Labor im Kriegsbunker von Den Haag: Remco stellt in der Dokumentation sein eigenes Medikament gegen seine MS-Erkrankung her

Sein Arzt gibt ihm Medikamente, doch etwas nagt an ihm. Das Medikament, das Remco nimmt, ist teuer. Sein Großneffe – Paul Lebbink, Apotheker in Transvaal – sagte ihm, dass es eine billigere Variante auf dem Markt gibt. „Das durfte ich nicht benutzen. Es ist der gleiche Stoff und es hat viel Geld gespart. Das ist verrückt.’

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.