Patient, der TBS-Mitarbeiter in Balkbrug erstochen hat, war in Nigeria Mordverdächtig | Inland

| |

Der Patient, der am 5. November einen Angestellten der Veldzicht-Klinik in Balkbrug erstochen und zwei weitere verletzt hatte, war in seinem Land Nigeria ein Mordverdächtiger. Vor der Messerstecherei war der Mann tagelang instabil gewesen. Das berichtet Der Telegraph Donnerstag basierend auf Gesprächen mit mehreren Mitarbeitern der Klinik und Quellen rund um die Untersuchung des Stichvorfalls.

Dem Nigerianer gelang es, am Tag der Messerstecherei ein Messer zu ergattern. Dann ging er in ein Büro, in dem drei Angestellte saßen. Der Mann begann, auf die Mitarbeiter einzustechen. Einer von ihnen erlitt tödliche Verletzungen. Die beiden anderen Mitarbeiter wurden verletzt.

Der Mann, der in einer offenen Wohngruppe lebte, schloss sich nach dem Angriff in einem separaten Raum ein. Dort versuchte er, Feuer zu legen. Anschließend nahm er sich das Leben. Nach Angaben des Klinikdirektors kam der Angriff völlig überraschend.

Entsprechend Der Telegraph der Mann war aus Nigeria über Italien in die Niederlande gekommen. Nach Angaben der Zeitung ergab eine Untersuchung, dass der Mann eines Lebensverbrechens in Nigeria verdächtigt wurde. Weil es starke Hinweise gab, dass der Mann psychologische Hilfe brauchte, landete er im Zentrum für transkulturelle Psychiatrie Veldzicht.

Die Herkunft des Mannes und den Mordverdacht kann die Justizvollzugsanstalt gegenüber der Zeitung weder bestätigen noch dementieren, denn die kriminalpolizeiliche Untersuchung rennt in den Mann.

Korrektur: Eine frühere Version dieses Artikels gab fälschlicherweise an, dass der Mann ein TBS-Patient war. Die Klinik beherbergt auch Gefangene mit einer psychiatrischen Störung.

Denken Sie an Selbstmord? Du bist nicht alleine. Kontakt 113 Suizidprävention unter www.113.nl oder rufen Sie 113 (Ortstarif) oder 0800-0113 (kostenlos) an.

Previous

Der 274. Tag des ukrainischen Krieges. Neueste Informationen [papildināts 11:28]

Haushalte könnten zusätzliche Lebenshaltungskosten entgehen lassen, da Windfall-Energiesteuern aufgebraucht werden könnten – The Irish Times

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.