Pardubitz – Ml. Boleslav 2:3, Pardubice verlor erstmals in der Saison, verlor gegen Mladá Boleslav in der Verlängerung

| |

Zu Beginn des Spiels sorgte vor allem Pardubice für gefährliche Situationen. In der dritten Minute war Hyka gegen Krošelje noch nicht gereift, aber der ehemalige Stürmer von Mladá Boleslav machte vier Minuten später Eindruck, als er mit einem präzisen Schuss aus dem Kreis das Tor eröffnete und sein erstes Tor im Pardubice-Trikot erzielte. Auch für Pardubice-Torhüter Will, der gegen Lantošim zweimal intervenierte, nahm die Arbeit allmählich zu. Eine Chance hatten die Mittelböhmen in der 19. Minute, als Pláňkas Schuss von der Blauen Linie ins Netz von Pardubice ging. Der Torschütze wurde wenige Augenblicke später vom Platz gestellt, doch die Hausherren nutzten den Powerplay-Split zwischen dem ersten und zweiten Drittel nicht.

Mit einem zahlenmäßigen Vorsprung kamen die Gäste besser zurecht und trafen in der 24. Minute nach nur 12 Sekunden Spielzeit fünf gegen vier. Angreifer Kantner schlängelte sich nach dem Einwurf in Schussposition und schlug Will. Am Ergebnis änderte sich im zweiten Drittel nichts. Hyka nutzte seine nächste Chance nicht, in einer Situation klang der Toraufbau. Ihr nächstes Powerplay nutzten die Gäste nicht.

Im dritten Akt versuchten die Eishockeyspieler von Dynamo, sich gegen die sorgsam verteidigenden Mittelböhmen durchzusetzen. Schüsse kamen, aber auch unvollständige oder geblockte Kombinationen. Im dritten Drittel hatte die Heimmannschaft die Oberhand, aber alles, was durchs Tor ging, fing Keeper Krošelj auf. Erst in der 57. Minute kamen die Ostböhmen zum Zuge, als Adam Musil nach einem Angebot von Čerešňák den Puck vor Krošelj dribbelte und zum 2:2 glich.

Damit rettete Dynamo einen Punkt, denn Šťastný von Mladá Boleslav entschied schnell in der Verlängerung. Er bekam den Puck in seiner eigenen Zone, trieb ihn alleine über den Platz und schoss ihn an Will vorbei.

4. Runde der Eishockey-Extraliga:
HC Dynamo Pardubice – BK Mladá Boleslav 2:3 nach Verlängerung. (1:1, 0:1, 1:0 – 0:1)
Tore und Vorlagen: 7. Hyka (T. Zohorna, Čerešňák), 57. A. Musil (Čerešňák, Cienciala) – 19. Pláněk (D. Šťastný), 24. Kantner (O. Najman), 61. D. Šťastný. Schiedsrichter: Mrkva, Šír – Lederer, Rampír. Ausschluss: 2:2. Verbrauch: 0:1. Zuschauer: 8547.
Pardubice: Will – Čerešňák, D. Musil, Košťálek, T. Dvořák, Hrádek, Vála – Hyka, T. Zohorna, Radil – Cienciala, R. Kousal, Říčka – Paulovič, Poulíček, A. Musil – T. Urban, O. Rolle, Koffer. Trainer: R. Rulík.
Mladá Boleslav: Krošelj – Pláněk, Pýcha, Lintuniemi, Jánošík, Stříteský, R. Jeřábek, Štich – D. Šťastný, Lantoši, Šmerha – J. Stránský, Fort, Lunter – Aberg, O. Najman, Kantner – Eberle, Bičevskis, M .Lamm. Trainer: Čihák.
Previous

Rihanna spielt 2023 in der Halbzeitshow des Super Bowl | Medien und Kultur

5 unerwartete Vorteile von Apfelessig für die Gesundheit

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.