beeinträchtigen. Menschen, die sich einer Herzoperation wie einem koronaren Bypass usw. unterzogen haben, können ebenfalls ein hohes Risiko haben, an Demenz zu erkranken.

Was kann das Risiko erhöhen?

Viele Faktoren können das Risiko einer Demenz erhöhen. Viele dieser Faktoren können jedoch einstellbar oder veränderbar sein. Einige der häufigsten Faktoren, die Sie gefährden können, sind:

  • Fettleibigkeit
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Hoher Blutdruck
  • Rauchen
  • Diabetes

Es kann andere Faktoren geben, die unentdeckt bleiben oder keine ernsthafte Bedrohung darstellen. Es ist ideal, regelmäßige Ganzkörperuntersuchungen durchzuführen, um diese Faktoren zu identifizieren.

Können Sie das Risiko, an Demenz zu erkranken, verringern, wenn Sie an einer Herzerkrankung leiden?

Unser Lebensstil spielt eine wesentliche Rolle bei der Veränderung unserer Gesundheit. Ein schlechter Lebensstil kann den Verfall unserer Organe beschleunigen. Dies setzt uns einem höheren Risiko aus, chronische Herzerkrankungen zu entwickeln, die zu kognitiven Beeinträchtigungen führen können.

Hier sind einfache Möglichkeiten, wie Sie Ihr Risiko einer durch Herzerkrankungen verursachten Demenz verringern können:

  1. Gesundes Essen täglich hilft, unseren Körper und Geist zu nähren. Dadurch wird auch der natürliche Verschleiß verlangsamt.
  2. Regelmäßige Bewegung sorgt für eine bessere Durchblutung und Durchblutung des Körpers sowie des Gehirns. Es hilft auch bei der Bekämpfung von Fettleibigkeit, hohem Cholesterinspiegel und Bluthochdruck.
  3. Hören Sie heute mit dem Rauchen auf, um das Risiko von Herzkrankheiten, Krebs und anderen Krankheiten zu verringern.
  4. Vermeiden Sie Alkohol, da er die Verschlechterung verschiedener Körperorgane wie der Nieren usw. beschleunigt. Er kann den Blutdruck und die Durchblutung beeinflussen und Fettleibigkeit verursachen.
siehe auch  Coronavirus Peru | COVID-19: Mehr als 29 Millionen 704.000 Peruaner wurden bereits gegen das Coronavirus geimpft | NMR | LIMETTE

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass viele Faktoren, die eine Demenz aufgrund von Herzerkrankungen ausmachen, veränderbar sein können. Die richtige Wahl des Lebensstils kann dazu beitragen, die Gesundheit Ihres Herzens zu erhalten. Es kann auch bereits bestehende Unregelmäßigkeiten verbessern.

Haftungsausschluss: Dieser Inhalt einschließlich Ratschlägen stellt nur allgemeine Informationen bereit. Es ersetzt keinesfalls ein qualifiziertes ärztliches Gutachten. Wenden Sie sich für weitere Informationen immer an einen Spezialisten oder Ihren Hausarzt. NDTV übernimmt keine Verantwortung für diese Informationen.

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.