Nachrichten

Ändert sich die Zeit bis zum Ende des Sommers? | nrz.de

Ändert sich die Zeit bis zum Ende des Sommers? | nrz.de

Berlin / Brüssel
Am Donnerstag endet eine europaweite Umfrage zur Zukunft des Zeitwechsels. Die Abstimmung könnte bahnbrechend für die Sommerzeit sein.

Umfrage in der EU: Ist die Zeit vor dem Ende der Zeit?

Die Sonne geht um acht Uhr unter, kurz darauf ist es in Deutschland dunkel: So würde es jetzt aussehen, Mitte August, wenn die Sommerzeit abgeschafft ist. Die meisten Deutschen wollen ein Ende der Zeitumstellung, sie wollen wieder Bedingungen wie vor 1980, ohne nervige Uhrwechsel im Frühjahr und Herbst, ohne Jetlag und Schlafprobleme.

Aber der Sommer ist keine nationale Angelegenheit mehr, sondern unterliegt dem EU-Recht. An diesem Donnerstag ist eine europaweite Umfrage zur Zukunft des Zeitwechsels vorbei – sollte die Mehrheit wie erwartet dagegen stimmen, könnte dies die Debatte in Schwung bringen.

"Ich bin sicher, dass die Zeitverschiebung in Europa abgeschafft wird", sagte Michael Theurer, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP im Bundestag. Er sei zuversichtlich, dass die Umfrage der EU-Kommission zu einer Mehrheit führen werde.

Verbrauchersekretärin Barley ist kein Fan von Sommerzeit

Die Kommission müsste dann zügig eine Abschaffung initiieren. "Es könnte eine Entscheidung vor den Europawahlen geben. Wenn Deutschland mit uns zieht, müssen wir vielleicht letztes Jahr zum letzten Mal die Uhren wechseln."

Die Liberalen haben sich lange für das Ende der Zeitwende eingesetzt. Bei einer Abstimmung im Frühjahr im Bundestag standen auch Linke und AfD hinter der FDP-Initiative. Aber es gibt auch Unterstützer in den Reihen der Union und der SPD – zum Beispiel die Verbraucherministerin Katarina Barley. "Ich selbst bin – wie viele andere – kein Fan der Sommerzeit. Ich würde mich ohne Zeitveränderung wohler fühlen", sagte der SPD-Politiker.

Sie denkt auch an Leute, die kleine Kinder haben oder in der Landwirtschaft arbeiten. Ein abrupter Übergang von einem Tag zum nächsten kann ziemlich stressig sein. "Das Europäische Parlament und einzelne Länder wie Estland und Litauen fordern eine Reform des Zeitwechsels.

Was spricht für eine Abschaffung der Zeitumstellung?

Das wichtigste Argument ist, dass es nicht hält, was es verspricht. Die allgemeinen Energieeinsparungen aufgrund der Sommerzeit sind laut EU-Kommission nur marginal. Nach Angaben des Umweltbundesamtes schalten die Deutschen wegen des Zeitwechsels im Sommer abends seltener ab, morgens und morgens wird morgens mehr geheizt.

Echte Nachteile haben jedoch viele: "Die Zeitumstellung ist ein massiver Eingriff in das Leben der Menschen", sagt Theurer. Jeder viertel Deutsche berichtete in einer Umfrage der Krankenkasse DAK im Frühjahr über gesundheitliche Probleme durch die Zeitumstellung. Viele Menschen leiden nach dem Wechsel von Uhren zu Schlafstörungen und Schlafstörungen. Außerdem bemerkt man viele Konzentrationsschwierigkeiten und Reizbarkeit. Schlafforscher befürworten die Rückkehr in die normale Zeit, die jetzt Winterzeit genannt wird.

Die EU-Kommission verweist auch auf Studien, die zeigen, dass die Auswirkungen auf den menschlichen Biorhythmus stärker sein könnten als bisher angenommen. Aber: Da es auch positive Gesundheitseffekte durch mehr Möglichkeiten für abendliche Bewegung und Entspannung im Freien gibt, ist die Bewertung insgesamt schwierig.

Was spricht gegen eine Abschaffung?

Es ist klar: Sollte die EU die verbindliche Regelung aufheben und den Ländern ihre eigenen Regeln geben, könnte dies zu einem Zeitchaos führen. Ein Land kehrt dauerhaft in die Winterzeit zurück, ein anderes macht die Sommerzeit zur Regel, ein Drittel bleibt mit der Zeitumstellung im Frühjahr und Herbst: Es wäre ein Horrorszenario für Wirtschaft, Tourismus, Verkehr. "Es ist wichtig", sagt Theurer, "dass es kein europäisches Flickwerk gibt, sondern ein gemeinsamer Schritt in allen EU-Ländern."

Ein weiteres Argument für die aktuelle Regelung ist, dass die EU-Kommission unter den Bauern findet: Ein Abend mehr am Abend am Abend könnte im Sommer ein Vorteil sein, da er zusätzliche Zeit für Aktivitäten im Freien, beispielsweise bei Feld- und Erntearbeiten, ermöglicht.

Befürchtungen hinsichtlich des Biorhythmus von Tieren und der Verschiebung der Melkzeiten aufgrund der Zeitumstellung sind jedoch unbegründet, da sie dank künstlicher Beleuchtungs- und Automatisierungstechnik weitgehend veraltet sind.

Ist das Ergebnis der Online-Umfrage für Brüssel verbindlich?

Die Umfrage ist kein offizielles Referendum – aber es gibt eine starke Stimme: In den ersten Tagen war der Ansturm auf die Wahlseite so groß, dass er für einige Internetnutzer nicht einmal zugänglich war. Allein in den ersten 72 Stunden wurden laut der Europäischen Kommission mehr als 500.000 Online-Fragebögen ausgefüllt.

Zur Hälfte der Zeit wurden mehr als eine Million Antworten registriert. Auf der Grundlage der Ergebnisse sowie anderer Studien und Meinungen möchte die EU-Kommission entscheiden, ob sie einen Vorschlag zur Abschaffung der Zeitumstellung einreicht.

Übrigens können EU-Bürger in der Umfrage nicht nur angeben, ob sie künftig ohne Zeitumstellung leben möchten, sondern auch, ob sie Winter- oder Sommerzeit bevorzugen. Denn: Nicht alle Gegner der Zeitumstellung sind gleichzeitig Gegner der Sommerzeit. Viele FDP-Anhänger, aber auch beispielsweise das EU-Land Litauen, möchten die Sommerzeit zur Normalzeit machen und die Winterzeit abschaffen.




Post Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.