Perfekter Rasen, Sonnenschein und ein guter Kaffee (neue-deutschland.de)

| |

Trainer Michael Oenning konnte im Frühjahr 2019 den 1. FC Magdeburg nicht in der zweiten Bundesliga halten. Seit einigen Wochen leitet er den griechischen Erstligisten Aris Saloniki. Er sprach mit Anne Hahn und Frank Willmann über seinen zweiten Auslandsaufenthalt, die Zukunft des 1. FCM und darüber, was er im Trainerberuf liebt und hasst.

Foto: imago images / Thanassis Dimopoulos

Wie und wo wohnen Sie in Ihrem neuen Zuhause in Saloniki?

Am Anfang lebte ich mitten in der Stadt. Aber das ist hier eigentlich unmöglich, weil man sich nicht beruhigen kann. Das ganze Leben spielt sich in der Innenstadt ab. Jetzt wohne ich ein bisschen draußen, in der Nähe des Trainingszentrums.

Wie nehmen Sie die Stadt und ihre Bewohner wahr?

Hier herrscht unglaublich viel Lebensfreude: Das ganze Leben spielt sich auch nachts draußen ab. Die Griechen scheinen mit ihren schwierigen Lebensbedingungen gut zurechtzukommen.

Wie ist der perfekte Trainertag hier?

So wie jetzt: Morgens trainieren mit hochmotivierten Spielern auf einem perfekten Rasen, die Sonne scheint und ein guter Kaffee.

In Magdeburg lief nicht alles perfekt. Den Zweitligistenabstieg konnte man nicht verhindern. Wie siehst du diesmal bei weitem?

Es ist noch nicht so lange her. Ich freue mich immer noch darauf …


Sie können auf folgende Arten weiterlesen:

Mit einem digitalen, digitalen Mini- oder Kombinationsabonnement haben Sie zusätzlich zu den anderen Abonnementvorteilen Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

. (TagsToTranslate) Fußball (t) Griechenland

Previous

Dies ist die Gewohnheit, die am meisten zur Fettleibigkeit bei Kindern beiträgt

Bitteres Fazit, gute Perspektive (neues-deutschland.de)

Next

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.