Nachrichten

Roald Dahl dachte, das Schicksal sei nach Katastrophenfolgen gegen ihn

Roald Dahl dachte, das Schicksal sei nach Katastrophenfolgen gegen ihn


Weder Roald Dahl noch seine schöne Frau Patricia schenkten dem Lärm des Innenstadtverkehrs viel Aufmerksamkeit. Doch das Wehklagen der Sirenen hörten sie, dass die Dezember-Mittagspause in New York für den Rest ihres Lebens bei ihnen bleiben würde. Kurz zuvor hatte sich ein gelbes Taxi um die Ecke von der Madison Avenue karriert und eine junge Kinderfrau, Susan Denton, nur knapp gemieden , aber in den Kinderwagen zerschmettern, den sie drückte. Der Fahrer hatte das Gaspedal gedrückt, nicht die Bremse und schickte Kinderwagen und Baby 40ft durch die Luft. Und als die Dahls zu ihrem Entsetzen lernen würden, stürzte der Rettungswagen, den sie hörten, ihren eigenen Sohn, den vier Monate alten Theo, ins Krankenhaus ein zerstörter Schädel. Die Ärzte diagnostizierten einen so schweren Hirnschaden, dass er zweifellos sterben würde.

Roald Dahl mit Frau Patricia Neal und den Kindern Olivia, Tessa und Theo in ihrem Haus in Great Missenden, Buckinghamshire. Die Katastrophe war ein Wendepunkt. Verheiratet mit einem Hollywood-Starlet und als Kinderschreiber am Rande von wahrem Ruhm und Reichtum, hatte Dahl bereits ein Leben geführt, das nicht nur unwahrscheinlich, sondern bezaubernd war. Er hatte einen schrecklichen Flugzeugabsturz in der libyschen Wüste überlebt. Als RAF-Kampfflugzeug trotzte er steile Chancen und entwickelte sich zum Helden. Dahl wurde aus dem aktiven Dienst entlassen und flog nach Washington, wo er mit den Ehefrauen der Reichen und Einflussreichen schlief, um Informationen für die britischen Sicherheitsdienste zu erhalten. Jetzt war diese Glücksreihe zum Erliegen gekommen – der erste in einer Reihe von Tragödien, um seine Kinder und seine Ehe zu bedrängen. Von diesem Punkt an glaubte Dahl zu glauben, dass er und seine Familie verflucht waren. Die Hochzeit von Roald Dahl und Patricia Neil im Jahr 1953 schien unglaublich glamourös zu sein – ein atemberaubender, sechs Meter langer ehemaliger Kampfpilot, der mit einer der führenden Tinseltown-Schönheiten des Tages zusammenpasste In Wahrheit war die Beziehung von Anfang an steinig. Selbst als sie 1952 zum ersten Mal auf einer New Yorker Dinnerparty vorgestellt wurden, hatte Patricia ihn für unerträglich unhöflich gehalten. Beide waren bei Ebbe. Dahl fand das Leben der Nachkriegszeit im Vergleich zu den schwindelerregenden Erfolgen seiner Karriere im Amerika der 1940er Jahre, das als gutaussehendes fliegendes Ass und Autor lebhafter Kriegsgeschichten gefeiert wurde.

Der Autor glaubt, seine Familie sei verflucht worden, nachdem sie nach dem Unfall seines Sohnes Theo eine Pechsträhne erlitten hatte. Patricias Schauspielkarriere war ins Stocken geraten und sie war kürzlich von ihrem Hollywood-Idol-Liebhaber Gary Cooper, der sich entschlossen hatte, zu seiner Frau zurückzukehren, entlassen worden. Als Dahl Patricia rief sie an, um nach einem Date zu fragen, und lehnte ihn ab. Dasselbe geschah, als er 1953 einen Vorschlag machte. Wie sie erklärte, war es kaum ein Liebespartner. "Ich wollte die Ehe Und eine Familie «, sagte sie. Roald hätte schöne Kinder. Wofür hielt ich mich hin? Eine große Liebe? Das würde nie wieder kommen. Wann sollte ich der Realität ins Auge sehen? “Ihr Freund, der Komponist Leonard Bernstein, warnte sie, dass sie„ den größten Fehler ihres Lebens machte “, aber sie wollte unbedingt beweisen, dass sie von Cooper fortgegangen war. Dahl fand das Leben der Nachkriegszeit im Vergleich zu dem schwindelerregenden Erfolg seiner Karriere im Amerika der 1940er Jahre unbeschreiblich. In diesem Fall weinte sie in ihrer Hochzeitsnacht, die Flitterwochen in Rom waren katastrophal und bei der Rückkehr der Neuvermählten nach New York war es so Es wurde offensichtlich, wie wenig sie gemeinsam hatten. Zu Weihnachten 1955, zwei Jahre nach ihrer Hochzeit, sagte Dahl zu Patricia, er wolle sich scheiden lassen, als sie eines Abends im Bett lagen. Er fügte lässig hinzu: »Mach dir jetzt keine Sorgen, schlief einfach ein.« Trotzdem hielten sie daran fest und begannen 1960, die Ehe zu beenden, und sie verbrachten ihre Zeit zwischen England und Amerika mit ihren kleinen Kindern. Olivia, Tessa und Theo. Der Anruf, der alles veränderte, kam am frühen Nachmittag des 5. Dezember dieses Jahres. Roald und Patricia wurden in ein Krankenhaus gerufen, in dem Theo um sein Leben kämpfte. Typischerweise trat Dahl in Aktion und rief die besten Chirurgen der Stadt dazu auf, das Kind zu besuchen, das jetzt in einem Sauerstoffzelt schmachtet. Es wurde klar, dass es ein wiederkehrendes Problem gab – eine Ansammlung von Flüssigkeit im Gehirn, die wiederholte Operationen zum Ableiten des Gehirns erforderte. Als er feststellte, dass defekte Ventile in der medizinischen Ausrüstung das Problem verursachten, beschloss Dahl, das Problem selbst zu beheben.

Die Hochzeit von Roald Dahl und Patricia Neil im Jahr 1953 schien unglaublich glamourös zu sein – aber sie waren von mehreren Problemen geplagt. Zunächst zog er mit seiner ganzen Familie nach Großbritannien zurück, sodass er Theo im Krankenhaus des Great Ormond Street Hospital von Kenneth Till betreut wurde. Dann widmete er sich der Forschung und wandte sich nicht an einen medizinischen Experten, sondern an einen Spielzeugmacher namens Stanley Wade, von dem er vor Jahren einen Miniatur-Dampfzug gekauft hatte. Er wusste, dass er ungewöhnliche Fähigkeiten und Einfallsreichtum beim Bau der kleinen Spielzeugmotoren einsetzte – und der Spielzeughersteller stimmte zu, ein Ventil nach den spezifischen Anforderungen von Dahl und Till herzustellen. Im Mai 1962 war das Dahl-Wade-Till-Ventil – sechs bewegliche Stahlteile in einem nur 2,5 cm langen Gerät – fertig und ein Triumph. Die medizinische Fachzeitschrift The Lancet berichtete von einem großen chirurgischen Durchbruch und wurde bei fast 3.000 Kindern auf der ganzen Welt erfolgreich eingesetzt. Sie würde sich besser erholen, als jemand für möglich gehalten hätte, und die gemeinsame Sorge, sich um ihn zu kümmern, zog Dahl und Patricia näher. Sie wollte nicht länger „schöne Kämpfe haben und es im Bett wieder gutmachen“, wie sie es ausdrückte. Theo würde sich besser erholen, als jemand für möglich gehalten hätte, und die gemeinsame Sorge, sich um ihn zu kümmern, zog Dahl und Patricia näher. Sie beschlossen, in England zu leben, im Gipsy House in Buckinghamshire. Nun, da seine Karriere begann, schrieb Dahl Vollzeit und zog sich zu seiner primitiven "Schreibhütte" am Ende des Gartens zurück, um zu arbeiten. Tatsächlich fühlten sich die Dahls gerade erst wie eine normale, glückliche Familie, als die Schulleiterin von Olivias neuer Schule einen Brief an alle Eltern sandte, der vor einem Masernausbruch warnte. Im November 1962 stand keine Impfung zur Verfügung, obwohl es eine Impfung gab Medikament, Gamma-Globulin, das Schutz vor Enzephalitis bot, einer Gehirnentzündung, die eine von tausend Masernkranken betrifft. Aus Angst um Theo gaben die Dahls ihm die einzige verfügbare Dosis. Olivia brach an den verräterischen Stellen aus, aber das schlimmste Fieber ließ nach drei Tagen nach. Bald saß sie im Bett und schlug ihren Vater beim Schach. Am nächsten Tag schlug die Katastrophe ein. Um 17 Uhr stellte Patricia fest, dass ihre Tochter Krämpfe hatte, bevor sie plötzlich völlig still und schlaff wurde. Patricia lief zu einem Lichtschalter, der mit einer Glühbirne in Roalds Schreibhütte verbunden war, und sandte vier kurze Blitze. Zwei Blitze bedeuteten einen Notfall, vier rannten ihn in Panik ins Haus.

Patricia erlitt einen schweren Schlaganfall und drei große Hirnblutungen mit Ärzten, die während der ganzen Nacht daran arbeiteten, Klumpen zu entfernen. Olivia wurde mit einem Krankenwagen ins Stoke Mandeville Hospital gebracht, aber das kleine Mädchen, nur sieben Jahre alt, konnte nicht wiederbelebt werden. Sie hatte eine tödliche Enzephalitis bekommen – und eine große Dosis Gamma-Globulin hätte es verhindern können. Für den Rest seines Lebens konnte Roald sich nicht verzeihen, weil er es nicht geschafft hatte, sie zu beschützen. Roald und Patricia gaben sich in Arbeit, als die Familie langsam wieder auf die Beine kam. Ein Ergebnis war das Meisterwerk, das Dahls Ruf als Riese von Kinderliteratur – Charlie And The Chocolate Factory – machte. Patricias Karriere erreichte auch neue Höhen, als sie neben Paul Newman in Hud spielte und 1963 den Oscar für die beste Schauspielerin gewann. In den nächsten Stunden erlitt sie drei große Hirnblutungen und die Ärzte arbeiteten durch die Nacht und sägten in ihren Schädel, um sie zu entfernen Blutgerinnsel Im Jahr 1964 wurde sie erneut schwanger. Als sich Weihnachten näherte, bat Patricia ihre Familie, zu ihr nach Los Angeles zu gehen, wo sie drehte. Es war ein Glück, dass sie das tat. Nachdem sie nach einem Drehtag in ihr gemietetes Herrenhaus zurückgekehrt war, fand Roald sie vor Schmerzen zusammen und klagte über Schmerzen in der Schläfe und über Doppelbilder. In den nächsten Stunden erlitt sie drei große Hirnblutungen und Ärzte arbeiteten In der Nacht sägte sie in ihren Schädel, um Klumpen zu entfernen. Patricia blieb drei Wochen im Koma und lag auf einer Eismatratze, um die Schwellung zu minimieren. Roald war ständig an ihrer Seite und verbrachte jede wache Stunde damit, eine Reaktion zu bekommen. Und ganz unerwartet öffnete seine Frau, die er als "einen riesigen Rosakohl" bezeichnete, ein Auge. Sie war verwirrt, wütend und verängstigt, unfähig sich zu bewegen oder zu sprechen, aber sehr lebendig. Bemerkenswerterweise hatte auch das ungeborene Kind überlebt. Gerade als Dahl sich zu Tode rettete, um zu retten, war Dahl wieder ein Mann auf Mission, der fest entschlossen war, Patricia nicht im Stich zu lassen, da er seine Tochter Olivia.Back "versagt" hatte Zuhause in Großbritannien verbannte Dahl weinerliche Besucher und warf Blumen und Karten von den Gratulanten aus, was Patricia dazu gebracht haben könnte, sich selbst zu bedauern. Er stellte ein Team der besten Sprech- und Physiotherapeuten ein, um rund um die Uhr mit ihr zusammenzuarbeiten. Es gab kein Nachlassen, und die Ärzte waren verblüfft über die Fortschritte – obwohl sie Dahl warnten, dass er so stark dränge, dass sie ihr auf lange Sicht schaden könnte.

Patricia fand das Interesse des Autors an Sex besorgniserregend und beklagte sich nach ihrem Schlaganfall, dass Sex "Qual" sei Ihre Ehe begann unter der Belastung zusammenzubrechen. Wenn sie allein gelassen würde, würde sie sitzen und in den Weltraum starren, und in einer halben Stunde würde eine große schwarze Wolke der Depression ihren Verstand einhüllen “, schrieb Dahl. »Wenn ich nicht bereit wäre, einen schlecht gelaunten, verzweifelt unglücklichen Schwachkopf im Haus zu haben, müssten einige sehr drastische Maßnahmen ergriffen werden.« Patricia empfand es als sehr erniedrigend, Hilfe bei sehr grundlegenden Aufgaben zu haben, und die Therapiesitzungen endeten oft in Tränen Ihre Tochter Tessa, Mutter von Model Sophie, schrieb später: 'Sie würde schreien und schreien. Machen Sie sich Wörter, die wir nicht verstanden haben, und lachen Sie dann hysterisch. Jeden Tag kamen Besucherschwärme und setzten sich zu ihr. Auf Anweisung meines Vaters ließen sie sie wie ein Kindergartenkind lernen, schreiben, schreiben und rechnen. «Patricia hatte sich bis zur Unkenntlichkeit verändert, und sie wusste es. Bisher waren die Risse in der Beziehung zwischen Dahls durch Familientragödie beseitigt worden, aber jetzt wusste Patricia, dass sie die Last war. Sie war nicht mehr der glamouröse junge Filmstar und fühlte sich abhängig von ihrem Ehemann wie ein weiteres seiner Kinder. Patricia empfand es als sehr erniedrigend, Hilfe bei sehr grundlegenden Aufgaben zu haben, und die Therapiesitzungen endeten oft in Tränen. Seine endlosen Berechnungen über ihren Fortschritt waren besonders ärgerlich: „Er würde mir sagen, dass ich 42 Prozent besser war als gestern und 51 Prozent besser als gestern letzte Woche «, sagte sie. „Gott, ich war so satt von seinen Prozentsätzen, seinen Plänen, seinen Programmen, seiner Welt. Er war ein Held und ich hasste ihn. «Im August 1965 brachte Patricia das Baby Lucy zur Welt, die den Schlaganfall ihrer Mutter überlebt hatte, und nur wenige Tage später gab Dahl ein optimistisches Interview mit der Vorhersage, dass sie bald bereit sein würde triumphale Rückkehr zur Schauspielerei. Als Ergebnis seines Vertrauens drangen die Angebote von Filmrollen ein. Patrias Ärger war überwältigend, aber sie wusste, dass sie es nicht ohne Roald hätte tun können, ohne sie jeden Schritt des Weges zu drängen. „Ich wusste, dass Roald, der Sklavenfahrer, Roald, der Bastard, mit seinem unerbittlichen Mut, Roald der Faulige, wie ich ihn mehr als einmal genannt hatte, mich ins tiefe Wasser geworfen hatte. Wo ich hingehöre “, schrieb sie. Sobald Patricia bezaubernd war, war sie jetzt rachsüchtig und besessen. Immer noch humpelnd und frustriert von Lücken in ihrem Gedächtnis, war sie laut einer Freundin eher wie eine "bezaubernde, aber seltsame Zehnjährige". Patricia hatte immer das obsessive Interesse ihres Mannes an sexuell beunruhigendem Sex (er wurde in einer Erziehung aufgewachsen) gefunden ungewöhnlich freizügige Familie – als seine Schwestern Alfhild und Else viel jünger waren, hatten sie beide mit demselben Mann geschlafen. Die Gäste des Gipsy House erinnerten sich, wie sich Roald manchmal früh ins Bett zog und ihm Notizen hinterließ, in denen er sagte: »Wenn Sie wollen, dass Sie mich wecken, wecken Sie mich.« Selbst sein Verleger glaubte, er hasste Juden Royal Mint lehnte Pläne für eine Gedenkmünze von Roald Dahl wegen Bedenken hinsichtlich seines Antisemitismus ab. Sicher war es der Fall, dass Dahl bekanntermaßen direkte Ansichten hatte und ein mit dem Alter kürzer werdendes Temperament. Die Gäste des Essens wurden aufgefordert, sich auf tief persönliche Fragen zu Sex, Religion, Geld oder Politik vorzubereiten. Sein New Yorker Verleger Bob Gottlieb war überzeugt, dass er antisemitisch war. "An einem Punkt wurde klar, dass er dachte, wir wären nur ein Haufen blutsaugender Juden", sagte Gottlieb. Dahl sah sich weiteren Anschuldigungen im Jahr 1982 gegenüber, als er in einer Buchrezension israelische Angriffe auf die Palästinenser mit den Nazis verglich. Er wurde mit wütenden Briefen und Anrufen bombardiert und markierte rund um den Globus einen Anti-Semiten. Dahl akzeptierte, dass er versuchen sollte, das Durcheinander zu beseitigen, aber seine beleidigenden Versuche machten die Sache noch schlimmer. In einem Brief an die Times schrieb er: „Ich bin nicht antisemitisch. Ich bin Anti-Israel. "Dann gab er dem New Statesman ein Telefoninterview, in dem er über" eine Eigenschaft des jüdischen Charakters sprach, die eine gewisse Feindseligkeit hervorruft, vielleicht eine Art Mangel an Großzügigkeit gegenüber Nichtjuden. " Sogar ein Stinker wie Hitler griff sie nicht ohne Grund an. «Zwar fand er auch eine Menge, die ihn über die Franzosen, Niederländer, Deutschen, Schweden, Iren, Iraker und Amerikaner irritierte – aber die, die ihm am nächsten standen, lernten es Das meiste davon ignorieren. Sein jüdischer Freund, Sir Isaiah Berlin, sagte: 'Ich dachte, er könnte etwas sagen. Könnte pro-arabisch oder pro-Jude gewesen sein. Es gab keine einheitliche Linie. Er war ein Mann, der Launen folgte. «Nun beklagte sie sich, dass Sex" Qual "sei, und ihre Ehe brach unter der Belastung zusammen. Ihr Star-Status schwand, sie fühlte sich weniger weiblich als je zuvor, und doch war ihr großer, hübscher Ehemann es behielt seinen unersättlichen sexuellen Appetit bei. Sie vergaß nie eine Bemerkung, die er während ihrer Schwangerschaft mit Lucy gemacht hatte: "Wenn Sie ins Krankenhaus gehen, um das Baby zu bekommen, denke ich, ich werde nach London gehen und ein Mädchen finden", hatte er zu ihr gesagt. "Jemand war nicht so versteinert." 1972 hatte Patricia zugestimmt, einen Fernsehwerbespot für Kaffee herzustellen, und die Produktionsfirma schickte einen Stylisten ins Gipsy House, um ihre Garderobe zu besprechen. Der Stylist, Felicity Crosland, bekannt als Liccy, war 33 Jahre alt und wunderschön mit auffallenden dunklen Haaren und einem Teint, der von ihrem Vater, einem indischen Arzt, geerbt wurde. Patricia trank bereits um 11 Uhr eine Bloody Mary, als Liccy ankam und die beiden Frauen fröhlich verschiedene Looks besprachen, bis Roald eine Stunde später zum Mittagessen kam.

Patricia war entsetzt über den damals 56-jährigen Dahl, der sie betrog und versuchte, sie dazu zu drängen, seine Untreue als normalen Teil der Heirat mit einem leidenschaftlichen Mann zu akzeptieren. Roald war 56 Jahre alt und ging nach einer Reihe von Operationen schwer, um eine Rückenverletzung zu korrigieren litt im Flugzeugabsturz der Kriegszeit. Er fühlte sich alt und müde vom Leben, aber als er Liccy erblickte, änderte sich alles. Ein paar Wochen später lud Liccy Roald und Patricia in ihre Wohnung in Battersea, Südlondon, zum Essen ein, und die Chemie zwischen ihnen war so stark Während des Essens lehnte Roald sich tatsächlich hin und bat seine Frau um Erlaubnis, mit ihrer Gastgeberin zu Abend essen zu dürfen, als sie nicht da war. Als er und Liccy sich nicht lange danach zum ersten Mal küssten, war dies der Beginn einer Affäre, die letztendlich zerstören würde Was war von seiner verdammten Ehe übrig geblieben. Patricia war entsetzt über die Beziehung und hatte das Gefühl, Dahl würde sie unter Druck setzen, seine Untreue als normalen Teil der Ehe mit einem solch leidenschaftlichen Mann zu akzeptieren. Sie lehnte dies ab, stellte jedoch fest, dass sie nicht in der Lage war, die Affäre zu beenden, und gab später zu:[Liccy] Ich wollte ihn und wusste, wie er ihn bekommen konnte. «Seit ihrem Schlaganfall hatte Patricia ihre Libido verloren und war tief verletzt, als ihr Mann die Dinge selbst in die Hand zu nehmen schien. Für ihre Rolle war Liccy von Schuldgefühlen geplagt und sagte zu Roald, dass sie sich fühlte Ich hatte keine andere Wahl, als es zwischen ihnen zu beenden. Sie schrieb an Patricia und entschuldigte sich: »Ich bin sehr traurig über das Unglück, das ich Ihnen verursacht habe, und hoffe, dass sich das Leben in der Fülle der Zeit von selbst ordnen wird Dahl verfasste einen langen Brief, in dem er Patricia bat, sich gelegentlich mit Liccy zu treffen. Sie lehnte ab. Unfähig, seine Geliebte zu sehen, und Dämmer kochend, begann Dahl, Kurzgeschichten für Erwachsene zu verfassen, die mit Hinweisen auf sexuelle Frustration und Dysfunktion beschmiert waren, und erschaffte bittere Charaktere, die den manipulativen weiblichen Raubtieren zum Opfer fielen Die Dahls waren endgültig geschieden und Liccy konnte endlich frei ziehen. Weder Roald noch Patricia waren bei der Anhörung anwesend, die keine Einzelheiten über seine Untreue oder sein schwieriges Verhalten enthüllte, aber eine recht epische Verbindung heiratete Nadia Cohen, 2018Der Real Roald Dahl von Nadia Cohen wird am 30. November von Pen & Sword History für £ 19.99 veröffentlicht. Angebotspreis £ 15,99 (20 Prozent Rabatt, inklusive kostenloser Versand) bis zum 18. November. Vorbestellung bei mailshop.co.uk/books oder telefonisch unter 0844 571 0640. Geben Sie £ 30 für Bücher aus und erhalten Sie eine Premium-Lieferung. Der Spion, der die verheirateten Frauen Dahl liebte, wurde 1942 als Luftattache nach Washington und New York geschickt, um Informationen für den britischen Geheimdienst einzuholen. Er war groß, gut aussehend und ein ehemaliges Kämpfer-Ass. Er freundete sich schnell mit den Reichen und Einflussreichen an und wurde regelmäßig in das Weiße Haus eingeladen. Bald stellte sich heraus, dass die Ehefrauen mächtiger Männer sich vernachlässigt fühlten und dazu gebracht werden konnten, wertvolle Leckerbissen preiszugeben, wenn sie gegeben wurden genug von der richtigen Art von Aufmerksamkeit. Antoinette Haskell, die Tochter des texanischen Ölbarons Charles Marsh, sagte 'er [Dahl] Ich habe mit allen an der Ost- und Westküste geschlafen, die mehr als 50.000 US-Dollar pro Jahr hatten. Einer war Evalyn Walsh McLean, eine glamouröse Witwe, die er als "fantastisch und ziemlich dumm" bezeichnete. Sie flirtete mit ihm zu seiner großen Belustigung. Dahl, der sechs Meter vor ihm stand, schrieb an seine Mutter: »Ich kann mir nicht helfen, nach unten zu schauen und das streng gehütete Geheimnis ihrer fein geformten Busen zu sehen. Sie hat riesige Pads in ihre Hemdfront gestopft. Die Wirkung ist für jeden unter 6 Fuß sehr gut. «Dahl wurde von einer weiteren nützlichen Kontaktperson, der Kongressabgeordneten Clare Boothe Luce, abgelenkt, deren Ehemann Time and Life Magazine besaß. Dahls Appetit auf diese" Aufgabe "begann jedoch zu schwinden und eines Morgens Er erklärte seinem Chef, er sei "völlig durchgeknallt", weil Mrs. Luce ihn für drei gottverdammte Nächte von einem Ende des Zimmers zum anderen geschraubt hatte. Als er nach dem Krieg nach Buckinghamshire zurückkehrte, sagte er nahm seine Neffen 'Kindermädchen' zum Sightseeing 'in London… obwohl sie zurückkehrte und alle über die Größe der Bäder im Savoy Hotel erzählte.

Post Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.