Personalrochaden bei Guardi – mnews – medianet.at

WIEN. Bei Guardi wird der Anspruch, die Produktpalette stetig zu erweitern, um den sich verändernden Kundenwünschen anzupassen, großgeschrieben. Mit der neu geschaffenen Abteilung „Produktentwicklung und -verbesserung“ will man dieser Aufgabe künftig noch besser gerecht werden. Die Leitung der neuen Abteilung übernimmt Werner Haselmayer, Prokurist und langjähriger Guardi-Mitarbeiter. Der innovative Querdenker sieht es als seine wichtigste Aufgabe, den Markt und die Wünsche der Kunden zu kennen und neue Guardi-Produkte entsprechend anzupassen. „Die heutige Zeit ist sehr schnelllebig und Kunden wissen genau, was sie wollen. Wer hier nicht aufmerksam ist, kann mit seinen Produkten schnell auf der Strecke bleiben. Modernisierung, kontinuierliche Sortimentserweiterung aber auch Anpassung an finanzielle Rahmenbedingungen – etwa durch Lancierung von Produktserien in unterschiedlichen Preissegmenten – sind heute unumgänglich, wenn man auf dem Markt bestehen will“, ist sich der neu ernannte Abteilungsleiter sicher.

Frauenpower für Marketing und Vertrieb
Nicht nur was die Produktion betrifft, auch im Marketing geht man bei Guardi 2022 neue Wege. Karin Troy, die bereits seit 2018 das Marketing-Team verstärkt übernimmt den Bereich Marketing und Kommunikation und leitet künftig das sechsköpfige Team. Nachdem sie bereits seit Jänner 2020 als stellvertretende Marketingleitung fungiert hat freut sie sich nun über den Karrieresprung. Im Rahmen ihrer neuen Aufgabe möchte sie vor allem die Online-Aktivitäten – und hier speziell den Bereich E-Commerce – weiter ausbauen und setzt außerdem auf eine noch stärkere Etablierung auf dem deutschen Markt. „Vor zwei Monaten wurde der Guardi-Onlineshop gelaunched um Kundinnen und Kunden einen noch flexibleren Service bieten zu können. Hier sehe ich großes Potenzial für die Zukunft“, so Troy. „Doch auch in anderen Bereichen, wie etwa bei der Mitarbeitersuche wird sich künftig viel verändern. Modernisierung ist auch hier das Gebot der Stunde, wenn man als Arbeitgeber punkten will“, ist die Online-Fachfrau überzeugt.

siehe auch  Sehen Sie, wie der Anwalt die Unehrlichkeit von Alex Jones während des Prozesses gegen Sandy Hook aufdeckt

Als Dritte in der Runde übernimmt mit Prokuristin Lisa Reisenhofer-Kerber eine weitere langjährige Mitarbeiterin eine neue Funktion. Sie wird künftig neben ihrer Prokura den Bereich strategisches Marketing und Vertrieb leiten. Auch sie sieht die Erschließung weiterer Märkte wie etwa Deutschland oder Frankreich als eines der Hauptziele der nächsten Jahre. „Was den deutschen Markt anbelangt sind wir bereits auf einem sehr guten Weg“, so Reisenhofer-Kerber. „Der Aufbau eines Franchise-Netzwerks bei unseren Nachbarn läuft auf Hochtouren. Mittlerweile haben wir bereits sieben Franchisepartner unter Vertrag und sind dabei den B2B-Bereich weiter auszubauen.“

Bei all den Neuerungen setzt man bei Guardi aber auch auf Beständigkeit. „Wir wissen was unsere Kunden an uns schätzen und das werden wir auch aufrechterhalten. Bestpreis-Garantie, kurze Lieferzeiten, keine Lieferengpässe durch vorausschauende Planung und natürlich herausragender Service sind Standards, auf die man sich bei uns immer verlassen kann“, betont Prokuristin Reisenhofer-Kerber. (hk)

Newsletter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.