Mesut Özil fragte erneut bei Arsenal unter Mikel Arteta

| |

eMesut Özil hätte eigentlich allen Grund, sich zu Beginn des neuen Jahres zu freuen. In diesen Tagen ist Arsenals Mittelfeldspieler plötzlich auf dem Weg zurück zu seiner früheren Stärke. Er wird ausdrücklich von den ansonsten kritischen englischen Medien gelobt und wiederholt von dem neuen Teammanager Mikel Arteta hervorgehoben. Die "Daily Mail" schrieb sogar "Majestic". Aber es gibt einen Haken, denn das Problem ist: Sein Verein steckt in der tiefsten Krise der jüngsten Vereinsgeschichte.

Während sich Özil in der erfolglosen Ausbildung der Gunners als Hoffnungsschimmer präsentierte und laut Arteta kürzlich „unglaublich“ trainiert hat, rutschen die Gunners in der Premier League immer weiter in den Abgrund. Ein weiterer Tiefpunkt: Nach der Niederlage im Londoner Derby gegen Chelsea FC (1: 2) beträgt der zwölfte Tabellenplatz in der Abstiegszone nur noch sechs Punkte.

"Das Ergebnis nach einer unserer besten Leistungen seit langem tut weh", schrieb Özil am Tag nach der vierten Heimniederlage in Folge in den sozialen Medien: "Wir haben diese Niederlage nicht verdient." Arsenal war schlecht darin, ob es vor über 60 Jahren verdient wurde oder nicht. In den beiden Spielen seit Artetas Amtsantritt hat sich das Team nach Weihnachten verbessert, doch Arsenal braucht dringend Erfolg – am allermeisten Mittwoch im prestigeträchtigen Duell mit Manchester United (21:00 Uhr bei Sky).

Die harten Fakten veranschaulichen die schwierige Situation: Drei Teammanager haben es in dieser Saison bereits bei Arsenal versucht. Weder Unai Emery noch das Interimsteam von Fredrik Ljungberg und Per Mertesacker haben es jedoch geschafft, den Verein auf die richtige Spur zu bringen. In den vergangenen zwölf Ligaspielen gab es nur einen Sieg, in der Europa League überstanden Özil und Co. die Gruppenphase alles andere als überlegen. Mit dieser Gruselbalance bleibt kaum noch Platz, um Özils Leistungssprung zu würdigen.

Der ehemalige Nationalspieler in der jetzigen Form kann ein entscheidender Faktor auf dem Weg aus der Krise werden – das weiß auch sein Trainer. "Ich hoffe, dass er alle paar Tage auf dieses Level zugreifen kann", sagte Arteta, die drei Jahre mit Özil auf dem Platz war. Rio-Weltmeister Özil war bereits Kandidat für einen Wechsel bei Emery. Unter Arteta kämpfte er jedoch um seinen Platz und zeigte in einigen Situationen erneut seine Qualitäten als Spieledesigner.

. (tagsToTranslate) Mesut Özil (t) Mikel Arteta (t) Unai Emery (t) FC Arsenal (t) FC Arsenal (t) Daily Mail (t) Premier League

Previous

Energieversorgung: Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine vorerst vom Tisch

Indien genehmigt die dritte Mondmission Monate nach dem Scheitern der Landung

Next

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.