nicht nur Sanremo, die Musik triumphiert. Ko Politik und Talkshow ALLE STIMMEN VON 0 BIS 10

Es war eine dichte Frühjahrssaison für das Generalisten-TV. Aber nicht alle Donuts gelingen mit dem Loch. Die Bewertungen waren da, angefangen bei Fußball, von Fiktion, von Raoul Bova und Luca Argentero, die das Video durchbohren. Komm schon, Talent, vor allem Freunde. Spaß auch (denken Sie nur an die Costanzo Show, die uns ein bisschen Gelassenheit zurückgebracht hat). Eurovision (das ist nicht Sanremo!) hat über 6,5 Millionen Zuschauer genagelt.
Legacy, Soliti Ignoti und Chain Reaction wurden satt. Im Gegensatz zum Referendum, das niemanden interessierte. Auf Rai1 ging das spezielle Porta a Porta in der Hauptsendezeit nicht über 7,1 % des Anteils hinaus. Verwirrender Zustand für Talkshows, jetzt aufgrund des “Hühnerstall” -Effekts aus den Kanonen entgleist. Sogar melden und wer hat es gesehen? manchmal übertreiben sie, aber zumindest diskutieren sie Neuigkeiten und Anfragen. Aber die wirklich fröhliche Note ist die große Rückkehr der Live-Musik am frühen Abend. Hurra!

10 AMADEUS, MUSIK IM FERNSEHEN

Amadeus verdient die höchste Bewertung, weil es den Anstoß für die Rückkehr der Musik am frühen Abend gab, sowie für den Knall von Chiara Ferragni und für ihre Arena. Applaus an Gigi D’Alessio, am Abend zu Ehren von Lucio Dalla. Auch auf Canale5 liefen die Shows von Baglioni und Michelle Hunziker sehr gut. Talente sind immer stark. Ein besonderer Applaus geht an Carlo Conti für den Mut von The Band, auch wenn ihn die Einschaltquoten nicht belohnt haben.

9.5 FUSSBALLSPIELE

Live-Fußball erzielte Superquoten. The National on Rai1 klebt (und verärgert) mehr als 6 Millionen Zuschauer. Die gleichen Zahlen für das Finale der Champions League, das von Canale 5 ausgestrahlt wird, der sich ebenfalls über die Erfolge des italienischen Pokals freut, der Rai entrissen wurde: 8,7 Millionen im Finale und ein Anteil von 41,5 %, der in der Verlängerung 46,9 % erreicht. Auch beim Roma-Finale (3,3 Millionen) schnitt tv8 gut ab.

9 COSTANZO, DE FILIPPI

Doc-Paar im Fernsehen. Wenn Dustin Hoffman bei einem Film keinen Fehler macht, hat Maria De Filippi seit Jahrzehnten keinen Fehler bei einem Programm gemacht. Man hört immer super zu und auch dieses Jahr haben Amici ihre Spuren hinterlassen, auch wenn das Finale am Sonntag ausgestrahlt wurde und nicht wie sonst am Samstag (wegen Eurovision). Maurizio Costanzo hat 40 Jahre lang seine Spuren hinterlassen. Die Costanzo Show erlebt eine zweite Jugend.

8.5 BOVA, ARGENTERO

Paar Asse in jedem TV-Auftritt. Raoul hat sich in TV-Serien entvölkert, der Doc Argentero steht immer an der Spitze der Quoten. Gute Noten auch für RaiFiction mit Superstar Blanca. Ein Lob an Professor Alessandro Gassmann, ein Applaus an Il Paradiso delle Signore, ein kleines Nicken an Elena Sofia Ricci und Terence Hill, die das Set verlassen haben. Möge Gott uns helfen, ihnen zu vergeben.

siehe auch  Frau Willibrord Frequin bietet Haus zum Verkauf an

8 DIE RAI-SÄULEN

Alberto Matano mit Live Life und seine zuverlässigen und glaubwürdigen Korrespondenten, Flavio Insinna mit The Legacy, Marco Liorni mit Chain Reaction, Eleonora Daniele und Antonella Clerici, Mara Venier und Milly Carlucci, Francesca Fialdini und Beppe Convertini halten die Antenne von Rai1 hoch. Ein besonderer Applaus geht an Salvo Sottile und Anna Falchi, die Fatti Vostri von Rai2 verjüngt haben. Und gute Magalli an die maskierte Sängerin.

7.5 AUGIAS, CAROFIGLIO

The Joy of Music mit Corrado Augias und Dilemmi mit Gianrico Carofiglio sind zwei der am meisten geschätzten Neuheiten des Rai3-Publikums. Zwei Antworten auf die politischen Gespräche, die toben. In Dilemmi gibt es eine Stoppuhr für Interventionen und der Gesprächspartner wird nicht unterbrochen. Auf Rai2 steigen die Preise von Pierluigi Diaco, dem Inkognito-Boss Max Giusti, dem Belva Francesca Fagnani, Stefano De Martino und dem Tonica Andrea Delugu.

7 FAZIO, FRASSIKA

Fabio Fazio hat eine gute Saison absolviert. Viele renommierte und internationale Gäste, gute Bewertungen auf Rai3. Natürlich sind seine Interviews ein bisschen wie eine “Matte”, sagen wir, sie sehen eher aus wie ein Fan, der seinem Liebling Fragen stellt, als wie ein Gastgeber. Der Monolog von Luciana Littizzetto ist oft lustig. Bei Nino Frassica ist jedes Adjektiv überflüssig. Am Set von Don Matteo leistete er mehr Widerstand als Terence Hill.

6.5 BORTONE, MORENO

Immer zuverlässig Serena Bortone. Die Säulen mit Manuela Moreno und Marzia Roncacci wachsen auf Tg2. Die beiden vom Social Club, Luca Barbarossa und Andrea Perrone, Senio Bonini von Agorà Extra, Valerio Lundini, der einen Teil dazu beigetragen hat, auch wenn die Bewertungen ihn nicht belohnen (er geht stattdessen sehr stark mit den Clips auf RaiPlay), verdienen Applaus.

6 DRUSILLA, KARMA B

Beide von Ciao Maschio ins Leben gerufen. Der erste gefeierte in Sanremo verwaltet jetzt den Almanach. Die beiden Drag Queens sind eine willkommene Überraschung. Immer garantiert spielt Paolo Bonolis (auch in der besten Sendezeit), Gerry Scotti, Silvia Toffanin. Das Eurovisionstrio Pausini, Cattelan und Mika reicht aus. Clementino fühlt sich im Voice senior viel wohler als im Made in Sud. Willkommen zurück Balivo.

5 RICCI, ILARY, PAPI

Die gute Saison von Striscia wurde durch den Baglioni-Fall ruiniert. Ilary Blasi sammelt Fauxpas (am Tisch studiert). Enrico Papi setzt alles daran, die Leute zum Lachen zu bringen (und manchmal gelingt ihm das sogar), während die Tränen der Rai-Moderatoren am Ende der Staffel wie Krokodilstränen wirken. Das Programm von Monica Setta ist eher Flop-Generation als „Generation Z“, da es spät in der Nacht endete. Und bei Tiberio Timperi blitzt ein bisschen Säure durch.

siehe auch  Alles andere als ein ruhiger Sommer: So wird Kronprinzessin Elisabeth für die Zukunft gerüstet | Königtum

4.5 BARBARA D’URSO

Zum Glück hat sich Carmelita entschieden, sich wieder dem Theater zu widmen! Auch Fiktion würde ihr nicht schaden, denn ihre TV-Auftritte überzeugen die Zuschauer nicht mehr. Puppe blieb. Sein Afternoon5 hat veraltete Methoden und seine Korrespondenten wie Cristina Battista und Ilaria Dalle Palle scheitern – obwohl sie zu allem bereit sind – regelmäßig an ihrer Konkurrentin Vita live.

4 TALKSHOW

Die Meinungen von guten Wissenschaftlern mit No Vax, Zauberern, Scharlatanen, Defätisten von früher zu vergleichen und jetzt nicht nur den Pro-Utinianern, sondern sogar den russischen Propagandisten die Türen aufzustoßen, ist wirklich zu viel! Rete4 Fahnenträger. Gäste werden eingeladen, solange der Hühnerstall erstellt wird, was bei den Menschen Verwirrung stiftet. Zum Glück gibt es Vespa und Mentana, die wenigstens wissen, wie man das Parterre verwaltet.

3 KINDER, WOHNMOBIL

14:00 von Milo Infante hat nicht verletzt. Seine Korrespondentin Nicole Di Giulio überzeugt einfach nicht mit ihren Leistungen. Auffallend ist der Fall, der alle Kosmetikerinnen verärgerte. Camper auf Rai1 ist ein Programm ohne Sinn und Verstand. Die Gastgeber Roberta Morise und Tinto sind unerfahren, haben Ausfallzeiten und ungeschickte und peinliche Verbindungen, wie die mit Maria Elena Fabi und Elisa Silvestrin.

2 BRANCHETTI, PARISELLA

Simona Branchetti unzureichend. Er moderierte die Afternoon5 News und es war ein Flop. Und jetzt komm zurück. Gleiche Katastrophe angekündigt für Francesca Parisella mit Anni20, sogar nachts. Wünscht D’Amico, nicht so zu enden. Nutzlos und sinnlos die Interventionen der Kolumnistin Anna Vagli in Mattino5. Seine Anwesenheit bringt keinen (Mehr-)Wert. In der Tat nimmt es ab. Ebenso surreal sind die Verbindungen zu Olga Mascolo.

1 ANKÜNDIGT, WÖCHENTLICH

Lucia Annunziata und Antonio Di Bella: Wie können zwei Profis ihres Kalibers mit der Geschichte der Ukrainer, definiert als Hunderttausende von Kellnerinnen, Betreuern und sogar Liebhabern, auf ein offenes Mikrofon schlüpfen? Tut mir leid, denn sie sind zwei großartige Profis, erfahrene und gute Regisseure. Carolina Rey, Fabio Gallo und Incoronata Boccia machen das Wochenprogramm noch schlimmer als den Titel.

0 SONDERWAHLEN

Der öffentlich-rechtliche Dienst ist okay, aber den Zuschauer zur besten Sendezeit mit politischen Programmen zu bombardieren, ist ein angekündigter Selbstmord, ein Spiel, das die Kerze nicht wert ist. Politik interessiert die Menschen immer weniger, geschweige denn Zuschauer, die zur besten Sendezeit etwas Interessantes sehen wollen. Das spezielle Porta a Porta in der besten Sendezeit machte 7 % aus. Und es gibt auch diejenigen, denen es schlechter ergangen ist.


Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 23. Juni 2022, 08:08 Uhr

© REPRODUKTION VORBEHALTEN

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.