Liverpool schlägt Chelsea im Elfmeterschießen

London

Liverpool und Chelsea ein enger Kampf für 120 Minuten in Finale Carabao Cup 2021/2022. Die Roten wurden schließlich Meister, nachdem sie im Elfmeterschießen gewonnen hatten.

In dem Spiel, das am Sonntagabend (27.2.2022) im Wembley-Stadion stattfand, erhielt Liverpool einen vernichtenden Schlag, als Thiago Alcantara, der als Starter eingesetzt wurde, sich während des Aufwärmens verletzte. Auskunftlgedessen musste Naby Keita in den letzten Minuten vor dem Anpfiff als Ersatz für Thiago hereinkommen.

Ohne Thiago hatte Liverpool Schwierigkeiten, Chelsea im Mittelfeld zu bedienen. Mateo Kovacic und N’Golo Kante konnten Fabinho, Keita und Jordan Henderson dominieren.

In der sechsten Minute hatte Chelsea die erste Chance zum Konter. Auf der Position von vier Offensivspielern konnte Chelsea von der rechten Seite in Liverpools Abwehr eindringen.

Cesar Azpilicueta lieferte einen Zugköder, der von Christian Pulisics Tritt im Strafraum begrüßt wurde, aber direkt in die Arme von Caoimhin Kelleher.

Liverpool versucht langsam aus dem Druck von Chelsea herauszukommen. Die erste Chance kam in der 17. Minute, als Trent Alexander-Arnold eine Flanke von Sadio Mane im Strafraum traf, aber sein Kopfball verfehlte das Tor.

Nachdem das Spiel 25 Minuten lief, drehte sich Liverpool zur Dominanz um, kämpfte aber immer noch darum, Chancen zu kreieren. In der 30. Minute warf Mane eine weitere Chance vor das Tor von Chelsea.

Keitas wilder Ball ging direkt zu ihm, aber Manes Schlag war zu langsam für Edouard Mendy, um ihn zu parieren. Liverpool und Chelsea tauschten im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit Angriffe aus. Doch bis zur Halbzeit blieb es beim 0:0.

Sadio Manes Schuss wurde von Edouard Mendy gehalten Foto: Getty Images/Michael Regan

In der zweiten Halbzeit gab es keine Veränderungen. Chelsea gab in der 49. Minute sofort Gas und gefährdete das Tor von Liverpool durch Mount, der frei im Strafraum stand, nachdem er der Abseitsfalle entkommen war.

Nur um Kelleher zu schlagen, traf Mounts Schuss den Innenpfosten und erzielte kein Tor.

Chelsea drängte weiterhin auf Liverpools Verteidigung, die in der zweiten Halbzeit Schwierigkeiten hatte, das Spiel zu entwickeln. Allerdings konnte Liverpool in der 64. Minute durch Salah erstmals in dieser Runde gefährlich werden.

Es begann mit einem Mendy-Passfehler, der Liverpool-Spielern zu Füßen fiel, und setzte sich mit einem Steilpass auf die linke Seite fort. Salah lief frei, um den Pass zu treffen, und konnte Mendy in einem Eins-gegen-Eins-Duell schlagen.

Thiago Silva klärte den Ball jedoch schnell, bevor er ins Netz rollte. Drei Minuten später konnte Liverpool ein Tor erzielen, indem Joel Matip die Freistoßsituation fortsetzte.

Nach Trents Freistoß köpfte Mane, der am langen Pfosten nach vorne ging, erneut ein und wurde von Joel Matip ins Netz gesetzt. Das Tor wurde dann von VAR annulliert, weil Virgil van Dijk dabei Reece James verletzt haben soll.

London, ENGLAND – 27. FEBRUAR: Joel Matip aus Liverpool erzielt ein Tor, das später von VAR während des Carabao-Cup-Endspiels zwischen Chelsea und Liverpool im Wembley-Stadion am 27. Februar 2022 in London, England, nicht zugelassen wurde.  (Foto von Shaun Botterill/Getty Images)Joel Matip Tor aberkannt Foto: Getty Images/Shaun Botterill

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.