Lebendiges neues Spiel von Call Of The Sea Dev

Angela spricht in ein Telefon, während sie in Key Art für American Arcadia neben Trevor steht.

Bild: Aus heiterem Himmel

So etwas sieht man heutzutage nicht mehr oft in Spielen.

Für die ersten zehn Minuten Amerikanisches Arkadien, ich schlendere und springe auf die rechte Seite des Bildschirms – weißt du, typisches Side-Scrolling-Platforming. Dann bin ich plötzlich ein anderer Charakter und betrachte die Welt aus der Ich-Perspektive. Hm.

Amerikanisches Arkadien ist das nächste Spiel von Aus heiterem Himmelein in Madrid ansässiges Studio, das 2020 mit dem Puzzlespiel Lovecraftian auf die Bühne kam Ruf des Meeres. Nach diesem Debüt blieb Out of the Blue relativ ruhig, bis ein 30-Sekunden-Teaser für veröffentlicht wurde Amerikanisches Arkadien Im April. Anfang dieses Monats hatte ich beim Tribeca Festival die Gelegenheit, einen Preview-Build zu spielen. (Programmierhinweis: Die Demo stürzte nach ungefähr 20 Minuten ab. Dies war, zumindest nach meinem Verständnis, das Ergebnis eines Hardwareproblems. Mir wurde gesagt, dass ich sowieso ziemlich kurz vor dem Ende war.)

Amerikanisches Arkadiendas kein Veröffentlichungsdatum hat, sich aber in der Entwicklung befindet für PC und Konsolen, ist kein Puzzle-Platformer. Vielmehr ist es ein Puzzlespiel und ein Plattformer. Es beginnt in einer von den 70er Jahren inspirierten Retro-Zukunft in Medien res, mit einem Büroangestellten namens Trevor, der in einem Verhörraum sitzt und erzählt, wie er entkommen ist. In diesen Segmenten, die per Rückblende erzählt werden, navigierst du dich durch ein riesiges Bürogebäude.

Aber ein paar Minuten später eine Wendung. Du erfährst, dass Trevor nicht in irgendeiner unauffälligen Firma arbeitet. Er ist ein unwissender Darsteller in einer Reality-TV-Show. (Die Truman Show ist ein offensichtlicher Vergleich.) Sein bester Freund Gus wurde, sagen wir, aus der Besetzung entfernt, unter dem Vorwand, „einen Urlaub zu gewinnen“. Trevor, der zwischen den Zeilen liest, versucht zu fliehen. Dann ändert sich die Perspektive und Sie übernehmen die Rolle von Angela, einer Produzentin der Serie.

Es gibt viel zu verarbeiten. Hier ist ein Video-Überblick:

„Wir wollten etwas anderes, und wir kamen auf diese coole Idee, einer TV-Show zu entkommen, wir dachten es [could have] ein Charakter lebt Innerhalb Bildschirm“, Tatiana Delgado, Amerikanisches Arkadien‘s Creative Director, erzählt Meine Kiste. „Es war sinnvoll, sie zu unterscheiden … Wir wollten sie mit trennen [a] Metapher.”

Of course, there are plenty of games that grapple with shifting perspectives. Dating back to the days of Zelda II, Golgo 13: Top Secret Episode, and The Legend of the Mystical Ninja, developers have experimented with designing games around such a gimmick. For a bit, it’d be, say, a side-scrolling platformer. Then you’d shift to a top-down view.

This is far less common in modern games. (Yes, some tentpoles like Grand Theft Auto V and various Elder Scrolls entries let you play the game in both first- and third-person viewpoints, but that’s just a feature, not essential to the core gameplay.) Ubisoft did it in 2013 with the pirate history sim Assassin’s Creed IV: Black Flag. The bulk of Black Flag is set in the past, an action game viewed in third-person. But that’s punctuated by a handful of exploration segments in a 2010s office building, all of which are played first-person. I’m sure you’ll point out a few games I’m missing in the comments, too.

For one thing, some game engines—the toolkit developers used to make video games—are better. (We saw this with BioWare’s Mass Effect: Andromeda, which suffered a tumultuous production in part because EA decreed that it be developed on DICE’s proprietary Frostbite engine. Frostbite was a really good basis for first-person games, less so for sprawling third-person RPGs.) But designing games for two perspectives also requires a flexible mindset and poses a different set of challenges.

“For a first person game, you can just create a room and fill it with things and you can explore,” said Delgado. “In a 2.5D game, you create a lot of things for a room that you can pass in 30 seconds. The biggest challenge is to create a production for a larger level that is going to be played in a shorter time.”

American Arcadia has its cake and eats it too. From what I played, thanks to the shifted perspectives, you’re forced to slow down a bit in densely packed environments. As Trevor, I found myself trying to navigate an unlit room. The game then moved me to Angela. In a TV studio, I had to block out some cameras and break into a colleague’s office, where once I turned on the light, the game shifted me back to Trevor, at which point I could actually see what I was doing and where I needed to go. It’s one room that I got to engage with twice.

It wasn’t exactly the toughest problem to solve, but Delgado said that, while American Arcadia is on the whole a bit less of a head-scratcher than Call of the Sea, puzzles get more complex later in the game. That, of course, is something that can only be judged when the game comes out. (American Arcadia doesn’t have a release date.) But at the very least, it’ll feature something you don’t often see these days.

 

siehe auch  Rockstar pausiert Red Dead Redemption, GTA IV Remasters

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.