Generation Vape: Als Juul mit einem neuen Anzug konfrontiert wird, sorgen sich die Ärzte über die Epidemie von E-Zigaretten-bedingten Studentenkrankheiten

BRONX, NY. – Der Staat New York verklagt den größten E-Zigaretten-Hersteller des Landes, Juul Labs, und wirft dem in San Francisco ansässigen Unternehmen vor, es habe irreführendes Marketing eingesetzt, um Jugendliche anzusprechen, und versäumt, sie vor den gesundheitsschädlichen Auswirkungen seiner Produkte zu warnen.

„Juul hat eine Seite aus dem Spielbuch von Big Tobacco gelesen, indem er sich bei der Vermarktung und Werbung für seine Produkte auf betrügerische Geschäftspraktiken eingelassen hat, und seine Produkte illegal über seine Website und in Einzelhandelsgeschäften in ganz New York an Minderjährige verkauft Nikotinsüchtig zu werden ", hieß es in der am Dienstag beim New York County Supreme Court eingereichten Klage.

Die Beschwerde, die einen Tag nach der Klage gegen Juul Labs in Kalifornien eingereicht wurde, war der jüngste Zusammenstoß mit einem Unternehmen, von dem Ärzte und Gesetzgeber behaupteten, dass sie größtenteils die Schuld an einer nationalen Jugend-Vaping-Epidemie trägt, die mindestens 42 Todesfälle und 2.172 Krankheiten verursacht hat, die in direktem Zusammenhang stehen E-Zigarette verwenden.

Gouverneur Andrew Cuomo, DN.Y., unterzeichnete im vergangenen Juli eine Gesetzesvorlage, mit der das Alter für alle, die Tabak- oder elektronische Zigarettenprodukte kaufen möchten, auf 21 Jahre angehoben wurde. Die Gesetzesvorlage trat am 13. November in Kraft. Aber die Nachfrage nach Juul-Produkten – kleine E-Zigaretten, die für ihren hohen Nikotingehalt bekannt sind – waren bei Schülern und Studenten im College-Alter so beliebt wie nie zuvor.

Vor den Toren des Bronx-Campus der Fordham University machte Dylan, ein 19-jähriger College-Student, an einem Herbstnachmittag nach dem Unterricht einen Halt in einer Bodega, um sich ein Getränk, ein Sandwich und eine Packung Minze zu kaufen. aromatisierte Juul-Schoten.

„Man sieht es überall. Außerhalb der Studentenheime und Campusse sind sie wie Kakerlaken “, sagte er über die weggeworfenen Hülsen und Umhüllungen, die die Bürgersteige und Straßenecken auf dem Campus und außerhalb des Campus bedeckten.

Dylans Erfahrung war nicht ungewöhnlich. Laut mehreren von Fox News befragten Ärzten war er Teil einer wachsenden Zahl minderjähriger Menschen im ganzen Land, deren gewöhnlicher Gebrauch von Vape-Produkten ernsthafte gesundheitliche Bedenken hervorrief.

Das gesetzliche Mindestalter für den Kauf von E-Zigaretten und E-Vapour-Produkten liegt in 28 Bundesstaaten bei 18 Jahren. In 18 Bundesstaaten und im District of Columbia beträgt das Mindestalter 21 Jahre. In vier Bundesstaaten – Alabama, Alaska, Nebraska und Utah – beträgt das Mindestalter 19 Jahre, obwohl Utah Pläne zur Erhöhung des Alters auf 21 Jahre angekündigt hat bis Juli 2021.

In Übereinstimmung mit den Gesetzen des Staates New York hat die Fordham University das Rauchen in allen Campusgebäuden verboten. E-Zigaretten waren der Schule zufolge auch nicht innerhalb von 50 Fuß „der Ein- oder Ausgänge von Gebäuden und Einrichtungen, die Eigentum einer Universität sind oder die auf dem Campus und außerhalb des Campus angemietet sind“, gestattet.

NICOLE SAPHIER: UNSERE KINDER SIND MITTEN IN EINER VAPING-KRISE – TUN WIR GENUG?

"Ein Verstoß gegen diese Richtlinie kann dazu führen, dass Studenten Universitätssanktionen und andere Bußgelder erhalten", sagte Fordham-Sprecher Bob Howe gegenüber Fox News. Darüber hinaus teilte Howe mit, die Schule werde das New Yorker Polizeidepartement benachrichtigen, wenn sie von Verstößen außerhalb des Campus im Zusammenhang mit dem Verkauf von Tabak- und Dampferzeugnissen erfuhr.

Trotz Fordhams schriftlicher Richtlinien war die Verwendung von Juul auf dem Campus weit verbreitet. Fox News interviewte sieben Studenten, von denen alle sagten, sie hätten Juul benutzt und oft berichtet, dass sie das Produkt an vielen Orten auf und neben dem Fordham-Campus rauchen sahen.

"Wenn ich mit einem meiner Freunde zusammen bin und sie einen haben, möchte ich ihn nutzen", sagte ein Neuling, der als Calvin identifiziert wurde. "Du bist im Grunde immer mit Leuten zusammen, so dass die Versuchung immer da ist."

Erica, eine ältere und ehemalige Juul-Nutzerin, bezeichnete Juuls Aromen als Süßigkeiten. "Minze ist bei weitem der beliebteste Geschmack", sagte sie Fox News. Tage später, am 7. November, gab Juul bekannt, dass der Verkauf von Schoten mit Minzgeschmack nach der weit verbreiteten National Youth Tobacco Survey aus dem Jahr 2019 eingestellt wurde, in der festgestellt wurde, dass Minze eine der am häufigsten verwendeten Geschmacksrichtungen bei Schülern ist.

TRUMP SAGT, DIE ZUKÜNFTIGE VAPE-POLITIK KANN DIE ALTERSANFORDERUNG AUF 21 ERHÖHEN

Der Gebrauch von E-Zigaretten wurde in sozialen Situationen verstärkt. Die Studenten gaben an, für alle leicht zugänglich zu sein, und ein Juul wurde häufig von mehreren Personen geteilt.

Michael, ein Senior, sagte, er habe es vorgezogen, andere zu "mogeln", anstatt seinen eigenen Juul zu kaufen, sagte er. Dies würde Geld sparen, wenn man bedenkt, dass eine Packung mit vier Juul 15,99 USD kostet und das Gerät selbst, das ein Ladegerät enthält, 14,99 USD kostet. Juul-Produkte wurden häufig in Bodegas außerhalb des Campus verkauft.

Juul-Schoten – die häufigste E-Zigarette bei jungen Menschen – variieren in der Menge an Nikotin, die sie enthalten. Einige Hülsen enthalten beispielsweise 5 Prozent Nikotin, andere 3 Prozent. Verbraucher können eine Packung mit zwei oder vier Pads kaufen, und das Nikotin in jeder Pads entspricht dem in einer Packung mit 20 Zigaretten, so der Hersteller.

Die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) berichteten kürzlich, dass Vitamin E-Acetat der Schuldige für einen „mehrstufigen Ausbruch“ von „mit dem Einsatz von E-Zigaretten oder Vaping-Produkten verbundenen Lungenverletzungen“ sein könnte, auch bekannt als EVALI.

"Dies ist das erste Mal, dass wir eine potenzielle bedenkliche Chemikalie in biologischen Proben von Patienten mit diesen Lungenverletzungen nachweisen", teilten CDC-Vertreter in einer Pressemitteilung vom 8. November mit.

Die CDC kündigte an, dass "weiterhin empfohlen wird, keine E-Zigarette oder Vaping-Produkte zu verwenden, die THC enthalten, insbesondere nicht aus informellen Quellen wie Freunden oder der Familie, oder persönlichen oder Online-Händlern." THC ist die wichtigste psychoaktive Verbindung in Marihuana.

Mehrere von Fox News befragte Ärzte äußerten ernsthafte Bedenken hinsichtlich des langfristigen Gebrauchs von E-Zigaretten, insbesondere bei jungen Menschen.

"Wir wissen, dass Nikotin das sich entwickelnde Gehirn beeinflussen kann", sagte Dr. Jen Caudle, ein Hausarzt und außerordentlicher Professor an der Rowan University.

ZIGARETTENGEBRAUCH UNTER US-ERWACHSENEN ERREICHT NIEDRIGEN WÄHREND DER STEIGENDEN DAMPFPREISE: CDC

"Wir wissen nicht genau (in welchem ​​Umfang), aber wir wissen Dinge wie Aufmerksamkeit und Gedächtnis", könnte betroffen sein, sagte sie. "Ich habe gesehen, dass junge Menschen Nebenwirkungen und Entzugssymptome haben, die auf das Verdampfen von Nikotin zurückzuführen sind."

Dr. Melodi Pirzada, ein Kinder-Lungenarzt am NYU Winthrop Hospital, der zu den ersten Ärzten gehörte, die eine dampfbedingte Verletzung behandelten, hob die Suchtgefahr von E-Zigaretten hervor.

"E-Zigaretten, wenn sie Nikotin enthalten, machen süchtig", sagte Pirzada gegenüber Fox News, "weil Nikotin (neben) Kokain die drittabhängigste Substanz in den USA ist."

Sie fügte hinzu: „Von einer älteren Generation wissen wir, dass es sehr schwierig war, mit dem Rauchen aufzuhören. Jetzt sind die E-Zigaretten mit Nikotin ein riesiges Problem, ein großes Suchtmittel. “

MICHIGAN TEEN MIT VAPE-RELATED LUNG ILLNESS UNTERZIEHT DOPPELTE LUNGENTRANSPLANTATION

Pirzada berichtete über eine Reihe von Gesundheitsproblemen, die direkt mit dem Gebrauch von E-Zigaretten zusammenhängen: Husten; Rücken-, Schulter- und Brustschmerzen; Fieber; Kurzatmigkeit; und Verdauungsprobleme wie Übelkeit und Erbrechen.

Caudle, Pirzada und Dr. Peter Shields, stellvertretender Direktor des Comprehensive Cancer Center am Ohio State University Medical Center, gaben an, dass E-Zigaretten unter Schülern und Studenten weit verbreitet sind.

"Leider nimmt die Zahl zu, da dies derzeit unter Teenagern die größte Herausforderung darstellt", sagte Pirzada.

Während die meisten minderjährigen Schüler die Angewohnheit vor ihren Eltern verheimlichten, sagte Rebecca, dass sie es ihrer Mutter sagte, weil sie Hilfe brauchte, um ihre Sucht zu bekämpfen.

"Ich habe ihr gestanden, weil ich wollte, dass sie mich mehr kontrolliert", sagte sie.

"Es ist wirklich schwer, einen kalten Truthahn zu bekommen – fast unmöglich", fuhr Rebecca fort. "Ich habe nur diese Gelüste."

Sie fügte hinzu: „Wenn ich Zigaretten rauche, rauche ich normalerweise zwei bis drei am Tag. Mit Juul rauche ich eine ganze Juul-Schote pro Tag, das entspricht 20 Zigaretten. Es ist so ein großer Unterschied. "

Juul seinerseits hat die minderjährige Verwendung seiner Produkte nicht geduldet. In einer Erklärung gegenüber Fox News sagte ein Sprecher von Juul Labs: "Juul Labs gibt erwachsenen Rauchern eine Alternative zu brennbaren Zigaretten, und wir wollen nicht, dass Nicht-Nikotinkonsumenten jeden Alters Juul-Produkte verwenden."

In der Erklärung heißt es weiter: „Wir konzentrieren uns auf die Reduzierung des Verbrauchs von Minderjährigen, auf Investitionen in wissenschaftliche Forschung und auf die Entwicklung von Technologien zur Eindämmung des Zugangs von Minderjährigen.“

Eltern und Ärzte haben jedoch behauptet, Juul habe seine Produkte absichtlich für junge Erwachsene und Jugendliche vermarktet, ohne sie vor möglichen Gesundheitsrisiken zu warnen, obwohl das Unternehmen das Gegenteil behauptet.

Diese Behauptungen haben zur ersten rechtswidrigen Todesklage geführt. Juul wurde im vergangenen Oktober von einer Mutter aus Florida verklagt, die die Vape Company für den Tod ihres Sohnes verantwortlich machte. Der Klage zufolge starb der 18-jährige Daniel Wakefield, der von Juul abhängig war und dreimal wegen Atembeschwerden ins Krankenhaus eingeliefert worden war, im August 2018 im Schlaf an Atembeschwerden.

Einige der von Fox News befragten Studenten gaben an, diese Geschichten als warnende Geschichten zu betrachten, und ermutigten andere, keine E-Zigaretten zu verwenden.

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS APP ZU ERHALTEN

"Tu es nicht", sagte Calvin. "Die meisten Leute, die es tun, wünschen, dass sie es nie getan haben."

Anmerkung des Herausgebers: Die von Fox News befragten minderjährigen College-Studenten sprachen unter der Bedingung der Anonymität und ihre Namen wurden in diesem Bericht geändert, um ihre Identität zu schützen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.