Mercedes-Benz will bis 2030 komplett auf Elektroauto-Produktion umstellen | Pressemitteilung

| |

22. Juli 2021

Die Informationen wurden von Margrieta Ulmane, PR-Manager Domenikss SIA Mercedes-Benz AG und Generalvertreter der Daimler Truck AG in Lettland, erstellt.

Die Daimler AG und die Mercedes-Benz AG planen, in den Märkten nach Möglichkeit bis Ende dieses Jahrzehnts vollständig auf Elektroautos umzustellen. 2022 werden batteriebetriebene Modelle in allen vom Konzern vertretenen Segmenten angeboten. 2025 bringt die Mercedes-Benz AG drei neue Elektroautos auf den Markt, für alle aktuellen Modelle werden Alternativen mit Elektromotoren angeboten. Zwischen 2019 und 2026 werden die Investitionen in Verbrennungsmotoren und Hybridtechnologien um 80 % zurückgehen, während der Konzern zwischen 2022 und 2030 mehr als 40 Milliarden Euro investieren will, um die neuen Ziele zu erreichen.

Um die Reorganisation der Produktion zu beschleunigen, hat das Unternehmen den britischen Elektromotorenhersteller YASA übernommen. Durch diese Transaktion erhält die Mercedes-Benz AG Zugang zu einzigartiger Axialflussmotor-Technologie und Know-how, die die Produktion ultrahochleistungsfähiger Elektromotoren ermöglichen. Es ist geplant, dass die Batteriekapazität von Mercedes-Benz Pkw in naher Zukunft 200 Gigawattstunden überschreiten wird, was beispiellose Reichweitenindikatoren und eine sehr kurze Ladezeit ermöglicht. Die neue Batteriegeneration wird sich in mehr als 90 % aller Mercedes-Benz Pkw und Transporter integrieren lassen.

Außerdem entwickelt die Mercedes-Benz AG derzeit ein neues Elektroauto Vision EQXX, das im nächsten Jahr der Welt vorgestellt wird. Seine Reichweite wird 1000 Kilometer überschreiten. Zur Entwicklung des Vision EQXX wurde eine spezielle multifunktionale Arbeitsgruppe gebildet, der auch Experten aus dem Geschäftsbereich Mercedes-Benz F1 High Performance Powertrain angehören. Die im Projekt Vision EQXX entwickelten technologischen Lösungen werden auch für den möglichen Einsatz in anderen neuen Elektromodellen adaptiert.

Gleichzeitig wird am Ausbau des Ladenetzes für Elektroautos gearbeitet. Mercedes me Charge ist bereits eines der größten Ladenetzwerke der Welt. Es verfügt weltweit über mehr als 530.000 AC- und DC-Ladepunkte. Auch beim Ausbau des Ladenetzes arbeitet die Mercedes-Benz AG mit Shell zusammen. Bis 2025 werden Kunden verbesserten Zugang zum Recharge-Netzwerk von Shell haben, das über mehr als 30.000 Ladepunkte verfügt, darunter mehr als 10.000 Schwerlaststationen weltweit.

Dank frühzeitiger Investitionen in die Produktion kann die Mercedes-Benz AG bereits Elektroautos produzieren. 2022 werden in sieben Werken auf drei Kontinenten acht elektrische Mercedes-Benz Modelle produziert. Darüber hinaus werden ab 2022 alle Pkw- und Batteriemontagestandorte der Mercedes-Benz AG auf eine CO2-neutrale Produktion umgestellt. Im Jahr 2023 soll schließlich eine neue Batterierecyclinganlage in Kuppenheim, Deutschland, in Betrieb gehen.

Um diese umfassende Transformation sicherzustellen, investiert die Mercedes-Benz AG auch erhebliche Ressourcen in die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter. TechAcademies bietet Mitarbeitern eine Ausbildung in zukunftsweisenden Fachgebieten. Allein im Jahr 2020 wurden in Deutschland mehr als 20.000 Mitarbeiter in E-Mobilität geschult. Die Betriebssystem-Entwicklungspläne von Mercedes-Benz wiederum schaffen weltweit 3.000 neue Arbeitsplätze im Software-Engineering.

Von Mercedes-Benz

Mercedes-Benz ist der Stolz der deutschen Automobilindustrie mit mehr als 130 Jahren Geschichte und bester Automobiltradition, die in jedem Auto nach Exzellenz strebt. Im Herzen der Marke steht der Wunsch, die besten Autos der Welt zu schaffen, die den Verstand überzeugen und das Herz erfreuen. Mercedes-Benz wird wie Domenix von Exzellenz in allem angetrieben, daher verkörpern seine Autos die höchste Messlatte an Qualität, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Komfort, die mit herausragendem Design, Innovation und Kundenzufriedenheit einhergeht.

Über “Domenikss”

Zur Gruppe “Domenikss” gehören SIA “Domenikss” und SIA “Baltijas Auto Centrs”. SIA „Domenikss“ ist seit 27 Jahren Generalvertreter der Mercedes-Benz AG und der Daimler Truck AG in Lettland und sichert den Vertrieb von Mercedes-Benz Pkw und SUVs, Pkw- und Cargo-Kleinbussen, Bussen und Lkw. “Domenikss” ist auch ein autorisierter Generalvertreter von Fuso in Lettland, der sich mit dem Verkauf von “Fuso Canter”-Lkw sowie dem Verkauf von Original Mercedes-Benz, Fuso-Ersatzteilen und der Erbringung von Serviceleistungen beschäftigt. SIA “Baltijas Auto Centrs” beschäftigt sich mit dem Kauf, der Bewertung und dem Verkauf von wenig gebrauchten Autos.

Zusätzliche Information:

Margrieta Ulmane,

Manager für Öffentlichkeitsarbeit

Domenikss SIA

Mercedes-Benz AG und Daimler Truck AG

Generalvertreter in Lettland

Mobiltel.. (+371) 29 188 230

E-Vergangenheit: [email protected]

Varšavas Straße 4, Riga, Lettland, LV-1003

Previous

Der Respekt des 12-Jährigen vor Veteranen fordert die West Virginia American Legion zu Ehren

Ein gigantischer Netzwerkausfall. Tausende Seiten sind down [Aktualizujemy]

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.