„TF1, warum hast du keinen Ton mehr und M6?“ Nathalie wurde am Samstagabend nervös das soziale Netzwerk Twitter. Wie dieser Fünfzigjährige aus Corrèze sahen viele Zuschauer den Ton am späten Nachmittag für mehr als dreißig Minuten abschneiden. Dieser technische Fehler, der von 19:25 bis 20 Stunden gedauert hätte, stammt aus dem Bouquet des Satellitenfernsehens Fransat.

"Wir hatten eine Störung des Audiosignals von TF1 und anderen Kanälen", bestätigte der Sprecher der Eutelsat-Gruppe, französischer Satellitenspezialist, ohne uns mehr sagen zu können. Diesen Sonntag versuchten die technischen Teams des Betreibers, diesen Vorfall zu verstehen und diesen Fehler wiederholt zu beheben. Bereits am Montag, dem 19. August, war eineinhalb Stunden lang ein ähnlicher Fehler aufgetreten. Das gleiche gilt für Mittwoch, den 7. August.

Erklärt dies das schlechte Publikum, das von den beiden privaten Sendern aufgezeichnet wurde? Wie schon am 7. August hat France 2 die 20-Stunden-Schlacht eindeutig gewonnen. Mit 3,6 Millionen für die Zeitung von Thomas Sotto auf dem öffentlich-rechtlichen Kanal (27,4%) gegenüber 3,04 Millionen für die von Audrey Crespo-Mara auf TF 1 (23,2% von PDA). Zur Hauptsendezeit tranken TF1 und M6 auch die Brühe, die von den öffentlich-rechtlichen Sendern heftig geschlagen wurde …

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.